Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diesen Kampf sähen wir gerne – Neymar im Boxring mit Cristiano Ronaldo



abspielen

Video: YouTube/MEO

Wenn wir von «Promi-Boxen» hören, dann treffen sich da in aller Regel zwei abgehalfterte Ex-Halb-Cervelatpromis in einem Ring, weil einer Schulden hat und der andere sein nächstes Album promoten will (das auch ein Flop wird). Doch hier begegnen sich zwei der berühmtesten Fussballer der Welt mit Boxhandschuhen: Neymar und Cristiano Ronaldo. Zum Treffen kommt's für eine portugiesische TV-Werbung.

Umfrage

Wer würde den Boxkampf Neymar vs CR7 gewinnen?

2,258

  • Neymar6%
  • Cristiano Ronaldo93%

Der Clip gibt leider keine Antwort auf die Frage, wer gewinnt. Böse Zungen unterstellen einem der beiden Superstars aber ja eh, dass er sich auch ohne gegnerische Berührung gerne auf dem Boden wälzt …

Ein zweiter Werbespot zeigt Neymar und Ronaldo, wie sie gegeneinander Tischtennis spielen. Dabei brillieren sie auch mit Essstäbchen als Schläger:

abspielen

Video: YouTube/MEO

(ram)

Das sind die 48 teuersten Fussball-Transfers der Welt

Was Kellner sagen würden, wenn sie ehrlich mit uns wären

Play Icon

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Benjamin Gmür 13.08.2019 02:28
    Highlight Highlight Kampf, was für einen Kampf meint ihr denn? Bei der ersten Berührung würden wohl beide zu Boden fallen und sich krümmen vor "Schmerzen" 😂
  • Normi 12.08.2019 16:25
    Highlight Highlight Der Ref. würde gewinnen weil beide nach 1 Sekunde simmultan umfallen...
  • ThePower 12.08.2019 15:50
    Highlight Highlight Ich würde lieber Pepe gegen Sergio Ramos sehen. Egal wer eins auf die Fresse kriegt, es würde nie den Falschen treffen.

    Zum Kampf: Natürlich würde Ronaldo gewinnen, durch K.O in der 1. Runde, da man sich beim Boxen max 9 Sekunden am Boden winden darf. Das reicht nie und nimmer für Neymar😂
  • Man-o-Man 12.08.2019 15:46
    Highlight Highlight Ich will die beiden zusammen gegen Zidane sehen!
  • Marcoluca22 12.08.2019 13:51
    Highlight Highlight 2 Fragen .. ??!

    1. Würde das die Frisur von C.Ronaldo überleben?
    2. Ist der Boden eines Boxringes so bequem wie ein Rasen auf einem Fussballfeld?
  • Pafeld 12.08.2019 13:23
    Highlight Highlight Wenn Neymar Aikido oder Jiu Jitsu lernen würde, wäre er vom Boden aus unschlagbar.
    • MykillWF 12.08.2019 15:45
      Highlight Highlight 👏😂
  • manhunt 12.08.2019 11:21
    Highlight Highlight ronaldo könnte schattenboxen, neymar würde vor gespieltem schmerz umkommen.
    • Pafeld 12.08.2019 14:16
      Highlight Highlight Ronaldo würde sich nach jedem Treffer entschuldien, dass er ja eigentlich meistens ein ganz lieber Kerl sei, aber manchmal...
  • c-bra 12.08.2019 11:07
    Highlight Highlight Zlatan würde mit verbundenen Augen beide mit links auf den Boden klatschen.
    • Rechthaberwoman 12.08.2019 13:03
      Highlight Highlight Genau das war auch mein Gedanke!
    • Partisan 12.08.2019 13:21
      Highlight Highlight Würde ich auch mit verbundenen Augen schaffen, da ja offensichtlich auch danebenschlagen (vor allem bei einem) höllische Schmerzen auslösen kann.
    • demian 12.08.2019 13:22
      Highlight Highlight Zlatanieren würde er sie :)
    Weitere Antworten anzeigen

Interview

Ex-Profi Frontino nach Rücktritt mit 29: «Der Lohn ist Horror, es ist lächerlich»

Den ganz grossen Sprung hat er nie geschafft: Gianluca Frontino, einst als Riesentalent gehandelt, verbrachte den Grossteil seiner Karriere in der Challenge League. Ein Gespräch über die Schönheit des Spiels, hinterhältige Manager und Horror-Löhne in der Challenge League.

Schaffhausen. Hier ist Gianluca Frontino zur Welt gekommen, hier hatte er beim FC Schaffhausen seine beste Zeit. Hier erzählt mir Frontino von seiner Karriere. Von einer paradoxen Welt in der Challenge League, wo man fussballerisch ein Niemand ist und dennoch von Fremden als «Hurensohn» bezeichnet wird. Eine Liga, in welcher die Vereine verlangen, sich als Musterprofi zu verhalten, und dennoch Löhne an der Grenze zum Existenzminimum bezahlen.

Im März hast du in einem Interview nach deinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel