DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bayern Munich's Thomas Mueller (R) and Mats Hummels, wearing traditional attire, toast with beer during a photocall for a sponsor in Munich, Germany September 14, 2016. REUTERS/Michaela Rehle

Sorgt nicht nur mit dem Bier in der Hand für Unterhaltung: Thomas Müller. Bild: MICHAELA REHLE/REUTERS

Kommentar

Warum wir Thomas Müller alle lieben sollten

«Das Spiel gegen San Marino habe mit professionellem Fussball nichts zu tun»: Diese Worte von Thomas Müller lösten erst einen verhöhnenden Brief von San Marinos Pressesprecher und anschliessend einen regelrechten Shitstorm aus. Müller ein arroganter Schnösel? Völliger Quatsch! 10 Videos, die das Gegenteil beweisen.



Darum geht's: Die Übersetzung des Briefes von Alan Gasperoni

Thomas Müller ist der Typ Fussballer, den ich eigentlich gar nicht mögen will, aber irgendwann einsehen musste, dass es gar nicht anders geht. Denn Thomas Müller ist ein Original. Ein richtiger Oberbayer, der frisch von der Leber weg sagt, was er denkt. 

Im Gegensatz zu seinen Berufskollegen hat er das ganze Geschwafel, welches Fussballern in Medienschulungen eingetrichtert wird, nie so wirklich Ernst genommen und umgesetzt und so sagte er einst: 

«Ich kann leider nur Fussballspielen und deshalb sind die Interviews, wie sie sind.»

Thomas Müller

Was habe ich sie satt, die immer gleichen Floskeln von Fussballern – egal ob bei Sieg oder Niederlage, das Geschwafel klingt bei allen gleich, Hauptsache sie ecken nicht an. Und genau hier beginnt das Problem, denn wenn einer, wie im Fall von Thomas Müller, seine ehrliche Meinung sagt, löst dies gleich einen Shitstorm aus. Dies, weil Alan Gasperoni, der Pressesprecher des Nationalen Olympischen Komitees (NOK) von San Marino, in einem unsachlichen Brief das ganze Deutsche Volk angreift und irgendwas von Arroganz bei Thomas Müller schreibt.

Der offene Brief von Alan Gasperoni an Thomas Müller. Hier gibt's die Übersetzung.

Wie die BBC berichtet, habe der Tourismusverband von San Marino sogar eine öffentliche Entschuldigung von Thomas Müller verlangt. Eine Forderung, ab der ich genau so kotzen könnte, wie ab der Tatsache, dass wegen der aktuellen Aufregung viele zum Rundumschlag gegen Deutschland ausholen. 

Gerade weil so viel Ironie und Sarkasmus hinter dem angeblich arroganten Thomas Müller steckt, muss man ihn einfach mögen. Die folgenden 10 Videos beweisen, dass er nämlich viel mehr Spassvogel als Schnösel ist. 

Provokative Fragen? Kann man einem Thomas Müller schon stellen, muss man aber nicht. 

abspielen

Video: streamable

Saudämliche Fragen? Kann man einem Thomas Müller schon stellen, muss man aber nicht. 

abspielen

Video: streamable

Schlecht recherchierte Fragen? Ihr wisst schon ...

abspielen

Video: streamable

Hengstvideos

Müller sucht einen Hengst, der gut auf seine Stute draufpasst. Mit Hengstvideos, wie sonst?

abspielen

Video: streamable

Giorgio Chiellini ist der Typ, der täglich noch vor dem Frühstück in seinem Garten drei Mammutbäume umgrätscht. So sagte es der Mythos, zumindest bis ihn Thomas Müller als Schauspieler enttarnte.

abspielen

Video: streamable

Ein Witz, nicht mehr und nicht weniger. Darf ja auch mal sein. 

abspielen

Video: streamable

Er lacht weiter: «50 Shades of Grey» ist ein Kinderbuch dagegen!

abspielen

Video: streamable

Wenn er denn wollte, er könnte so dribbeln wie Cristiano Ronaldo. Der Name Müller verpflichtet aber zu anderem.

abspielen

Video: streamable

Der Klassiker. Weltmeister samma!

abspielen

Video: streamable

«Immer nur lange Hosen, da schlaf' ich ein.»

abspielen

Video: streamable

Müller ist auch dabei: Die besten Fussballer-Zitate

1 / 61
Die besten Fussballer-Zitate
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Die Schweiz hatte recht»: Warum die strengen Regeln in Deutschland nicht effektiver sind

Deutschland hat weit schärfere Massnahmen als die Schweiz. Doch das Infektionsgeschehen ist gleich hoch. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Über die Bilder aus der Schweiz staunt man in Deutschland nicht schlecht: Menschen, die zusammen im Strassencafé oder in grossen Gruppen im Park sitzen. Derweil versinkt Deutschland allmählich in einer Coronadepression: Seit November sind fast überall im Land Cafés, Kinos, Theater dicht, Sport war über Monate grösstenteils nur alleine oder zu zweit erlaubt.

Schulen waren wochenlang in etlichen Bundesländern dicht oder im Wechselunterricht im Betrieb. Und der Einzelhandel darf nur dort getestete …

Artikel lesen
Link zum Artikel