DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: Getty Images North America
Schon 26 Niederlagen in Folge

Noch eine Pleite und die 76ers aus Philadelphia haben die längste Niederlagen-Serie ever

Da zittern die Händchen morgen gegen Detroit! Wenn die Basketballer der Philadelphia 76ers noch einmal verlieren, dann haben sie einen Rekord im US-Profisport, den niemand besitzen will.
28.03.2014, 11:1728.03.2014, 13:15
Bild: Twitter/@DidThe76ersWin

Die Philadelphia 76ers haben in der NBA für einen unrühmlichen Rekord gesorgt. Beim 98:120 auswärts gegen die Houston Rockets kassierte Philadelphia die 26. Niederlage in Folge.

Damit egalisierte Philadelphia die längste Niederlagenserie in der Geschichte der vier amerikanischen Profiligen der Cleveland Cavaliers aus der Saison 2010/2011. Ihren bisher letzten Sieg haben die 76ers vor zwei Monaten am 29. Januar gefeiert.

Letzte Hoffnung: Pistons schlagen

Die letzte Gelegenheit, um die zweifelhafte Ehre zu verhindern, alleiniger Rekordhalter zu werden, haben die 76ers morgen. Zuhause spielen sie gegen die Detroit Pistons.

Dass sich deren Saisonbilanz mit 26 Siegen und 45 Niederlagen ebenfalls schwach präsentiert, ist die Hoffnung Philadelphias. Und auch Detroit ist nicht im Strumpf, gewann bloss drei seiner letzten 16 Partien. Aber immerhin: Das sind drei mehr als «Philly».

Bis zum US-Rekord ist es noch unendlich weit

Wie in der NBA sind die längsten Niederlagenserien in der National Football League und in der Major League Baseball ebenfalls jeweils 26 Spiele lang. Den Rekord in der National Hockey League halten die Washington Capitals und die San Jose Sharks, die beide einst 17 Partien nacheinander verloren.

Abseits vom Profisport dürfte die Bestmarke der Caltech Beavers, einem College-Basketball-Team, nur schwer zu knacken sein. Unvorstellbare 310 Spiele in Folge verliessen die kalifornischen Studenten zwischen 1985 und 2011 als Verlierer. Sheldon Cooper und seine Nerd-Kollegen sind in der TV-Serie «The Big Bang Theory» übrigens an ebendiesem Caltech-Institut in Pasadena beschäftigt. Wenn wir uns diese Jungs auf dem Basketball-Court vorstellen, wird die Niederlagen-Serie plötzlich doch vorstellbar…

Endlich wieder ein Sieg!

Der Jubel nach 26 sieglosen Jahren war verständlicherweise riesig, als die Wahnsinns-Serie der Caltech Beavers zu Ende ging.
Video: Youtube/Neil Halelamien
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Das beste Team, das jemals Basketball gespielt hat, verzaubert die ganze Welt

26. Juli 1992: Die Gegner? Statisten. Olympiagold? Ein Spaziergang. Die US-Basketballer um Jordan, Barkley, Johnson und Co. dominieren in Barcelona nach Belieben. Das erste Spiel gegen Angola gewinnen sie mit 68 Punkten Vorsprung.

Sommer 1992. Dänemark ist bei der Fussball-EM in Schweden völlig überraschend Europameister geworden, doch nur einen Monat später interessiert sich auf dem alten Kontinent niemand mehr für Fussball. Plötzlich spricht jeder über Basketball, über das Dream Team, über Michael Jordan, Magic Johnson, Larry Bird, Charles Barkley und ihre Teamkollegen. Doch nicht nur Europa, die ganze Welt freut sich auf das Dream Team aus den USA.

Dass erstmals die besten Basketballer der Welt bei Olympia teilnehmen …

Artikel lesen
Link zum Artikel