klar-6°
DE | FR
17
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
NFL

NFL: NY Giants werfen Minnesota Vikings raus – die Bills mit Mühe weiter

New York Giants' Daniel Jones runs for a first down during the second half of an NFL wild card football game against the Minnesota Vikings Sunday, Jan. 15, 2023, in Minneapolis. (AP Photo/Bruce Kluckh ...
Ab durch die Mitte: Giants-QB Daniel Jones (8) holt ein First Down.Bild: keystone

Giants werfen Vikings raus – Bills mit Mühe weiter und nun gegen die Bengals

Die Playoffs um den Super Bowl haben ihre erste grosse Überraschung. Die New York Giants setzen sich in der Wildcard-Round gegen die Minnesota Vikings durch. Spannender, als es ihnen lieb war, machten es die Buffalo Bills gegen die Miami Dolphins.
16.01.2023, 07:49
Ralf Meile
Folge mir

Minnesota Vikings – New York Giants 24:31

Die New York Giants haben noch nicht genug. Rookie-Headcoach Brian Daboll führte sein Team in die Divisional Playoffs. Mehrmals bewies er Mut und liess bei vierten Versuchen nicht kicken, sondern seinen Quarterback Daniel Jones die Sache in die Hand nehmen.

Jones lieferte eine herausragende Leistung ab. Der 25-Jährige warf für zwei Touchdowns und 301 Yards, und er war mit 78 Rushing Yards derjenige bei den Giants mit den meisten in dieser Sparte.

Auch die Defense der New Yorker glänzte bei deren erstem Playoff-Sieg seit dem Triumph im Super Bowl 2011. Nun können sich die Giants ein weiteres Mal beweisen. In der nächsten Runde geht es zu den Philadelphia Eagles.

Buffalo Bills – Miami Dolphins 34:31

Mit deutlich mehr Mühe als erwartet setzte sich mit den Bills das favorisierte Heimteam durch. Die Dolphins kämpften sich mehrmals in die Partie zurück.

Buffalos Quarterback Josh Allen warf drei Touchdowns und kam auf 352 Passing Yards. Auf der Gegenseite musste der Spielmacher Nummer 3 ran: Weil Tua Tagovailoa und dessen Stellvertreter Teddy Bridgewater verletzt ausfielen, kam der Rookie Skylar Thompson zum Zug.

Allen begann stark, die Bills legten 17:0 vor. Doch Jason Sanders brachte Miami mit drei Field Goals heran und nach der zweiten Interception Allens und einem Touchdown durch Mike Gesicki hiess es plötzlich 17:17. Danach ging es hin und her, doch mehr als einen Achtungserfolg gelang den Dolphins am Ende nicht.

Cincinnati Bengals – Baltimore Ravens 24:17

Mit Sam Hubbard wurde ein Defensive End der Bengals zum grossen Helden des Abends. Nach einem Fumble des Ravens-Quarterbacks Tyler Huntley trug er das Ei 98 Yards weit in die gegnerische Endzone.

Huntley wurde so zur tragischen Figur, denn seine Werte waren besser als jene des Gegenübers Joe Burrow. Dieser kann es in der nächsten Runde besser machen. Dann warten die Buffalo Bills.

Die letzte Entscheidung

In der Nacht auf morgen Dienstag (Schweizer Zeit) steht das sechste und letzte Spiel der Wild-Card-Runde auf dem Programm. Ab 02.15 Uhr treffen die Dallas Cowboys auf die Tampa Bay Buccaneers.

Divisional Playoffs

Samstag, 21. Januar

Kansas City Chiefs – Jacksonville Jaguars (AFC)
Philadelphia Eagles – New York Giants (NFC)

Sonntag, 22. Januar

Buffalo Bills – Cincinnati Bengals (AFC)
San Francisco 49ers – Dallas Cowboys oder Tampa Bay Buccaneers (NFC)​

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Nummer-1-Draft in der NFL seit 2000

1 / 24
Die Nummer-1-Draft in der NFL seit 2000
quelle: keystone / john raoux
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nico schickt Marco zum Cheerleading – mit Eleganz hat das wenig zu tun

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17
Kunst statt Kraft – Zug holt Carter Camper
Zug ersetzt den slowakischen Flügel Peter Cehlarik (27) durch den amerikanischen Center Carter Camper (34).

Schwedische Gewährsleute melden in der Tageszeitung «Aftonbladet» sogar offiziell und auch der EV Zug bestätigt: Der Amerikaner Carter Camper (34) wechselt bis Saisonende in die National League.

Zur Story