Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Franzosen spielen Hymne von Andorra statt Albanien – und entschuldigen sich bei Armenien



abspielen

Die andorranische Hymne erklingt. Video: streamable

Kuriose Szenen in Paris! Vor dem EM-Quali-Spiel zwischen Frankreich und Albanien weigern sich die Gäste nach dem Abspielen der Nationalhymne plötzlich zu spielen. Der Grund: Statt der albanischen Hymne wurde diejenige von Andorra gespielt. Der Stadionsprecher machte die Sache gemäss der holländischen Zeitung «AD» noch schlimmer, als er sich bei Armenien statt Albanien für den Fauxpas entschuldigte.

Die Spieler schauten sich ungläubig an, am Spielfeldrand entbrannten in der Folge hitzige Diskussionen und die Albaner erklärten, dass sie nur spielen werden, wenn auch ihre Hymne noch gespielt wurde. Wenig später ertönte die richtige Hymne aus den Lautsprechern und die Albaner sangen inbrünstig mit. Mit sieben Minuten Verspätung konnte die Partie schliesslich beginnen, Aserbaidschan Albanien verlor am Ende mit 1:4. (pre)

Alle Europameister im Fussball

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Play Icon

Fussballtalente

Barcelona verliert 16-jährigen Insta-Star – wohin bringt ihn sein Berater Raiola?

Link zum Artikel

Der erste Schritt zum Fussball-Profi: So wählen die Topklubs die jüngsten Talente aus

Link zum Artikel

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Link zum Artikel

So protzt Barcelonas 15-jähriger Xavi von morgen auf Instagram

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

Diese 30 Sturm-Talente musst du 2018 auf dem Radar haben – auch zwei Schweizer sind dabei

Link zum Artikel

15 Wunderkinder des Weltfussballs und was aus ihnen geworden ist

Link zum Artikel

Woher der FC Basel seine Talente holt und wie er auch Spätgeborenen ihre Chance gibt

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Fussballtalente

Barcelona verliert 16-jährigen Insta-Star – wohin bringt ihn sein Berater Raiola?

25
Link zum Artikel

Der erste Schritt zum Fussball-Profi: So wählen die Topklubs die jüngsten Talente aus

6
Link zum Artikel

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

6
Link zum Artikel

So protzt Barcelonas 15-jähriger Xavi von morgen auf Instagram

28
Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

7
Link zum Artikel

Diese 30 Sturm-Talente musst du 2018 auf dem Radar haben – auch zwei Schweizer sind dabei

15
Link zum Artikel

15 Wunderkinder des Weltfussballs und was aus ihnen geworden ist

17
Link zum Artikel

Woher der FC Basel seine Talente holt und wie er auch Spätgeborenen ihre Chance gibt

1
Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

10
Link zum Artikel

Fussballtalente

Barcelona verliert 16-jährigen Insta-Star – wohin bringt ihn sein Berater Raiola?

25
Link zum Artikel

Der erste Schritt zum Fussball-Profi: So wählen die Topklubs die jüngsten Talente aus

6
Link zum Artikel

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

6
Link zum Artikel

So protzt Barcelonas 15-jähriger Xavi von morgen auf Instagram

28
Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

7
Link zum Artikel

Diese 30 Sturm-Talente musst du 2018 auf dem Radar haben – auch zwei Schweizer sind dabei

15
Link zum Artikel

15 Wunderkinder des Weltfussballs und was aus ihnen geworden ist

17
Link zum Artikel

Woher der FC Basel seine Talente holt und wie er auch Spätgeborenen ihre Chance gibt

1
Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

10
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

26
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Staedy 09.09.2019 07:47
    Highlight Highlight Psychologisch den Gegner schon vor dem Spiel ausgenockt. Das Spiel sollte wiederholt werden, da die Algerier schon vor Spielbeginn moralisch am Boden waren. Der Schweizertrainer der Mannschaft, Bernard Challandes wird auch getäubelet haben.
    • McStem 09.09.2019 10:23
      Highlight Highlight Korrekt. Nur ist Challendes Trainer vom Kosovo und nicht von Australien. Der Trainer von Angola ist Edoardo Reja.
    • Staedy 09.09.2019 18:54
      Highlight Highlight @Mc: Wirklich 😉
  • Michael Monochord Hess 08.09.2019 13:03
    Highlight Highlight Tja, hätte einer den Doppeladler gemacht wärs nicht soweit gekommen
    :-)
  • lilie 08.09.2019 10:36
    Highlight Highlight Andorra oder Armenien, Hauptsache Afrika? 🤔😂
  • Sibesiech 08.09.2019 09:57
    Highlight Highlight Ach tut mal nicht so verwundert. Wir Schweden kennen das Problem doch nur zu gut.
  • Glenn Quagmire 08.09.2019 07:44
    Highlight Highlight Die hinterlistigen Franzosen wieder...
  • sweeneytodd 08.09.2019 00:03
    Highlight Highlight Und sie tragen Trikots gesponsert von President Macron ;)
  • Pana 07.09.2019 23:14
    Highlight Highlight Sensible Leute, diese Argentinier.
    • The Juice 08.09.2019 00:12
      Highlight Highlight Ich verwechsle sie auch immer mit den Algeriern 🤷🏼‍♂️
    • fabsli 08.09.2019 01:28
      Highlight Highlight Was da wohl die Fans von Algerien in den Rängen gedacht haben.
    • TanookiStormtrooper 08.09.2019 13:12
      Highlight Highlight Diese Alemannen regen sich aber auch schnell auf...
  • Rukfash 07.09.2019 22:53
    Highlight Highlight da ist das eine oder andere ,,qhifs** n***“ gefallen :‘D
  • leu84 07.09.2019 22:44
    Highlight Highlight Den Franzosen ist deren Ausland ähnlich egal wie den US-Amerikanern ^^
  • Trude45 07.09.2019 22:40
    Highlight Highlight Hahaha! 😂😂😂 Herrlich!
  • Nelson Muntz 07.09.2019 22:34
    Highlight Highlight Der Titel ist wie vom Postillion geklaut 🤪
  • TanookiStormtrooper 07.09.2019 22:26
    Highlight Highlight Haha! Die Gesichter der Albaner. Unbezahlbar! 🤣
  • BratmirnenStorch 07.09.2019 22:20
    Highlight Highlight Das klingt wie eine echte Dreiecks-Geschichte. Aber immerhin fangen alle Länder mit A an 😅
    • leu84 08.09.2019 07:13
      Highlight Highlight Ist ähnlich wie Sw (Swaziland, Sweden und Switzerland) oder (Suède und Suisse) Ok, Swaziland hat sich aus Verwechslunggründen in Eswatini umgenannt. Hoffentlich gibt es keine Verwechslung mit Estonia 😂😂
  • Hoodie Allen 07.09.2019 21:44
    Highlight Highlight 😂😂😂🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️

    Sorry, aber bei dem Titel musste ich echt schmunzeln🙊
  • Coffee2Go 07.09.2019 21:39
    Highlight Highlight Ach da wollen sie plötzlich singen?
    • yanoi 07.09.2019 22:35
      Highlight Highlight wie meinst du das?... hätten sie bei der anorrischen schon mitsingen sollen?...
    • Der müde Joe 07.09.2019 23:06
      Highlight Highlight Ich weiss schon wie er das gemeint hat.😂👍🏼

      Denkt mal an Shaqiri&co bei unserer Landeshymne...😑

      Aber da wird für die eben auch nicht die richtige Hymne gespielt.😉
    • Pitefli 07.09.2019 23:09
      Highlight Highlight Singen sie sonst nicht?
    Weitere Antworten anzeigen

«Steini» ballert an die eigene Latte – und Basel wirft ManUnited aus der Königsklasse

7. Dezember 2011: Serienmeister Basel sorgt in der Champions League für eine Sternstunde des Schweizer Klubfussballs. Im letzten Gruppenspiel der Champions League besiegt der FCB den grossen Favoriten Manchester United mit 2:1 und zieht auf Kosten der Engländer in die Achtelfinals ein.

Es ist der Abend, an dem einer der in der jüngsten Zeit populärsten Basler Fan-Songs entsteht:

Eine Stunde ist vorbei im sechsten und letzten Gruppenspiel der Champions-League-Saison 2011/12. Der FC Basel führt gegen das grosse Manchester United, das mit den Superstars Wayne Rooney, Luis Nani, Rio Ferdinand und Ryan Giggs antritt, mit 1:0. Xherdan Shaqiri hatte von links vors Tor geflankt, dort wurde Marco Streller nicht gedeckt und mit einer Direktabnahme erzielte er nach neun Minuten schon die …

Artikel lesen
Link zum Artikel