DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wir präsentieren den typischen Schwinger vom Eidgenössischen – und einige Exoten

Bild: KEYSTONE
Gross, schwer und kräftig: So stellt man sich einen Schwinger vor. Aber welche Klischees stimmen wirklich? Wir haben uns die Profile aller Schwinger vom Eidgenössischen angeschaut – und einige Exoten gefunden.
21.08.2019, 19:4923.08.2019, 14:36
Lea Senn
Folgen

Der typische Schwinger

Wir präsentieren: Der Durchschnittsschwinger vom Eidgenössischen Schwingfest in Zug!

Bild: watson
Datenquelle
Die Angaben zu den Schwingern stammen von der Schwingerzeitung schlussgang.ch und wurden am 20. August 2019 ausgelesen. In die Berechnung eingeschlossen wurden die Daten von allen 296 Gesetzt- und Reserve-Schwingern.

Teilweise haben die Schwinger nicht den kompletten Fragebogen beantwortet. Die angegebenen Werte stellen jeweils den Median von allen verfügbaren Daten dar.

Gewicht

Durchschnitts-Gewicht: 102 kg
Der Schwerste: Vieira Tiago, Buchs AG, 155 kg
Der Leichteste: Durrer Nando, Alpnach Dorf OW, 70 kg

Tiago Vieira (unten) am Eidgenössischen vor drei Jahren in Estavayer.
Tiago Vieira (unten) am Eidgenössischen vor drei Jahren in Estavayer. Bild: KEYSTONE

Grösse

Durchschnittsgrösse: 185 cm
Der Grösste: Schwander Severin aus Riggisberg BE, 202 cm
Der Kleinste: Widmer Steven aus Manteca (USA), 168 cm

Der 2-Meter-Mann Severin Schwander (links) im Kampf mit Matthias Herger.
Der 2-Meter-Mann Severin Schwander (links) im Kampf mit Matthias Herger.Bild: KEYSTONE

Schuhgrösse

Durchschnitts-Schuhgrösse: 46
Die grössten Füsse: Forrer Arnold, Stein SG, und Bless Michael, Gais AR, Schuhgrösse 52
Die kleinsten Füsse: Berger Lorenz, Niederscherli BE, und Schütz Urs, Reichenbach BE, Schuhgrösse 42

Käsermeister «Nöldi» Forrer im Jahr 2001, als er Schwingerkönig wurde.
Käsermeister «Nöldi» Forrer im Jahr 2001, als er Schwingerkönig wurde.Bild: AP

Mehr zum ESAF:

Alter

Durchschnittsalter: 25 Jahre
Schwingt seit: 15 Jahren
Der Jüngste: Durrer Jonas aus Wolfenschiessen NW, 16 Jahre
Der Älteste: Burkhalter Stefan aus Homburg TG, 45 Jahre

Stefan Burkhalter am diesjährigen Schwingfest auf der Rigi.
Stefan Burkhalter am diesjährigen Schwingfest auf der Rigi.Bild: KEYSTONE

Vorname

Die absolute Nummer 1 in dieser Kategorie ist Michael – 13 Schwinger mit diesem Vornamen stehen auf der Startliste fürs Eidgenössische.

  1. Michael: 13
  2. Christian, Marco, Thomas: je 9
  3. Stefan, Dominik, Reto: je 8
  4. Simon: 7
  5. Remo, Adrian, Philipp, Martin, Roman: je 6
Einer von 13: Michael Zurfluh aus Attinghausen UR.
Einer von 13: Michael Zurfluh aus Attinghausen UR.Bild: KEYSTONE

Lieblingsessen und -getränk

Rund die Hälfte aller Teilnehmer hat Lieblingsessen und -getränk angegeben. Jeder vierte Schwinger isst demnach am allerliebsten Cordon-Bleu – häufig in Kombination mit Pommes.

  1. Cordon-Bleu: 38
  2. Schnitzel/Rahmschnitzel und (irgendetwas mit) Fleisch: je 21
  3. «Alles aus Mutters Küche»: 8
  4. (irgendwas mit) Rösti: 7
Eine Collage mit den acht «Bösen», die am allerliebsten bei Mama essen. Von oben links nach unten rechts: Iseli Marco, Müllestein Mike, Schmid Samuel, Wenger Kilian, Röthlisberger Simon, Riget Tobias, von Weissenfluh Kilian, Voggensperger Janic.
Eine Collage mit den acht «Bösen», die am allerliebsten bei Mama essen. Von oben links nach unten rechts: Iseli Marco, Müllestein Mike, Schmid Samuel, Wenger Kilian, Röthlisberger Simon, Riget Tobias, von Weissenfluh Kilian, Voggensperger Janic.Bild: watson / keystone

Bei den Getränken gibt es einen klaren Favoriten: Mehr als jeder dritte Schwinger löscht den Durst mit Rivella. Bier schafft es nicht in die Top 5, schliesslich ist Schwingen längst ein Leistungssport geworden.

  1. Rivella: 54
  2. Eistee: 25
  3. Coca Cola: 11
  4. Wasser: 8
  5. Milch: 6

Beruf

Wenig überraschend ist der am häufigsten genannte Beruf unter den Schwingern: Knapp jeder Vierte gab an, aktuell als Landwirt beschäftigt zu sein.

  1. Landwirt: 47
  2. Zimmermann: 24
  3. Metzger und Maurer: je 14
  4. Landmaschinenmechaniker: 9

Unter den knapp 300 Schwingern gibt's aber auch Liftmonteure, Versicherungsberater, Lehrer und Studenten.

Michael Bless tauschte die Stelle als Filialleiter einer Metzgerei gegen einen Job als «Versicherungsheini», <a target="_blank" href="https://www.mobiliar.ch/news/versicherungen-statt-koteletts">wie er selber sagte</a>, – und ist zufrieden damit.
Michael Bless tauschte die Stelle als Filialleiter einer Metzgerei gegen einen Job als «Versicherungsheini», wie er selber sagte, – und ist zufrieden damit.Bild: KEYSTONE

Hobbies

Unsere Schwinger sind auch nebst dem Sägemehl oft sportlich unterwegs. Besonders beliebt sind Skifahren und Biken.

  1. Sport allgemein: 79
  2. Skifahren: 68
  3. Schwingen: 66 (Surprise, surprise!)
  4. Jassen: 37
  5. Biken: 34
  6. Ausgang: 25

Nebst dem Sportlichen gibt's aber auch noch diverse andere Freizeitbeschäftigungen unter den Schwingern. So kümmert sich Andreas Henzer beispielsweise gerne um sein Aquarium, Niklaus Zenger verbringt Zeit als Fan von Manchester United und Simon Stoll restauriert alte VWs.

Ob Erich Fankhauser am Abend nach seinem Sieg auf dem Brünig letztes Jahr auch noch Schwyzerörgeli spielte? Möglich wär's.
Ob Erich Fankhauser am Abend nach seinem Sieg auf dem Brünig letztes Jahr auch noch Schwyzerörgeli spielte? Möglich wär's.Bild: KEYSTONE
Wer wird Schwingerkönig 2019?
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Favoriten für den Königstitel beim Eidgenössischen 2019

1 / 14
Die Favoriten für den Königstitel beim Eidgenössischen 2019
quelle: keystone / peter klaunzer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das sind die Favoriten beim ESAF 2019 in Zug

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ein Abend wie 84 Jahre – wie Ambri ein Spiel verliert und das Publikum gewinnt
Ein Spiel erzählt die ganze 84-jährige Geschichte eines Klubs. Ambris Magie ist lebendig wie nie. Aber am Ende steht erneut eine verrückte Niederlage. Diesmal 5:6 gegen Langnau.

Was ist Magie? Wenn an einem kalten Dienstagabend 5905 Männer, Frauen und Kinder nach Ambri reisen, um Langnau, dem Zweitletzten und Meister von 1976, die Aufwartung zu machen. Während sich zur gleichen Zeit unten im Flachland in Rapperswil-Jona lediglich 3583 Unentwegte einfinden, um die mächtigen ZSC Lions, zuletzt Meister 2000, 2001, 2008, 2012, 2014 und 2018, zu sehen.

Zur Story