freundlich
DE | FR
37
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Motorsport

Dominique Aegerter fährt nächste Saison an der Superbike-WM – SRF ist nicht inte

Dominique Aegerter, Schweizer Motorradrennfahrer spricht waehrend einem Interviewtermin, am Montag, 1. November 2021, in Rohrbach im Emmental. Aegerter ist amtiernder Supersport-Weltmeister 2021. (KEY ...
Dominique Aegerter wird in Zukunft nicht mehr im SRF zu sehen sein.Bild: keystone

Dominique Aegerter fährt nächste Saison an der Superbike-WM – SRF ist nicht interessiert

Am Donnerstag wird es offiziell verkündet: Dominique Aegerter fährt 2023 für Yamaha die Superbike-WM. Ein sportlicher Aufstieg und ein medialer Abstieg: Er verschwindet von den SRF-Bildschirmen.
27.09.2022, 10:1029.09.2022, 10:31
Folge mir

Dominique Aegerter (31) hat bereits die «Batterie-WM» (MotoE-Weltcup) gewonnen und ist auf dem besten Weg, den Titel in der Supersport-WM zu verteidigen. Nun folgt der logische Aufstieg: Er wird Yamaha-Werksfahrer und bestreitet nächste Saison im zweiten Werksteam die Superbike-WM. Der Einjahresvertrag hat eine Verlängerungs-Option für 2024.

Der Aufstieg in die «Königsklasse» der seriennahen Höllenmaschinen bringt einen Abstieg in der öffentlichen Wahrnehmung. Dominique Aegerter kann nächste Saison den MotoE-Weltcup nicht mehr fahren. Diese Rennserie hat zwar in der Szene wenig Prestige, ist aber öffentlichkeitswirksam: Unser staatstragendes Fernsehen SRF überträgt diese Rennen auf einem seiner Kanäle in der Regel live. Und es ist halt nach wie vor, wie es ist: Ein Sport, der im öffentlich-rechtlichen Farbfernsehen übertragen wird, hat einen ganz anderen Stellenwert. Frei nach dem Motto: Ich komme auf den SRF-Kanälen, also bin ich.

Es ist nicht so, dass Leutschenbach keine Wettfahrten mit Verbrennungsmotoren überträgt. Dani Bolliger, Leiter live beim SRF Sport, sagt: «Die SRG hat die Ausstrahlungsrechte der Motorrad-Weltmeisterschaften bis zum Ende der Saison 2025 gesichert. Somit können SRF und die weiteren SRG-Sender die MotoGP-Rennen mindestens bis zum Ende der Saison 2025 live übertragen.» Aber er ergänzt: «SRF fokussiert sich in der Live-Berichterstattung im Bereich Motorrad auf die Kategorien MotoGP, Moto2 und MotoE. Sollten in der Superbike-WM 2023 Schweizer Fahrerinnen und Fahrer eine Rolle spielen, würde SRF eine News-Berichterstattung aber selbstverständlich prüfen.»

epa09918589 MotoE's Swiss rider Dominique Aegerter (Dynavolt Intact GP MotoE) (L) and Italian Matteo Ferrari (Felo Gresini MotoE) are in action during their category's first race at 'Angel Nieto' race ...
Dominique Aegerter in Aktion.Bild: keystone

Die Rechte an der Superbike-WM hält die global operierende spanische Sportagentur DORNA, welche die GP-Szene (MotoGP, Moto2, Moto3) organisiert und vermarktet und SRF die TV-Rechte verkauft hat. Da die Spanier stark an einer Verbreitung der Superbike-WM interessiert sind, könnte SRF die Rechte für verhältnismässig wenig Geld, mit grosser Wahrscheinlichkeit für weit weniger als eine Million, bekommen.

Es fehlt also kaum am Budget und auch nicht an den Sendegefässen: Bei der MotoGP- und Moto2-Berichterstattung könnte ja, da ohne Schweizer Beteiligung, etwas gekürzt und Platz für die Superbike-WM geschaffen werden. Es fehlt wohl eher am Willen.

Nun, Schweizerinnen werden in der Superbike-WM 2023 keine fahren. Wohl aber Dominique Aegerter. Im zweiten Yamaha-Werksteam (Teamkollege Remy Gardner, Moto2-Weltmeister 2021) hat er Chancen auf Spitzenplätze. Zudem gibt es die Möglichkeit von Einsätzen als MotoGP-Testpilot. Sie sind zwar offiziell nicht vorgesehen. Aber es gibt zumindest eine kleine Chance.

Mehr als ein paar News in einem SRF-Sendegefäss kann der mit grossem Abstand erfolgreichste aktive Schweizer Strassen-Töffpilot indes nicht erwarten. Da er das TV-Schaufenster SRF durch den Verzicht auf den MotoE-Weltcup verliert (neben der Superbike-WM kann er keine zweite Rennserie bestreiten), wird seine Medienpräsenz erheblich beeinträchtigt. Den Schritt in die Superbike-WM hat er jedoch mit seinen wichtigsten Geldausgebern und Werbepartnern abgesprochen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

22 fantastisch knappe Fotofinishs

1 / 25
23 fantastisch knappe Fotofinishs
quelle: crorace
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bachelor Ep 4 watson-Viewing

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

37 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
c_meier
27.09.2022 11:15registriert März 2015
CH Media mit Watson und TV24 soll doch gerne die "günstige" Million für die Rechte aufbringen...

sorry aber SRF kann nicht jede Rennserie übertragen wenn der derzeit beste Schweizer Töffrennfahrer dorthin wechselt.
386
Melden
Zum Kommentar
avatar
ragil
27.09.2022 10:45registriert September 2022
Wenigstens überträgt es ServusTV, und über deren Website kann man auch alle Trainings Live verfolgen...

Wäre ehrlich gesagt auch nicht gewechselt wenn SRF sich die Rechte holen würden...
272
Melden
Zum Kommentar
37
Abfahrt in Beaver Creek abgesagt +++ Formel 1 auch 2023 nicht in China
Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
Zur Story