Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08119312 Winner Corinne Suter (L) of Switzerland and third placed Michelle Gisin of Switzerland  celebrate on the podium after the women's Downhill race of the FIS Alpine Skiing World Cup in Altenmarkt - Zauchensee, Austria, 11 January 2020.  EPA/CHRISTIAN BRUNA

Corinne Suter und Michelle Gisin tragen mit ihren Punkten dazu bei, dass wir im Nationencup ganz vorne stehen. Bild: EPA

Trotz Rekord-Vorsprung – so dramatisch ist das Duell mit Österreich um die Nationenwertung

Am Wochenende finden die nächsten vier Rennen im Skiweltcup statt. Nach über der Hälfte der Saison liegt die Schweiz dabei in der Nationenwertung so weit vor Österreich wie noch nie. So stehen die Chancen, dass der Vorsprung noch grösser wird.



1989 gewannen die Schweizer Skifahrer letztmals die Nationenwertung. Seither steht Österreich zuoberst. 30 Mal in Serie. D-R-E-I-S-S-I-G. Der Abstand zur Schweiz war in dieser Zeit meist deutlich. Den Tiefpunkt erlebten wir in der Saison 1999/2000 mit unfassbaren 12'000 Punkten Differenz.

Die Entwicklung in der Nationenwertung seit 1992, als das aktuelle Punktesystem eingeführt wurde. Davor erhielten nur die ersten 15 Fahrer Punkte, jetzt sind es deren 30. quell

Doch in dieser Saison könnte die österreichische Phalanx endlich durchbrochen werden. Es wäre ein historischer Erfolg. Vor allem auch für unsere Seele. Denn Ralf Meile schrieb schon im Januar treffend: «Tief in unserem Herzen wollen wir immer nur eines: Die Österreicher im Skifahren schlagen.»

Am Wochenende geht das Kopf-an-Kopf-Rennen in die 50., 51., 52. und 53. Runde. Der bisherige Saisonverlauf war mit Blick auf die Nationenwertung vor allem eines: ultraspannend.

So gross war der Vorsprung noch nie

Bis nach dem 11. Rennen lag die Schweiz in Führung. Dann übernahm Österreich bis zum 29. Rennen – dem Slalom von Madonna di Campiglio mit dem Sieg von Daniel Yule – die Spitze. Österreich ging danach nur noch einmal in Führung, gab den Vorsprung aber nach dem Slalom der Männer in Adelboden gleich wieder ab. Seither hat die Schweiz die Nase vorn, aktuell mit 299 Zählern – so vielen wie noch nie in dieser Saison.

Entwicklung der Differenz in der Nationenwertung (Tippe auf die Balken, um den exakten Vorsprung/Rückstand zu sehen)

Tippe auf die Balken, um den exakten Vorsprung/Rückstand zu sehen. quelle: fis-ski/watson

Schauen wir die grössten Veränderungen in diesem Kopf-an-Kopf-Rennen etwas genauer an. Das sind die Gründe für diese Zu- oder Abnahmen:

Nationenwertung aufgeschlüsselt

quelle: fis-ski/watson

Die Schweiz hat nicht die meisten Siege ...

Dass die Schweizer seit Jahren wieder vom Sieg in der Nationenwertung träumen dürfen, liegt vor allem auch daran, dass wir wieder Siegfahrer in unseren Reihen haben. Aktuell weist die Schweiz mit sieben ersten Rängen hinter Italien am zweitmeisten aus.

Hochgerechnet auf die ganze Saison wären dies zwölf Siege. Mehr gab es letztmals 2010 mit 13 ersten Plätzen. In den letzten zehn Saisons hatten die Schweizerinnen und Schweizer selbst am Ende des Winters in sechs Fällen nicht mehr als sieben Siege auszuweisen. Im letzten Jahr waren es gar nur vier.

... aber die meisten Podestplätze

Wirklich entscheidend für die Nationenwertung sind aber nicht die Siege alleine, sondern ein breit abgestütztes Team, das Topplatzierungen herausfahren kann. Und hier liegt die Schweiz nach 49 Rennen von 85 Rennen mit 29 Podestplätzen ganz vorne.

Hochgerechnet auf die 85 geplanten Rennen würden Swiss-Ski-Athleten bis zum Saisonende 50 Mal auf dem Treppchen stehen. Das gab es zuletzt In der Saison 1990/91 zu der Zeit von Franz Heinzer, Daniel Mahrer, Paul Accola, Heidi Zurbriggen, Vreni Schneider und Co..

Es sollte ein Schweizer Wochenende geben

Wie erwähnt, am Wochenende geht der Zweikampf in die nächsten vier Runden. Die Chancen, dass die Schweiz ihren Vorsprung erstmals auf über 300 Zähler ausbauen kann, sind intakt.

ABD0172_20200126 - KITZBÜHEL - ÖSTERREICH: Daniel Yule (SUI) am Sonntag, 26. Jänner 2020, nach dem 2. Durchgang im Slalom der Herren in Kitzbühel. - FOTO: APA/GEORG HOCHMUTH

Kann Daniel Yule die Schweizer zum nächsten Slalom-Triumph fahren? Bild: APA/APA

Bei den Männern steht in Chamonix ein Slalom und ein Parallel-Riesenslalom an. Die männlichen Stangenkünstler sind aktuell unsere besten Punktesammler. Österreichs Team zeigte sich zuletzt zwar verbessert, aber in der Breite sollten Yule, Zenhäusern, Meillard, und Co. besser sein. Der Parallel-Riesenslalom ist offen. Eine Prognose schwierig.

Skirennen am Wochenende

Samstag:
10 und 13 Uhr: Slalom Männer Chamonix
11.30 Uhr: Abfahrt Frauen Garmisch
Sonntag:
9.30 und 13.15 Uhr: Parallel-Riesenslalom Männer Chamonix
11.15 Uhr: Super-G Frauen Garmisch

Bei den Frauen begegnen sich die Schweiz und Österreich in Garmisch bei der Abfahrt und dem Super-G mehr oder weniger auf Augenhöhe. Die Schweizerinnen fuhren bisher in der Abfahrt 59 Zähler mehr ein, die Österreicherinnen im Super-G 132 mehr. Sicher ist wohl einzig etwas: Die Nationenwertung dürfte bis zum Schluss eine knappe Angelegenheit bleiben.

Ski: Schweizer Frauen- und Männer-Siege an einem Tag

Entwicklung in der Nationenwertung nach 49 von 85 Rennen

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

230
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

230
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Illuminati 07.02.2020 16:52
    Highlight Highlight Dieser Winter macht einfach so viel Spass und auch die Zukunft sieht rosig aus, weil viele Leistungsträger noch viele Jahre vor sich haben und es auch gute sehr gute Junge Fahrer/-innen hat welche sich jedes Jahr verbessern!
    Einzig in der Abfahrt der Männer sieht es bezüglich Breite nicht sooo rosig aus nach Feuz.
    Die Nationenwertung bleibt wohl bis fast zum Schluss sehr spannend, toll!
    • Licorne 07.02.2020 19:26
      Highlight Highlight Die Tendenz von Niels Hintermann zeigt nach oben. Gut, er ist natürlich auch nicht mehr blutjung. Bei Ury Kryenbühl ist es sehr schade, dass er sich im Training verletzt hat nach seinem grossartigen Podestplatz. Nicht zu vergessen Marco Odermatt, welcher wohl erst in der nächsten Saison wieder voll da sein wird (Top 15 nach dieser Verletzung ist ja schon beachtlich). Er war ja immerhin Juniorenweltmeister in allen Disziplinen 😃 aber primär wohl eher im SG/RS top.

      Aber ja, die Österreicher sind besser aufgestellt und abgesehen von Odermatt sehe ich keinen Leistungsträger nachkommen.
  • Ohniznachtisbett 07.02.2020 16:50
    Highlight Highlight Ich hoffe es wirklich, dass es reicht. 30 Jahre sind genug. Hopp Schwiiz.
  • feuseltier 07.02.2020 16:27
    Highlight Highlight 30 Jahre. ... scho krass
  • fools garden 07.02.2020 15:20
    Highlight Highlight Italien ist sogar etwas Zweischneidig, handelt es sich doch oft um Südtiroler.
    Sind wir doch mal froh gehören die nicht mehr zu Österreich😳
  • Licorne 07.02.2020 14:54
    Highlight Highlight Ja, der Gewinn der Nationenwertung würde der Schweizer Skifan-Seele mehr als nur gut tun und ich freue mich riesig über diesen historischen Vorsprung.

    Aber man darf nicht vergessen, dass die Österreicher ein riesiges Team haben. Ihr Frauenteam ist in eigentlich allen Disziplinen stark und vor allem breiter aufgestellt. Auch das RS-Team der Männer ist eigentlich viel stärker als es das Debakel im letzten Rennen vermuten lässt.

    Es wäre ein Traum, wenn die 30jährige, absolute Dominanz der Österreicher dieses Jahr enden würde. Ich freue mich riesig, dass es bez. Gesamtwertung so spannend ist :-)
    • Bravo 07.02.2020 16:41
      Highlight Highlight Mit Dominik Paris wäre auch Italien brandgefährlich....
    • Licorne 07.02.2020 20:29
      Highlight Highlight Es ist so schade, dass er sich verletzt hat.. er ist eine Bereicherung für den Skisport und trägt viel dazu bei, dass die Speedrennen so spannend sind.

      Die Italienerinnen sind ausserordentlich stark und punkten enorm. Aber ich denke nicht, dass Italien mit Paris Chancen auf den Gesamtweltcup hätte. Es gibt weniger Speed- als Technikrennen (viel hätte er nicht gut machen können) und Italien ist bei den Männern im allgemeinen etwas zu dünn besetzt.
  • MacB 07.02.2020 14:36
    Highlight Highlight Wie ist eigentlich die Punktevergabe an einem Rennen?
    • chnobli1896 07.02.2020 14:54
      Highlight Highlight https://de.wikipedia.org/wiki/FIS-Punktesystem
    • FyRn4d4 07.02.2020 15:02
      Highlight Highlight 100, 80, 60, 50, 45, 40, 36, 32, 29, 26, 24, 22, 20, 18, 16, 15, 14, 13, 12, 11, 10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1
    • MacB 07.02.2020 16:15
      Highlight Highlight Ja ok 😂🤦‍♂️🤷‍♂️ danke FyRn4d4
    Weitere Antworten anzeigen
  • Glenn Quagmire 07.02.2020 14:28
    Highlight Highlight Oh je, Reto mit einer Prognose. Immerhin ist es kein Fussballteam 🤣 🤣 🤣
    • Reto Fehr 07.02.2020 15:38
      Highlight Highlight Grad noch eine Prognose: Ich glaube, am Montag bin ich rehabilitiert😉
    • Glenn Quagmire 07.02.2020 16:52
      Highlight Highlight dein Ohr in Gottes Wort, oder wie sagt man schon wieder? 🤣🤪

Frauen und Geld

«Über Geld spricht man nicht!» – 7 Tipps, wie du dieses Tabu brechen kannst

Warum wir nicht gern über Geld sprechen – und wie du das Thema trotzdem ansprechen kannst.

Eigenartig: Obwohl Geld etwas so Alltägliches ist, fällt es vielen Menschen schwer, darüber zu sprechen. Ich merke das immer bei mir selbst, zum Beispiel an Events: «Hallo, ich bin Olga und ich spreche über Geld». Fühlt sich oft wie so ein grosses Bekenntnis an, für das man sich fast ein bisschen schämen müsste.

Studien zeigen, dass das Unbehagen, über Geld zu sprechen, weit verbreitet ist. So schätzen z. B. 44% der Amerikaner persönliche Finanzen als ein schwierigeres Konversationsthema ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel