Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Carlo Janka of Switzerland jumps during the men's Alpine Skiing World Cup Downhill training in Wengen January 15, 2015.    REUTERS/Ruben Sprich (SWITZERLAND  - Tags: SPORT SKIING)

Carlo Janka gehört nach den Trainings zu den Top-Favoriten für die Lauberhorn-Abfahrt. Bild: RUBEN SPRICH/REUTERS

Verkürztes Training

Erneut in den Top 3 – Carlo Janka ist für die Abfahrt in Wengen ready

Carlo Janka scheint für die Lauberhorn-Abfahrt am Sonntag bereit. Der Bündner belegt im letzten Training auf verkürzter Strecke Platz 3.

Am Dienstag im ersten Training hatte Janka zeitmässig lediglich Matthias Mayer den Vortritt lassen müssen. Der Österreicher war, wie im Training üblich, trotz eines Torfehlers im Klassement verblieben. In der zweiten und letzten Übungsfahrt, die wegen starken Windes im obersten Streckenteil auf verkürzter Piste mit Start oberhalb des Hundschopfs ausgetragen wird, sind lediglich Kjetil Jansrud und Mayer schneller als der Obersaxer.

Jansrud, der die ersten zwei der mittlerweile vier Weltcup-Abfahrten des Winters gewonnen hat, führt das Klassement mit 45 Hundertsteln Vorsprung vor dem Olympiasieger an. Janka büsst eine knappe Sekunde auf den Norweger ein. Mit Jansrud, Mayer und Janka teilen sich die gleichen Fahrer wie im ersten Training die ersten drei Plätze unter sich auf.

15.01.2015; Wengen; Ski Alpin Maenner - Weltcup Wengen 2015 - Training Abfahrt; Kjetil Jansrud (NOR) (Christian Pfander/freshfocus)

Kjetil Jansrud ist im heutigen Training der Schnellste.  Bild: Christian Pfander/freshfocus

Im Gegensatz zu Janka, der den Klassiker in Wengen vor fünf Jahren gewonnen hat, warten Jansrud und Mayer am Lauberhorn noch auf eine Top-Klassierung. Der Norweger weist Rang 13 aus dem Vorjahr als Bestwert aus, der Österreicher den im gleichen Rennen errungenen Platz 6.

Als zweiter Schweizer schafft Patrick Küng im zweiten Training den Sprung in die ersten zehn. Der Vorjahressieger, in diesem Winter schon dreimal ausgeschieden, wird mit einem Rückstand von 1,4 Sekunden Neunter. Drittbester Fahrer von Swiss-Ski ist Ralph Weber. Der Gossauer, der kurz vor dem Jahreswechsel in der Abfahrt in Santa Caterina mit Platz 10 verblüfft hatte, wird Einundzwanzigster.

Wengen, Resultate 2. Abfahrts-Training

1. Kjetil Jansrud (No)
2. Matthias Mayer (Ö)
3. Carlo Janka (Sz)
4. Georg Streitberger (Ö)
5. Domink Paris (It)
Ferner:
9. Patrick Küng (Sz)
21. Ralph Weber (Sz)
23. Beat Feuz (Sz)
25. Mauro Caviezel (Sz) 
34. Marc Gisin (Sz)
36. Didier Défago



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mikes Sohn Noel von Grünigen debütiert im Ski-Weltcup – ohne Schnauz

Am Sonntag wird ein bekannter Name in der Startliste des Weltcup-Slaloms in Levi auftauchen: von Grünigen. In Finnland bestreitet Noel von Grünigen aus Schönried BE sein erstes Rennen auf höchster Stufe.

Noels Vater ist kein Geringerer als Michael «Mike» von Grünigen. Um die Jahrtausendwende wurde er zwei Mal Weltmeister und gewann vier Mal den Riesenslalom-Weltcup. «MvG» ist einer der erfolgreichsten Schweizer Skirennfahrer der Geschichte.

«Ich habe ihn nie forciert, sondern ihn in der …

Artikel lesen
Link to Article