Sport
Schaun mer mal

Cristiano Ronaldo bringt Novak Djokovic den Supersprung bei

Ronaldo bringt Djokovic den Supersprung bei – und der schlägt sich gar nicht so schlecht

27.12.2019, 12:1927.12.2019, 14:13
Mehr «Sport»

Novak Djokovic steckt mitten in der Vorbereitung für die neue Saison – in rund zwei Wochen beginnt das Australian Open. Dafür hat sich der Serbe einen bekannten Trainingspartner an Land gezogen. Auf Instagram sieht man, wie die Weltnummer 2 gemeinsam mit dem fünffachen Weltfussballer Cristiano Ronaldo trainiert.

Ebenfalls Teil des Trainings: Ronaldos Supersprung. «CR7» verblüffte vor wenigen Tagen die Fussball-Welt mit einem Kopfballtor der Superlative. Dabei sprang der Portugiese auf eine Höhe von 2,56 Metern.

Und Djokovic beweist tatsächlich Sprungtalent: Beim ersten Versuch noch deutlich tiefer als Ronaldo, springt er danach doch ähnlich hoch. Ob dem Serben das bei seiner fast chronischen Smash-Schwäche hilft? (abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Alle Finals zwischen Roger Federer und Novak Djokovic
1 / 21
Alle Finals zwischen Roger Federer und Novak Djokovic
Wimbledon 2019: Djokovic – Federer 7:6, 1:6, 7:6, 4:6, 13:12.
quelle: epa / nic bothma
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Wandervogel
27.12.2019 16:12registriert Juni 2019
Wenn sich zwei Profisportler treffen, ist es für mich immer wieder amüsant zu sehen, wie sie sich die ganze Zeit tätscheln, umarmen und high-fives geben. Auch wenn sie nur einen kurzen Sprungcontest gemacht haben.
284
Melden
Zum Kommentar
1
Heimliche Trennung bei Roger Federer – doch die Millionen sprudeln weiter
Roger Federer diversifiziert seine Geschäftstätigkeiten weiter. Neu zieht eine Österreicherin die Fäden in seinem Millionen-Imperium.

Mit seinem Spiel verzauberte er während über eines Vierteljahrhunderts Menschen rund um den Globus. Er brach Rekorde und wurde zu einer Ikone der Sportgeschichte. So erfolgreich er auf dem Tennisplatz war, so geschickt positionierte sich Roger Federer daneben. 2023, im Jahr nach dem Rücktritt, war er der bestverdienende Tennisspieler der Welt. Auf 95 Millionen Dollar schätzt das Wirtschaftsmagazin «Forbes» die Einkünfte.

Zur Story