DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Mit dem Saisonstart gilt es auch, die Wunderkinder rauszupicken.
Mit dem Saisonstart gilt es auch, die Wunderkinder rauszupicken.
Bild: keystone, Daniel Rodriguez, fcz

7 Talente aus dem Schweizer Frauenfussball, von denen wir noch einiges hören werden

Wer wird die nächste Lara Dickenmann oder Ramona Bachmann? Das sind die 7 Wunderkinder des Schweizer Frauenfussballs.
13.09.2021, 08:2113.09.2021, 15:52
Präsentiert von
Branding Box

Alena Bienz

Alter: 18
Verein: FC Luzern Frauen
Position: Zentrales Mittelfeld
Vorbild: Lara Dickenmann
Traum: EM- und WM-Teilnahme

Bild: keystone
«Lara Dickenmann und ich haben im selben Verein Fussball gespielt. Sie ist nicht nur fussballerisch mein grosses Vorbild – auch ihre Persönlichkeit fasziniert mich. Sie engagiert sich stark für den Frauenfussball in der Schweiz und davon können wir jungen Spielerinnen enorm profitieren».

Am ersten Spieltag gegen Lugano hat sie bereits dreimal spektakulär eingenetzt. Alena verfügt über ein enormes technisches Repertoire, das es ihr erlaubt, in jeder Spielsituation präzise, wirksam und oft auch überraschend zu agieren. Das ist neben der technischen Finesse der kreative Funke, der den Unterschied macht. Ihre physische Präsenz ist bemerkenswert. Sie ist voller Energie und in der Lage, ihre Power dosiert und zielgerichtet einzusetzen. Sie treibt damit das gesamte Team nach vorn.

«Ich übernehme Verantwortung, indem ich immer den Ball verlange und so das Spiel diktieren kann.»
Alena Bienz

Alayah Pilgrim

Alter: 18
Verein: FC Basel Frauen
Position: Stürmerin
Vorbilder: Megan Rapinoe, Alex Morgan
Traum: Auslanderfahrung

Bild: keystone
«Megan Rapinoe und Alex Morgan sind beide spielintelligent, technisch stark und sie setzen sich extrem für den Frauenfussball ein. Sie spielen auch eine wichtige Rolle im Team.»
Alayah Pilgrim

Alayah Pilgrim ist die schnellste Spielerin der AXA Women's Super League. Das hat sie uns so bestätigt. Sie weiss, wo das Tor steht und kann ihre Gegnerinnen mit ihrer explosiven Art schnell mal durcheinander bringen. Pilgrim erhofft sich den Sprung ins Ausland, wie es ihre enge Freundin, Riola Xhemaili, geschafft hat.

«Mit meiner Schnelligkeit hebe ich mich von anderen Spielerinnen ab. In der Liga bin ich, so glaube ich, die schnellste Spielerin.»
Alayah Pilgrim

Gleich geht es weiter mit den Talenten des Schweizer Frauenfussballs, aber vorab eine kurze Werbeunterbrechung:

Die AXA engagiert sich für Frauenfussball
Anpfiff für eine visionäre Partnerschaft: Die AXA unterstützt als Partnerin die höchste Frauenliga der Schweiz. Mit viel Leidenschaft und Motivation setzen sie sich dafür ein, dass der Frauenfussball die Anerkennung erhält, die er verdient.
Hier erfährst du mehr über das Engagement >>
Animiertes GIF
Promo Bild

Und nun zurück zur Story ...

Céline Schmid

Alter: 17
Verein: YB-Frauen
Position: Flügelspielerin
Vorbild: Lia Wälti
Traum: Stammspielerin

bild: Daniel Rodriguez / www.dr-photos.ch
«Lia Wälti ist auf sowie auch neben dem Platz präsent. Sie ist eine Leaderin, die gerne Verantwortung übernimmt. Mit ihrer ruhigen Art verschafft sie ihrem Team viel Sicherheit und Vertrauen.»

Céline Schmid hatte diese Saison ihren ersten AXA Women's Super League Einsatz bei den Bernerinnen. Ihre Präsenz auf dem Platz ist bemerkenswert. Mit gerade mal 17 Jahren coacht sie ihre Mitspielerinnen, reisst sie mit und versucht stets, dem Team zu helfen. Mit ihrer enormen Schnelligkeit sucht Schmid den schnellsten Weg zum Tor und überfordert damit ihre Gegnerinnen.

«Mein Ziel ist es, mich in der Liga durchzusetzen und mich als Stammspielerin zu etablieren.»
Céline Schmid

Aurélie Csillag

Alter: 18
Verein: GC-Frauen
Position: Stürmerin
Vorbild: Kylian Mbappé
Traum: PSG

Bild: keystone
«Kylian Mbappé ist zielstrebig und hat in seinem jungen Alter schon sehr viel erreicht. Mir gefällt sein Stil sehr. Seine Power und sein Mut, wie er in jeden Zweikampf geht – das ist einfach nur la classe.»
Aurélie Csillag

Aurélie Csillag ist eine extrem zielstrebige Spielerin, die auch ihre Freizeit opfert, um ihre Ziele noch schneller zu erreichen. Sie ist schnell und explosiv. Mit ihrer Physis hebt sie sich von anderen Stürmerinnen ab. Dadurch schafft sie es, Bälle zu halten. Mit ihren intelligenten Laufwegen macht sie Räume frei, was oftmals zu Treffern führt. Kein Zweikampf ist ihr zu schade.

«Ich will immer mehr und bin sehr selbstkritisch – will immer besser werden und an meinen Defiziten arbeiten.»
Aurélie Csillag

Serena Li Puma

Alter: 18
Verein: FCSG-Frauen
Position: Stürmerin
Vorbild: niemand spezifisches
Traum: Grosser Verein im Ausland

Bild: keystone
«Ich bewundere alle, die etwas erreicht haben oder auf dem Weg dazu sind. Ein Vorbild kann eine bekannte Person sein, aber auch meine Mitspielerinnen, von denen ich immer lerne.»

Die schnelle, flinke Stürmerin verursacht der gegnerischen Verteidigung Schwindelanfälle. Immer wieder nutzt sie diese Stärke aus und sorgt damit für Torchancen. Mit ihren 1,59 m dribbelt sie sich geschickt durch. Li Puma ist dort, wo es der Gegnerin weh tut. Mit ihrer Unbeschwertheit und Mentalität versucht sich, ihre Mitspielerinnen mitzureissen.

«Mein grösster Traum ist es, im Ausland Fuss zu fassen. Der Verein ist momentan nicht definiert – aber sicher einer der Grossen.»
Serena Li Puma

Anna Matsushita

Alter: 17
Verein: FCZ-Frauen
Position: Defensives Mittelfeld
Vorbild: Luka Modric
Traum: Stammspielerin werden und Kader A-Nationalteam

Bild: marion daube, fcz
«Ich bewundere Luka Modric aufgrund seiner Technik am Ball und seinen perfekten Pässen, welche oft zu einem Tor führen. Aber eigentlich habe ich nicht wirklich ein Vorbild.

Matsushita bleibt auch in hektischen Situationen ruhig, egal ob unter Druck oder im Zweikampf. Sie hat eine exzellente Spielübersicht und überzeugt mit ihrer feinen Technik. Hat sie den Ball am Fuss, so kann man sich ziemlich sicher sein, dass er am richtigen Ort ankommt.

«Mein Ziel ist es, in der 1. Mannschaft der FCZ-Frauen einen Stammplatz zu haben und den Sprung in das A-Team der Nati zu erreichen.»
Anna Matsushita

Noemi Benz

Alter: 17
Verein: FCZ-Frauen
Position: Torhüterin
Vorbild: Manuel Neuer
Traum: Stammspielerin werden, im Ausland spielen und A-Team der Nationalmannschaft

bild: marion daube, fcz
«Manuel Neuer hat eine unglaubliche Präsenz auf dem Platz, wie auch eine Leader-Funktion.»

Wenn jemand sein Team mitreissen kann, dann ist es Noemi Benz. Sie ist ein absoluter Leader-Typ, kommunikationsstark und motivierend. Hinzu kommt noch ihre Stärke mit dem Ball am Fuss. Sie ist ein Diamant, den man nur noch schleifen muss.

«Mit meinem Ehrgeiz, Optimismus und meiner Motivation möchte ich möglichst weit kommen.»
Noemi Benz
Know You Can!
Im Sinne des Markenversprechens «Know You Can» unterstützt die AXA die Spielerinnen der Schweizer Elite-Liga bei der Erreichung ihrer Ziele und Träume. Auf dem Spielfeld genauso wie abseits des Rasens. Freu dich mit uns auf grossartige Fussballmomente!
Hier erfährst du mehr über das Engagement >>
Animiertes GIF
Promo Bild
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Servette wird Schweizer Meister

1 / 8
Servette wird Schweizer Meister
quelle: keystone / martial trezzini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das ist Fussballtalent Riola Xhemaili

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese 20 Bilder beweisen: Das Schönste am Sport sind immer noch Teamgeist und Respekt

«Citius, altius, fortius» – schneller, höher, stärker – lautet das Motto der Olympischen Spiele. Doch fast noch schöner als sportliche Glanzleistungen sind Beispiele von Teamgeist und Respekt für die Gegner. Wir haben 20 Beispiele davon gesammelt.

Nach dem olympischen Dreifachsieg im Mountainbike 2020 in Tokio fallen sich die Schweizerinnen Jolanda Neff, Sina Frei und Linda Indergand um den Hals.

Die US-Kunstturnerinnen holen bei Olympia 2020 in Tokio nur Silber: Simone Biles (nicht angetreten) und Jordan Chiles (entscheidender Fehler) trösten sich auf dem Podest gegenseitig.

Die Kunstturn-Szene feiert bei Olympia 2020 geschlossen Oksana Chusovitina, die nach ihrer 8. Olympia-Teilnahme abgetreten ist.

Roger Federer verbrennt sich nach dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel