DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach diesem heftigen Foul droht Zlatan Ibrahimovic eine Sperre in den WM-Playoffs

15.11.2021, 17:0215.11.2021, 19:48

Mit einer 1:0-Auswärtsniederlage in Spanien hat Schweden gestern Abend die direkte WM-Qualifikation verpasst. Nun müssen die Skandinavier dem Umweg über die Playoffs gehen. Doch es scheint derzeit realistisch, dass die Mannschaft im März zumindest im Hinspiel auf Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic wird verzichten müssen.

Der 40-Jährige leistete sich im gestrigen Spiel in Sevilla in der Nachspielzeit ein Frustfoul. Der checkte bei einer Ecke seinen Gegenspieler Cesar Azpilicueta heftig in den Rücken, sodass der Spanier Gesicht voran in einen Teamkollegen flog.

Ibrahimovics Foul an Azipilicueta.Video: streamable

Im Spiel gab es für «Ibra» nur eine gelbe Karte, auch der Videoassistent meldete sich nicht zu Wort. Aufgrund der Verwarnung wird der Schwede mindestens das erste Spiel in den Playoffs mit einer Gelbsperre verpassen. (abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese (Ex-)Fussballer haben sich als homosexuell geoutet

1 / 11
Diese (Ex-)Fussballer haben sich als homosexuell geoutet
quelle: keystone / brendon thorne
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Vanessa und Aya konfrontieren sich mit Klischees über Volleyballerinnen und Fussballerinnen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ron Hextall schiesst als erster NHL-Goalie ein Tor – und nicht nur das
8. Dezember 1987: Das hat die beste Eishockey-Liga der Welt noch nicht gesehen. Philadelphias Ron Hextall wird zum ersten Torhüter, der in der National Hockey League einen Treffer erzielt. Nicht die einzige Duftmarke, die er setzt.

Eineinhalb Jahrzehnte lang zählte Ron Hextall ab Mitte der 80er-Jahre zu den besten Eishockey-Torhütern der Welt. Gleich in seiner ersten NHL-Saison führte er 1986/87 die Philadelphia Flyers in den Stanley-Cup-Final. Edmontons Superstar Wayne Gretzky bezeichnete ihn vor dem siebten Spiel gegen die Oilers als «wahrscheinlich besten Torhüter, gegen den ich in der NHL jemals gespielt habe.»

Zur Story