Sport
NBA

PR-Desaster! Nike-Schuh von Zion Williamson «explodiert»

Duke's Zion Williamson (1) falls to the floor with an injury while chasing the ball with North Carolina's Luke Maye (32) during the first half of an NCAA college basketball game in Durham, N ...
Der linke Schuh nur noch Fetzen – Zion Williamson liegt mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden.Bild: AP/AP

Riesiges PR-Desaster! Nike-Schuh von College-Superstar bricht mitten im Spiel auseinander

Zion Williamson ist 18 Jahre jung und gilt als kommender Superstar in der NBA. Im Topspiel seines College-Teams nun aber ein erster Rückschlag: Sein Schuh schob sich bereits nach 30 Sekunden von der Sohle, er rutschte aus und verletzte sich am Knie. Die Folgen für Nike sind verheerend.
22.02.2019, 09:35
Philipp Reich
Folge mir
Mehr «Sport»

Zion Williamson ist im US-Basketball «the next big thing to come». Der 18-jährige Power Forward der Duke University skort in seiner ersten College-Saison im Schnitt 21,6 Punkte, holt 8,8 Rebounds runter und kommt auf je 2,2 Assists und Steals. Längst gilt das 2,01-Meter-Kraftpaket als nächster LeBron James und natürlich ist Williamson auch der Topfavorit auf den Nummer-1-Pick im NBA-Draft 2019 im Juni.

Mit solchen Blocks spielt sich Williamson in die Herzen der Fans.Video: streamable

Doch nun erlitt seine steile Karriere einen ersten Dämpfer: Im prestigeträchtigen Duell gegen die nur acht Kilometer entfernte University of North Carolina waren gerade mal 36 Sekunden gespielt, als sich Williamson am Knie verletzte. Sein Nike-Schuh hielt einer schnellen Drehung des 130-Kilo-Kolosses nicht stand und zerbarst, der Duke-Supersar verstauchte sich dabei gemäss einer ersten Diagnose das Knie.

Sein Schuh «explodiert» und Williamson verletzt sich.Video: streamable

«Ich glaube, dass jeder seinen exakten Status wissen will, aber wir haben keinen genauen Zeitplan», erklärte Trainer Mike Krzyzewski. «Aber alle vorläufigen Berichte, die wir zu Zions Verletzung haben, sind optimistisch.» Wie lange Williamson ausfallen wird, ist aber weiterhin ungewiss.

Für die Duke Blue Devils kommt die Verletzung von Williamson zur Unzeit. Mitte März beginnt die «March Madness», das Finalturnier der NCAA. Doch Williamsons Rückkehr soll nicht forciert werden. «Wir wollen sicherstellen, dass er bei seinem Comeback wirklich bei 100 Prozent ist», stellte der Cheftrainer klar.

Viele Prominente wünschten dem Basketball-Talent auf Twitter eine schnelle Genesung, darunter auch LeBron James und der ehemalige US-Präsident Barack Obama, der sich das Spiel im Stadion anschaute. Ein Video zeigt ihn, wie der verdutzt auf den Tatort weist: «Der Schuh ist gebrochen!»

Obama sieht: «Der Schuh ist gebrochen!»Video: streamable

Nike-Aktie fällt in den Keller

Viel schlimmer als für Williamson könnte der Vorfall für Sportartikelhersteller Nike werden. «Wir sind natürlich besorgt und wünschen Zion schnelle Besserung», hiess es in einem ersten Statement. Seit mehr als 25 Jahren besitzt man mit der Duke University einen Ausrüstervertrag, ausserdem verfolgte die halbe Nation die Szene vor dem TV-Bildschirm, das prestigeträchtige Duell der beiden College-Erzrivalen wurde landesweit übertragen.

Williamson trottet mit seinem kaputten Schuh von dannen.
Williamson trottet mit seinem kaputten Schuh von dannen.bild: keystone

Dass Williamsons «Nike PG 2.5 S» bei dem schnellen Abstoppen förmlich explodierte, machte sofort viele Anleger nervös. Der Aktienkurs von Nike fiel zwischenzeitlich um 2,2 Prozent, hat sich mittlerweile aber wieder ein bisschen erholt. Das PR-Destater ist aber perfekt!

Die Konkurrenz reagierte mit viel Häme: «In Pumas wäre das nicht passiert», twitterte etwa der Ausrüster mit dem Raubkatzen-Logo, der die Kurznachricht mittlerweile aber wieder gelöscht hat.

Der gelöschte Puma-Tweet.
Der gelöschte Puma-Tweet.bild: twitter

Nike versucht unterdessen den Schaden in Grenzen zu halten und äuserte sich in der «Washington Post» folgendermassen: «Die Qualität und Funktionalität unserer Produkte geniessen höchste Priorität. Da es sich um einen Einzelfall handelt, arbeiten wir daran, das Problem zu identifizieren.»

Die Auswirkungen werden immens sein, prognostizieren Experten in den USA. Nike war Favorit für den neuen Schuhvertrag mit Williamson, der einer der grössten Ausrüsterdeals in der Geschichte des Basketballs werden sollte. Ein Mitarbeiter der Schuhfirma liess sich gemäss der «Welt» unlängst mit den Worten zitieren: «Die Bosse interessiert nichts anderes als Zion. Es gibt für sie kein Silber. Zion ist Gold.»

Die besten NBA-Punktesammler aller Zeiten

1 / 31
Die besten NBA-Punktesammler der Geschichte
Rang 29: Charles Barkley (Philadelphia 76ers, Phoenix Suns, Houston Rockets): 23'757 Punkte. Stand: 12.04.2024.
quelle: ap ny / david j. phillip
Auf Facebook teilenAuf X teilen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
20 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Caligula
22.02.2019 10:37registriert Dezember 2015
Bei einem Rückgang der Aktie von 2,2 % von einem Fall in den Keller zu schreiben entbehrt jeglicher Grundlage. Das sind ganz normale Schwankungen, welche an den Aktienmärkten üblich sind. Da müsste die Aktie schon 10 % abstürtzen, um eine solche Wortwahl zu gerechtfertigen.
1613
Melden
Zum Kommentar
avatar
DonSaiya
22.02.2019 09:41registriert November 2014
So kannst gehen...
Riesiges PR-Desaster! Nike-Schuh von College-Superstar bricht mitten im Spiel auseinander
So kannst gehen...
1592
Melden
Zum Kommentar
avatar
Triple A
22.02.2019 10:15registriert November 2018
Millionen von Werbeausgaben und tausende von Lobbying-Stunden in einem Sekundenbruchteil einfach weg! - Man hätte das Geld besser in die Entwicklung der Schuhe gesteckt!
7611
Melden
Zum Kommentar
20
FCZ schlägt Yverdon nach zurückgenommenem Penalty +++ Lugano dreht Partie gegen GC spät
Der FC Zürich ist dank eines 2:0-Siegs in Yverdon der erste Tabellenführer der Super League – der zweite Zürcher Verein GC unterlag derweil trotz Führung in Lugano.

Dem hoch eingeschätzten FC Zürich gelingt der Saisonstart. Die beiden Neuzugänge Juan Perea und Umeh Emmanuel treffen zum 2:0-Sieg in Yverdon.

Zur Story