Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Cologna problemlos in den Viertelfinals – Schaad bester Schweizer



Für Dario Cologna beginnt die Tour de Ski in der Lenzerheide wunschgemäss. Der Münstertaler überstand die Qualifikation des Skating-Sprints in der Biathlon-Arena von Lantsch/Lenz als Achter souverän. Bester des Schweizer Teams war der 22-jährige Roman Schaad als Fünfter.

epa05085311 Dario Cologna of Switzerland competes during the qualification for the Men's Cross Country Skiing Sprint race at the FIS Tour de Ski in Lenzerheide, Switzerland, 01 January 2016.  EPA/GIAN EHRENZELLER

Dario Cologna: mühelos in den Finalläufen.
Bild: EPA/KEYSTONE

Mit Jovian Hediger (9.), der vor Weihnachten als Vierter im Skating-Sprint von Toblach sein bestes Weltcup-Ergebnis realisiert hatte, Roman Furger (11.) und Jöri Kindschi (20.) schafften drei weitere Athleten von Swiss-Ski den Vorstoss in die K.-o.-Runde der besten 30. Curdin Perl, Ueli Schnider, Jonas Baumann und Toni Livers schieden aus.

Gewonnen wurde die Qualifikation vom Italiener Federico Pellegrino. Petter Northug (4.) und Tour-Favorit Martin Johnsrud Sundby (6.) meisterten die Qualifikationshürde ebenfalls ohne Probleme.

Bei den Frauen erreichen Nadine Fähndrich, Laurien van der Graaff und Nathalie von Siebenthal die Finalläufe. (fox/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das sind die 15 Schweizer Olympia-Medaillen von Pyeongchang

Nach einem harzigen Beginn löste sich der Knoten – und die Schweiz holte so viele Medaillen wie erst einmal, vor 30 Jahren in Calgary. 5x Gold, 6x Silber und 4x Bronze: Schweizer Athleten sorgten für erwartete, unerwartete und sogar sensationelle Podestplätze.

Jenny Perret und Martin Rios gehen auf dem Eis nicht zimperlich miteinander um. Auf den Erfolg des Duos, das einst auch privat ein Paar war, hat der raue Umgangston keinen Einfluss. Der Glarner und die Seeländerin gewannen bei der olympischen Premiere des Mixed-Curlings Silber und bescherten der Schweiz die erste Medaille an diesen Spielen.

Beat Feuz war in der Abfahrt als Favorit angetreten und hatte sich selber Gold zum Ziel gesetzt. Entsprechend kam die Freude über die Bronzemedaille beim …

Artikel lesen
Link zum Artikel