Sport
Premier League

Kevin De Bruyne glänzt nach seiner langen Verletzungspause

FC Copenhagen v Manchester City Champions League 13/02/2024. Goal 0-1 Kevin De Bruyne 17 of Manchester City scores a goal and celebrates during the Champions League match between FC Copenhagen and Man ...
Kevin de Bruyne kehrte Anfang Jahr nach einer langen Verletzungspause auf den Platz zurück.Bild: www.imago-images.de

Die Verletzung als Chance – der Faktor de Bruyne im Meisterrennen

Manchester City ist auch ohne Kevin de Bruyne ein Topanwärter auf den Premier-League-Titel. Mit de Bruyne gibt es am Team um Pep Guardiola aber praktisch kein Vorbeikommen. Dem Belgier gelingt das Kunststück, aus einem der besten Teams der Welt ein noch besseres zu machen – seit seinem Comeback Anfang Jahr wird dies deutlicher denn je.
17.02.2024, 07:5917.02.2024, 13:17
Mehr «Sport»

Das Rennen um den Meistertitel in der Premier League geht langsam, aber sicher in die entscheidende Phase. Aston Villa auf Platz fünf und Liverpool auf Platz eins trennen acht Punkte (Stand heute). Manchester City liegt mit einem Spiel weniger zwei Punkte hinter dem Leader – die Chancen, dass die Nordengländer den Titel zum sechsten Mal innerhalb von sieben Jahren gewinnen, sind also durchaus intakt. Ganz zufrieden waren die Fans mit der Vorrunde der «Cityzens» dennoch nicht, auch angesichts des frühen Ausscheidens in der dritten Runde des League Cup gegen Newcastle.

So wurden auf der Insel auch Stimmen laut, die der Meinung waren, dass sich das Team aus Nordengland in der Winter-Transferperiode entscheidend verstärken müsse, um konkurrenzfähig zu bleiben – auch weil im Sommer mit Gündogan und Mahrez zwei wichtige Puzzleteile des Erfolgs den Klub verlassen hatten. Kevin de Bruynes Rückkehr Anfang Jahr könnte sich für City aber als wichtiger herausstellen als jeder Transfer. Denn er ist ein Spieler, der – um es in Guardiolas Worten auszudrücken – «aus eigener Kraft den Sieg erringen kann».

epa11142286 Erling Haaland (C) of Manchester City celebrates with teammates after scoring a goal during the English Premier League soccer match between Manchester City and Everton FC, at the Etihad St ...
De Bruynes Comeback nach seiner langen Verletzungspause ist geglückt.Bild: keystone

Nach 700 Spielen die grosse Wartung

Bereits im Champions-League-Final im Juni letzten Jahres, als Manchester City mit dem Sieg über Inter Mailand die letzte Lücke im Palmares schliessen konnte, musste Kevin de Bruyne verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Die Verletzung kam nicht von heute auf morgen – bereits seit mehreren Jahren plagten den Belgier muskuläre Probleme, die immer wieder dazu führten, dass er Partien auslassen musste. Zeit, um diese vollständig ausheilen zu lassen, gab es im dichtgedrängten Zeitplan des Profifussballers nicht.

«Letztendlich habe ich nach 700 Spielen eine grosse Wartung durchführen lassen, so wie man es mit seinem Auto macht.»
Kevin de Bruyne

De Bruyne entschied sich schliesslich zu einer Operation. «Es ist wichtig, dass ich diese Verletzung zu 100 Prozent auskuriere», meinte er gegenüber dem Independent. «Meine Oberschenkelmuskeln hätten jederzeit reissen können, sie waren wie ein nasses Küchenhandtuch. Letztendlich habe ich nach 700 Spielen eine grosse Wartung durchführen lassen, so wie man es mit seinem Auto macht.» Und so kam es, dass Manchester City praktisch die gesamte erste Saisonhälfte ohne seinen Regisseur im Mittelfeld auskommen musste.

epa10684147 Manchester City striker Erling Haaland (R) consoles his teammate Kevin de Bruyne as the midfielder has to come off with an injury during the UEFA Champions League Final soccer match betwee ...
De Bruyne mit Teamkollegen Haaland. Bild: keystone

Wie lange der 32-Jährige ausfallen würde, war zu Beginn unklar, auch weil der gewissermassen «präventive» Eingriff, der beim Belgier durchgeführt wurde, eher selten ist. Und so wurde bereits gemunkelt, dass de Bruynes Tage in Manchester City, je nachdem, wie lange er für eine vollständige Genesung brauchen wird, gezählt seien. Der Mittelfeldspieler wurde gar mit dem Saudi-Klub Al-Nassr in Verbindung gebracht – und drohte in der Liga parkiert zu werden, in der alternde Fussballstars gerne ihren Karriereherbst geniessen.

«Schlanker, fitter und stärker»

Anfang Jahr war es dann so weit – am 7. Januar gab die neu geölte Maschine de Bruyne ihr Comeback mit Manchester City im FA Cup gegen Huddersfield. Sein erstes Premier-League-Spiel bestritt er dann eine Woche später gegen Newcastle. Nach seiner Einwechslung in der 69. Minute brauchte er gerade mal fünf Minuten, um für sein Team den Ausgleich zu erzielen. Aus einer Distanz von 20 Metern zirkelte er den Ball durch die Beine eines Gegenspielers ins linke Eck. Und der Belgier hatte noch nicht genug. In der Nachspielzeit lobte er den Ball punktgenau in den Sechzehner auf den jungen Norweger Oscar Bobb, der die Vorlage verwertete.

Kevin de Bruynes wunderbarer Ausgleichstreffer (ab 01:15). Video: YouTube/Man City

Seit seiner Rückkehr hat de Bruyne nun sieben Spiele bestritten. Anlaufzeit brauchte er keine – mit einer Bilanz von zwei Toren und sieben Assists scheint er nahtlos an die Zeit vor der Verletzung anknüpfen zu können. Im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinals gegen Kopenhagen legte er schliesslich noch eine Schippe obendrauf. Mit zwei Assists und einem Tor führte er sein Team zum Sieg.

De Bruyne sei «schlanker, fitter und stärker» als je zuvor, so das Verdikt der Daily Mail. Die Zeit abseits des Fussballplatzes scheint dem Belgier gut bekommen zu sein – weil er seinem Körper endlich die Zeit gönnte, zu heilen.

Das Zünglein an der Waage

De Bruyne erobert den Ball im vorderen Drittel des Spielfelds, zieht in Richtung Sechzehner, seine Mitspieler sprinten los und bringen sich in Position, de Bruyne spielt einen festen Pass mit einem leichten Bogen in Richtung des langen Pfostens, Tor. Ein Spielzug, der im Spiel von Manchester City oft zu sehen ist.

Sehenswerte Pässe von Kevin de Bruyne.Video: YouTube/7X Football

Selbst wenn es von aussen betrachtet wahrscheinlicher scheint, mit einem Schuss aufs Tor erfolgreich zu sein, als mit einem Pass in den Strafraum, entschliesst sich de Bruyne zuweilen für den Pass. Und oft behält er mit seiner Entscheidung, die er in Sekundenbruchteilen trifft, recht. Mit dieser Voraussicht und seiner Fähigkeit, den Spielzug bereits zu Ende zu denken, bevor er überhaupt initiiert wurde, sorgt er als Weichensteller immer wieder für Überraschungsmomente – und wird zum Zünglein an der perfekt ausbalancierten City-Waage.

«Die Art, wie ich mich ausgedrückt habe, war durch den Fussball – und ich war damit sehr zufrieden.»
Kevin de Bruyne

De Bruyne ist schon länger bei Manchester City als Pep Guardiola und verkörpert den Aufstieg des Teams aus dem Norden wie kein zweiter Spieler. Neben anderen, schillernden Figuren des Weltfussballs wirkt Kevin de Bruyne zuweilen unauffällig, gar schüchtern. Und manchmal blitzt er hinter der Fassade des abgeklärten Mittelfeldstrategen noch immer auf, der wortkarge Junge, der in seiner Zeit in der Fussballakademie bei einer Pflegefamilie wohnen musste, die ihn schliesslich wegschickte, weil er «zu ruhig und zu schwierig» sei.

2019 sagte de Bruyne gegenüber Player's Tribune über diese Zeit: «Ich war schon immer sehr ruhig, extrem schüchtern. Ich hatte nicht viele enge Freunde. Die Art, wie ich mich ausgedrückt habe, war durch den Fussball – und ich war damit sehr zufrieden.» Und wie er sich über den Fussball ausdrückt, ist einzigartig. Im Hinblick auf das enge Rennen, das sich an der Spitze der Premier-League-Tabelle abzeichnet, könnte die Rückkehr von Kevin de Bruyne für Manchester City der entscheidende Faktor sein.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die grössten Erfolge von Jürgen Klopp
1 / 11
Die grössten Erfolge von Jürgen Klopp
Der Deutsche Jürgen Klopp ist einer der erfolgreichsten Fussballtrainer der Neuzeit.
quelle: epa/efe / kiko huesca
Auf Facebook teilenAuf X teilen
So feierte Jack Grealish den Triple-Sieg von Manchester City (Spoiler: feucht-fröhlich)
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Crocodile Hundi
17.02.2024 10:22registriert Dezember 2016
KDB war vergangene Saison besser und wichtiger für sein Team als Messi, Mbappe und auch als Haaland. Meiner Meinung nach hätte De Bruyne den letzten Ballon d‘Or gewinnen müssen! Er hätte es verdient.
280
Melden
Zum Kommentar
9
ManCity feiert vierten Meistertitel in Folge – Klopp verabschiedet sich mit Sieg

Manchester City ist zum vierten Mal in Folge englischer Meister. Das Team mit dem Schweizer Innenverteidiger Manuel Akanji gewinnt am letzten Spieltag der Premier League 3:1 gegen West Ham und hält Verfolger Arsenal auf Distanz.

Zur Story