Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIVBILD ZUM SCHWEREN TRAININGSSTURZ VON JOLANDA NEFF --- Die Schweizer Mountainbikerin Jolanda Neff, aufgenommen an einem Kick-Off-Event von Swiss Cycling vor der Heim-WM, am Montag, 7. Mai 2018, in Lenzerheide. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Seit 2014 wurde Neff sechs Mal in Folge zur «Schweizer Radsportlerin des Jahres» gekürt. Bild: KEYSTONE

Mountainbike-Star Jolanda Neff pflanzt Biskuits, um Corona-Krise zu überleben …



Mountainbikerin Jolanda Neff befindet sich nach einem schweren Trainingsunfall auf dem Weg zurück. Die 27-Jährige beschäftigt sich derzeit aber nicht bloss mit dem Formaufbau, sondern – es gibt ja kein Vorbeikommen – auch mit der Corona-Krise. Neff hat ein Video gepostet, in dem sie einen «Überlebenstipp» gibt: In einer Blumenkiste pflanzt die Ostschweizerin Biskuits ihres Sponsors an.

«Bleib gesund, bleib zuhause, bereite deinen Garten vor und vergiss nicht, ein bisschen Spass zu haben!», schreibt Neff zum Video. «Die Lage ist ernst, aber denk daran, dass Lachen dein Immunsystem kräftigt. Es ist das Beste, was du aus der Situation machen kannst», findet Neff und zeigt damit zumindest im Begleittext Ansätze einer Vorbildfunktion, die sie als eine der bekanntesten Sportlerinnen der Schweiz hat. (ram)

Aaah, DAS wollen all die Hamsterer machen: EIn Hochzeitskleid aus WC-Papier

Coronavirus: Wir erklären dir, warum du jetzt wirklich zuhause bleiben musst

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Diese Diskussion wurde geschlossen.
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Labbarabbaber 20.03.2020 11:44
    Highlight Highlight Finde es jetzt nicht soo schlimm, da sie sich ja nicht über den Virus lustig macht. Aber meinen Humor trifft es absolut nicht, musste nicht einmal schmunzeln... zum Glück übernehmen sie das Lachen gleich selbst.
  • Hanjo 19.03.2020 18:02
    Highlight Highlight Finde ich jetzt aber auch nicht so tragisch, wenn auch nicht wirklich lustig, aber Humor ist ja Geschmacksache und dass ich als unsportliches Faultier den Sportler-Humor nicht verstehe geht in Ordnung.
  • Wurst Hans 19.03.2020 12:49
    Highlight Highlight Mag die Jolanda eigentlich recht gut.
    In Zeiten der Hamsterkäufe mit Lebensmitteln zu spielen Find ich aber etwas peinlich.
    Der Sponsor würde besser daran tun, wenn er Biskuits an Personen in Quarantäne versenden würde.
  • Agor95 19.03.2020 12:41
    Highlight Highlight Finde es gut den Hamsterern mit Humor entgegenzutreten.
  • Lars mit Mars 19.03.2020 12:20
    Highlight Highlight Na ja, da gibts Schlimmeres. Z.B. die Sportstars, die eben nicht Zuhause bleiben und das auch noch gross ausschlachten auf social media...
  • Onkel Jenny 19.03.2020 12:16
    Highlight Highlight Dass ich EMPÖRT bin, habe ich gesagt!
  • ralck 19.03.2020 12:16
    Highlight Highlight so what?
  • Drunken Master 19.03.2020 12:02
    Highlight Highlight very luschtig 🤨
  • beaetel 19.03.2020 11:55
    Highlight Highlight Wo sie recht hat, hat sie Recht. Sie ist jung und darf auch ein bisschen herumblödeln. Nennt sich Humor (Gegenteil von bierernst) und ja, Lachen ist gesund - wird einem aber schnell mal madig gemacht, mit der Drohung: „Dir wir das Lachen schon noch vergehen!“ „Dir auch,“ meine nicht nur ernst gemeinte Antwort.
  • *Nobody* 19.03.2020 11:54
    Highlight Highlight Und was genau soll daran jetzt schlimm sein? Es kursieren ja sowieso bereits viele GIFs, Videos, etc., welche die Coronakrise humorvoll thematisieren. Schliesslich habt ihr hier auf Watson auch bereits solche Videos online gestellt. Insbesondere den Titel dieses Artikels finde ich daher etwas gar reisserisch und negativ gegenüber der Aktion von Jolanda Neff. Erscheint mir nicht ganz fair... Denn Lachen tut ja bekanntlich wirklich immer gut... ;-)
    • *Nobody* 19.03.2020 13:20
      Highlight Highlight Mit der Anpassung des Titels ist es doch schon besser... Danke! :D

Was du zum Coronavirus wissen musst – die wichtigsten Punkte

Das Coronavirus hat sich in Europa rasant verbreitet und auch die Schweiz erreicht. Woran erkennt man eine mögliche Infektion? Und wie kann man sich schützen? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

>> Zum Liveticker mit den neusten Entwicklungen

Grundsätzlich verursachen gewöhnliche Coronaviren gemäss dem Robert Koch Institut (RKI) eine «milde Erkältungssymptomatik», also Fieber, Husten, Schnupfen und Atemnot. Im Fall des neuartigen Coronavirus kann eine Infektion aber auch zu einer Lungenentzündung und Atemproblemen führen.

Da es sich in diesem Fall um eine atypische Lungenentzündung handelt (heisst: nicht von Bakterien verursacht), treten die Symptome eher langsam und schleichend …

Artikel lesen
Link zum Artikel