Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Formel 1, GP Frankreich

1. Lewis Hamilton GBR

2. Valtteri Bottas FIN

3. Charles Leclerc MON

epa07668225 British Formula One driver Lewis Hamilton of Mercedes AMG GP in action during the 2019 French Formula One Grand Prix at Paul Ricard circuit in Le Castellet, France, 23 June 2019.  EPA/YOAN VALAT

Überlegener Sieger: Lewis Hamilton. Bild: EPA

Mercedes entschuldigt sich nach dem nächsten Doppelsieg für seine Dominanz



Der Brite Lewis Hamilton gewinnt den Formel-1-Grand-Prix von Frankreich in Le Castellet. Der Gesamtführende der WM setzt sich deutlich vor seinem finnischen Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas durch. Dieser verteidigt in der Schlussphase Rang zwei gegen den Monegassen Charles Leclerc im Ferrari, der als Dritter mit auf dem Siegerpodest steht. Hamilton und Bottas sorgten für den 50. Doppelsieg der Silberpfeile in der Geschichte.

«Es tut mir wirklich leid. Ich wünschte mir auch, dass die Fans spannendere Rennen sehen würden.»

Toto Wolff, Mercedes-Teamchef orf

Für Hamilton war's im achten Saisonrennen der sechste Sieg und der vierte in Folge nach Barcelona, Monte Carlo und Montreal. Mit dem 79. Erfolg seiner Karriere baute Hamilton selbstredend seine Führung im WM-Klassement weiter aus. Sein Vorsprung auf Bottas beträgt neu 36 Punkte.

«Ich machte mir wirklich Sorgen, immer ist irgend etwas passiert. Mein Sitz ist gebrochen, das Getriebe spielte nicht immer mit und an den Reifen haben sich Blasen gebildet.»

Lewis Hamilton verneinte, dass es ein einfacher Sieg gewesen sei

In seinem 300. Grand Prix fuhr auch Kimi Räikkönen in die Punkteränge. Der Finne wurde Achter. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Karriere und Leben von Formel-1-Legende Niki Lauda

Tausende Motorsport-Fans pilgerten nach Bern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Schnurri 24.06.2019 07:04
    Highlight Highlight Korrektur: Ricciardo wurde auf Platz 11 zurückversetzt. somit rutschen Kimi und weitere in der Rangliste nach vorne.
  • Jason96 23.06.2019 23:18
    Highlight Highlight Wie wärs mal mit einer Budget-Limite, ähnlich wie in der NHL mit dem Salary Cap?
    • Bündn0r 24.06.2019 11:09
      Highlight Highlight Wurde so ähnlich schon oft gefordert. Eine der letzten Zahlen war 150 mio ab 2021 (Die 3 Topteams haben heute 250-350 mio)

      Zwei Teams sperrten bis heute jedoch alle bisherigen Versuche: Mercedes und Ferrari.
    • Jason96 24.06.2019 12:10
      Highlight Highlight @Bündn0r, tolle Ausführung danke, bin noch F1-Neuling. Als Antwort, finde ich sehr sehr schade :/
  • My Senf 23.06.2019 21:57
    Highlight Highlight Bei aller Dominanz
    HAM hat heute den Hammer ausgepackt
    Der Typ ist am Freitag eingeflogen, da waren einige hässig und hat heute abgeliefert wie ein Weltmeister! Bottas im selben Gefährt um Welten geschlagen! Und „fast“ den Grand Slam mit „alten“ Pneus
    Der Typ gefällt mir immer mehr
    • DerRaucher 24.06.2019 00:41
      Highlight Highlight Sollte das nicht zu denken geben? Mit alten Reifen praktisch die identische Zeit zu fahren wie Vettel auf neuen Softs? Das zeigt eher wir Meilenweit Mercedes momentan vor der Konkurrenz ist. Niki Lauda sagte zur Ferrari Dominanz Anfang der 00er Jahre "In dieses Auto könntest du auch einen Affen setzen und er würde gewinnen" Genau das gleiche gilt momentan für den Mercedes. Hamilton ist ein guter Fahrer keine Frage, aber in dem Auto kann er sich eigentlich nur selbst schlagen.
  • rundumeli 23.06.2019 19:41
    Highlight Highlight Noch langweiliger war das formel-e-rennen in bern ... die ersten exact gleich von der ersten bis zur letzten kurve ... trotz kurligem fan-boost !
  • Klaus07 23.06.2019 18:07
    Highlight Highlight Gut zu wissen, dass ich mein Nachmittag nicht für ein langweiliges F1 Rennen versaut habe. Bin vor 5 Jahren ausgestiegen und schau mir diese überzüchtete Luxus Formel 1 nicht mehr an. Diese Serie ist tot.
    • Maubro_ 23.06.2019 19:58
      Highlight Highlight Sei froh, bin eingeschlafen.
  • Turrdy 23.06.2019 17:47
    Highlight Highlight Immerhin bietet das kompakte Mittelfeld (die sogenannte Formel 1.5) ab und zu spannende Momente!
  • Son Goten 23.06.2019 17:07
    Highlight Highlight ...und das beste Racing (der Kampf von RIC, NOR, RAI, HUL) wurde uns nicht einmal richtig gezeigt! Schade...
  • Ziasper 23.06.2019 17:01
    Highlight Highlight Ricciardo wird hoffentlich noch bestraft, so dass Räikkönen auf Platz 7 vorrücken würde.
    • road¦runner 23.06.2019 20:52
      Highlight Highlight Bereits geschehen.
  • cheko 23.06.2019 17:01
    Highlight Highlight Formel Mercedes.. Einfach nur noch langweilig. Die gleichen Sieger, kein Kampf an der Spitze und die Konkurrenz weit abgeschlagen.
  • DerRaucher 23.06.2019 16:49
    Highlight Highlight Wow, war das wieder ein unfassbar langweiliges Rennen. Wenn die F1 nicht über die Bücher geht, kann ich mir nicht vorstellen wie sie längerfristig noch attraktiv bleiben will. Wäre ich Sonntags nicht meistens Zuhause, würde ich wohl auch eher was anderes machen.
    • Rupert The Bear 23.06.2019 17:23
      Highlight Highlight nicht die F1 muss über dir Bücher, sondern RB und Ferrari. Mercedes macht einfach alles richtig und hat mit Lewis den besten Fahrer. Wenn McLaren und Renault sich weiter steigern, wird es für die Dosen und die Italos auch im Rückspiegel ungemütlich.
    • Ritiker K. 23.06.2019 23:11
      Highlight Highlight Eine Rennserie, die keinen Windschatten-Vorteil hat, ja das nahe hinten Auffahren an ein anderes Auto ein erheblicher Nachteil ist und die Reifen ruiniert, ist fast zwingend langweilig. Auch nicht durch DRS zu retten.

      Die Formel Aerodinamik killt das Racing und vereilt dazu noch das Geld massivst einseitig.

  • Mia_san_mia 23.06.2019 16:45
    Highlight Highlight Das Rennen war wieder 😴

Unvergessen

Sennas tödlicher Unfall in Imola: «Als hätte man Jesus live ans Kreuz genagelt»

1. Mai 1994: An diesem Sonntag um 14.17 Uhr findet das schwarze Wochenende von Imola seinen traurigen Höhepunkt. Einen Tag nach dem tödlichen Unfall von Roland Ratzenberger verliert die Formel 1 mit Ayrton Senna den «König der Rennfahrer».

Mit leicht geneigtem Kopf sitzt Ayrton Senna in seinem völlig zerstörten Williams. Der 34-jährige Brasilianer hat an diesem Sonntag um 14.17 Uhr in der siebten Runde des Grand Prix von Imola bei Tempo 321 die Kontrolle über seinen Boliden verloren und ist in der Tamburello-Kurve mit 214 km/h in spitzem Winkel in die Betonmauer gekracht. Alles bremsen nützt nichts mehr, sein Auto ist unlenkbar, es zerbricht in seine Einzelteile. Eine halbe Milliarde TV-Zuschauer hält den Atem an.

Es dauert lange, …

Artikel lesen
Link zum Artikel