Sport
Schaun mer mal

Der Ball will einfach nicht rein! Nach drei Paraden des Torwarts scheppert auch noch die Latte

Der Ball will einfach nicht rein! Nach drei grandiosen Paraden rettet auch noch die Latte

07.03.2016, 08:5407.03.2016, 08:58
Mehr «Sport»
Der Ball will einfach nicht rein!
streamable

Die Italiener haben mit Gianluigi Buffon seit einer gefühlten Ewigkeit einen Weltklasse-Torhüter. Am Samstag brillierte in der rumänischen Liga sein 32-jähriger Landsmann Alessandro Carparco im Tor von CSMS Iasi gleich mehrmals innerhalb von wenigen Sekunden. Im Spiel gegen den CFR Cluj wehrte er zuerst zwei Versuche von Juan Carlos ab und anschliessend noch jenen von Dani. Danach schoss Cristian Ionuţ Bud den Ball auch noch spektakulär an die Latte. Es war zum verzweifeln für alle Fans des CFR Cluj, die sich am Ende trotzdem noch über einen 2:0 Sieg ihrer Mannschaft freuen konnten.

Damit noch nicht genug: Auch in Brasilien glänzte Felipe Eduardo,der Torhüter von America-RJ, mit einer unglaublichen Parade gegen Fluminense-Stürmer Diego Souza. (jwe)

Eine Glanzparade!
streamable
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Weshalb trotz Ausschluss ihres Landes 15 Russen bei Olympia starten dürfen
Seit zehn Jahren kämpft die olympische Bewegung mit dem richtigen Umgang mit dem russischen Sport. Erst Doping, dann der Angriff auf die Ukraine. Gewinner gibt es dabei keine.

Mit 20 Olympiasiegen und insgesamt 71 Medaillen belegte das Russische Olympische Komitee (ROC) vor drei Jahren in Tokio den fünften Platz im Medaillenspiegels. Dass die Russen antreten durften, wenn auch ohne Flagge und Hymne, war schon damals umstritten. Das Internationale Olympische Komitee (IOC), das sich so gerne von der profanen Politik fernhalten möchte, tut sich beim Umgang mit Russland schon seit einem Jahrzehnt äusserst schwer.

Zur Story