Sport
Leichtathletik

Leichtathletik-EM: Ditaji Kambundji holt Bronze über 100 m Hürden

Switzerland's third-placed Ditaji Kambundji cheers after the Women's 100 m Hurdles Final at the 2022 European Championships Munich, in the Olympiastadion in Munich, Germany, on Sunday, Augus ...
Ditaji Kambundji komplettiert den Medaillensatz der Familie.Bild: keystone

Ditaji Kambundji holt Bronze über 100 m Hürden: «Wunderschön! Die Zeit ist scheissegal»

Ditaji Kambundji sorgt zum Abschluss der Leichtathletik-Europameisterschaften in München nochmals für ein Schweizer Highlight. Die 20-Jährige Bernerin gewinnt über 100 m Hürden die Bronzemedaille.
21.08.2022, 21:0021.08.2022, 22:28
Mehr «Sport»

Die jüngere Schwester von 200-m-Europameisterin Mujinga Kambundji kam im Final in 12,74 Sekunden bis auf vier Hundertstelsekunden an ihre an der WM in Eugene gelaufene persönliche Bestzeit heran. Gold ging überlegen an die Polin Pia Skrzyszowska (12,53), Silber holte die Ungarin Luca Kozak (12,69).

Für Ditaji Kambundji ist es gemessen an Titeln der bislang grösste Erfolg. Im Vorjahr hatte sie Gold an der U20-EM geholt. Im Münchner Olympiastadion legte sie bei ihrem Bronze-Lauf wie schon in den Halbfinals, damals noch mit der fünftbesten Zeit, einen regelrechten Blitzstart hin. Bis zum Zielstrich wurde es jedoch extrem knapp, doch das Hundertstel-Glück war auf der Seite der Schweizerin. Ihre Reserve auf die viertplatzierte Niederländerin Nadine Visser betrug lediglich eine Hundertstel.

«Ich habe noch nicht einmal die Zeit gesehen, aber die ist eigentlich scheissegal. Es ist meine erste Medaille bei den Aktiven. Meine ganze Familie ist da. Es ist einfach wunderschön. Ich hatte nichts zu verlieren, deshalb schaffte ich es, ruhig zu bleiben. Der Start war viel besser als im Halbfinal. Ich merkte, dass ich gut dran bin, da dachte ich nur ‹lauf weiter, lauf weiter, lauf weiter›. Ich weiss, dass ich am Start stark bin, ich muss es danach jeweils nur weiterziehen.»
Ditaji Kambundji

Ditaji Kambundji sorgte für die sechste Schweizer EM-Medaille in München. Damit übertraf die Schweizer Delegation die vom Verband Swiss Athletic geforderten vier Podestplätze, wie auch die fünf EM-Medaillen von Amsterdam 2016. Waren die Medaillen von Mujinga Kambundji (Gold über 200 m/Silber über 100 m) und Simon Ehammer (Silber im Zehnkampf) budgetiert worden, so ist Ditaji Kambundjis Sprung aufs Treppchen ebenso als Exploit zu werten, wie jene von Annik Kälin (Bronze im Siebenkampf) und Ricky Petrucciani (Silber über 400 m).

Noemi Zbären hatte in den Halbfinals ihre zweite Chance nicht genutzt, nachdem sie im Vorlauf an der letzten Hürde gestrauchelt und nur mit Glück dem Out entgangen war. In 13,15 Sekunden blieb sie klar über ihren Möglichkeiten. Nach Jahren mit zahlreichen Verletzungen durchbrach die WM-Finalistin von Peking 2015 erst in diesem Sommer erstmals wieder die 13-Sekunden-Marke. Die EM in München wäre ihre Bühne gewesen, sie liess diese ungenutzt. Entsprechend tief sass der Frust. (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
22 fantastisch knappe Fotofinishs
1 / 27
25 fantastisch knappe Fotofinishs
NASCAR Cup Series, Atlanta, 2024: Daniel Suarez (unten) siegt drei Tausendstel vor Ryan Blaney (oben) und sieben Tausendstel vor Kyle Busch (Mitte).
quelle: tsn
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Hund mischt Staffelrennen auf und trocknet im Endspurt alle ab
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Globias
21.08.2022 20:56registriert Juni 2016
Starch 💪🏼
Ganz härzlechi Gratulation 🥳
584
Melden
Zum Kommentar
avatar
Dave1974
21.08.2022 21:24registriert April 2020
Wegen sonst viel Sport gar nicht mehr auf dem Radar gehabt. Grandios! Gratuliere!
474
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gscheitele
21.08.2022 22:17registriert April 2021
Tolle Leistungen der CH-Athletinnen und Athleten. So macht LA Spass. Insbesondere wenn man die Stimmung im ganzen Stadion sah!
331
Melden
Zum Kommentar
12
Nino Niederreiter nach Finalniederlage: «Uns fehlen die Jungen, die puschen»
Die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft ist nach der gestrigen Finalniederlage gegen Tschechien zurück in der Schweiz. Trotz der gewonnenen Silbermedaille darf sich das Schweizer Hockey nicht auf den Lorbeeren ausruhen, findet Nino Niederreiter.

Gestern haben Sie im Final der WM gegen Tschechien eine bittere Niederlage erlebt. Wie geht es Ihnen heute? Konnten Sie das Ganze bereits ein bisschen einordnen oder ist es dafür noch zu früh?
Nino Niederreiter: Es ist sicher schwierig, diese Gefühle im Moment zu beschreiben, weil wir schon wieder Gold verpasst haben. Es schmerzt schon immer noch sehr.

Zur Story