Sport
NHL

NHL: Suter verliert mit Vancouver trotz Hattrick

Vancouver Canucks' Pius Suter and Brock Boeser, left, celebrate Suter's third goal of the night, against St. Louis Blues goalie Joel Hofer, back right, as Pavel Buchnevich (89) stands next t ...
Suter trifft bei der Neiderlag der Canucks dreifach.Bild: AP The Canadian Press

Suter glänzt mit Hattrick und verliert trotzdem + auch die anderen Schweizer verlieren

Die gestrige NHL-Nacht war für die Schweizer Akteure nicht von Erfolg gekrönt. Alle fünf Schweizer, die mit ihren Teams im Einsatz waren, mussten eine Niederlage einstecken. Für Pius Suter dürfte der Abend trotzdem in guter Erinnerung bleiben – ihm gelang ein Hattrick.
25.01.2024, 07:44
Mehr «Sport»

Vancouver – St. Louis 3:4

Pius Suter (Canucks) , 3 Tore, 4 Schüsse, TOI 18:29

Pius Suter gelingt in der NHL zum zweiten Mal ein Hattrick. Trotz der drei Tore des Zürchers verlieren die Vancouver Canucks das Heimspiel gegen die St. Louis Blues 3:4 nach Verlängerung.

Pius Suter war im Schlussdrittel die grosse Figur bei den Canucks. Zuerst gelang ihm jeweils aus kurzer Distanz der Anschlusstreffer zum 1:2 und 2:3, ehe er 52 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit das Heimteam mit dem Treffer zum 3:3 in die Verlängerung rettete. Dort sorgte Brayden Schenn nach knapp zwei Minuten für die Entscheidung und sicherte den Gästen somit den Zusatzpunkt.

Für Suter war es der erste Hattrick als Spieler der Canucks, für die er seit dieser Saison auf Torejagd geht. Vor exakt drei Jahren gelangen dem Zürcher Stürmer bereits einmal drei Tore in einem Spiel, damals noch im Dress der Chicago Blackhawks und gegen seinen späteren Arbeitgeber Detroit Red Wings. In dieser Saison hält Suter nach 34 Partien bei 12 Toren und 4 Assists.

Für Vancouver, das punktbeste Team der Liga, war es die erste Heimniederlage seit dem Jahreswechsel nach zuvor vier Siegen.

Chicago – Seattle 2:6

Philipp Kurashev (Chicago), 1 Assist, 1 Schuss, TOI 15:28

Philipp Kuraschew verlor mit den Chicago Blackhawks bei den zuvor in vier Spielen sieglosen Seattle Kraken. Kuraschew gelang mit seinem 16. Assist der Saison immerhin noch ein kleines Erfolgserlebnis.

Arizona – Florida 2:6

Janis Moser (Arizona), 1 Check, 2 Schüsse, TOI 19:32

Janis Moser musste sich mit den Arizona Coyotes bei den Florida Panthers ebenso 2:6 geschlagen geben.

Winnipeg – Toronton 0:1

Nino Niederreiter (Jets), 3 Schüsse, TOI 13:38

Nino Niederreiter verlor mit den Winnipeg Jets das kanadische Duell bei den Toronto Maple Leafs 0:1.

Los Angeles – Buffalo 3:5

Kevin Fiala (Kings), 2 Schüsse, TOI 18:33

Kevin Fiala unterlag mit den Los Angeles Kings zuhause den Buffalo Sabres 3:5.

(kat/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
Roman Josi (Nashville Predators): Verteidiger, Vertrag bis 2028, Jahressalär (inkl. Boni): 9,059 Millionen Dollar.
quelle: imago/usa today network / imago images
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Besonderes Weihnachtsgeschenk: Lamborghini für die italienische Polizei
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Die ZSC Lions finden immer eine Lösung – 9. Folge
So nah und doch so fern: Lausanne war beim Finalauftakt einer Sensation so nahe und doch war der Sieg so fern: Die ZSC Lions finden halt immer eine Lösung. Diesmal sorgte mit Yannick Weber einer für die Wende, der eigentlich Tore zu verhindern hat.

Yannick Weber (35) ist ein weitgereister Haudegen aus dem Bernbiet. Erfahren aus 14 Jahren Nordamerika, mehr als 500 NHL-Spielen und Auftritten auf der ganz grossen Bühne: 2017 verliert er an der Seite von Roman Josi mit Nashville den Stanley Cup-Final.

Zur Story