Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Riesenslalom der Damen in Are

1. Anna Fenninger (Ö) 2:24,20

2. Nadia Fanchini (It) +0,71

3. Eva-Maria Brem (Ö) +1,07

9. Lara Gut (Sz) +1,52

23. Dominique Gisin (Sz) +2,62

Tina Maze of Slovenia reacts after the second run of women's giant slalom event at the Alpine Skiing World Cup in Are March 13, 2015. REUTERS/Pontus Lundahl/TT News Agency (SWEDEN - Tags: SPORT SKIING) ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. SWEDEN OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN SWEDEN. NO COMMERCIAL SALES

Tina Maze ist komplett bedient. Sie fährt in Are nur auf Rang 20. Bild: TT NEWS AGENCY/REUTERS

Anna Fenninger gewinnt den Riesenslalom in Are – Tina Maze im Rennen um den Gesamtweltcup böse geschlagen

Die Österreicherin entscheidet den Riesenslalom von Are überlegen für sich, Tina Maze schifft komplett ab und belegt nur Rang 20. Beste Schweizerin ist Lara Gut auf Rang 9.



Die Siegerin

Wende im Kampf um die grosse Kristallkugel. Anna Fenninger holt sich durch ihren Sieg in Are 100 FIS-Punkte, für Tina Maze gibt es mit Rang 20 lediglich 11. Neu liegt die Österreicherin an der Spitze des Gesamtweltcup, 55 Zähler vor ihrer Widersacherin aus Slowenien. Noch fünf Rennen sind ausstehend, spannender könnte es kaum sein.

08.03.2015; Are; Ski alpin Are 2015 - Riesenslalom Frauen;  Anna Fenninger (AUT) (Daniel Stiller/Bildbyran/freshfocus)

Anna Fenninger führt neu im Gesamtweltcup. Bild: Daniel Stiller/freshfocus

Das Podest

Mit 0,71 Sekunden Rückstand auf Fenninger, klassiert sich Nadia Fanchini auf Rang 2. Für die 28-jährige Italienerin ist dies das beste Riesenslalom-Resultat ihrer Karriere. Den dritten Platz belegt Eva-Maria Brem (1,07 Sekunden Rückstand), die Österreicherin ist somit hinter Anna Fenninger nach wie vor zweite im Riesenslalom-Weltcup.

epa04661021 (L-R) second placed Nadia Fanchini of Italy, winner Anna Fenninger of Austria and third placed Eva-Maria Brem of Austria celebrate during the Womens Giant Slalom race at the FIS Alpine Skiing World Cup in Are, Sweden, 13 March 2015.  EPA/PONTUS LUNDAHL  SWEDEN OUT

Das Podest in Are (v.l.n.r.): Fanchini, Fenninger und Brem. Bild: EPA/TT NEWS AGENCY

Die Schweizerinnen

Vier Schweizerinnen sind am Start, zwei schaffen es in den zweiten Lauf. Für Wendy Holdener und Simone Wild ist bereits nach dem ersten Durchgang Feierabend. Lara Gut und Dominique Gisin qualifizieren sich auf den Rängen 22 bzw. 23 für die zweite Runde. Dort schafft es Dominique Gisin erneut nicht, ihre beste Leistung abzurufen, sie beendet das Rennen auf dem 23. Schlussrang. Lara Gut zeigt einen sauberen und vor allem sehr schnellen Lauf. Die Tessinerin liegt in der Endabrechnung auf Rang 9. Beide werden wir nächste Woche beim Weltcupfinale noch einmal im Riesenslalom in Aktion sehen. 

Dominique Gisin of Switzerland reacts after the women's downhill first run of the Alpine Skiing World Cup in Garmisch-Partenkirchen March 7, 2015.      REUTERS/Michael Dalder (GERMANY  - Tags: SPORT SKIING)

Dominique Gisin enttäuscht und landet in Are nur auf dem 23. Platz. Bild: MICHAEL DALDER/REUTERS

Der Aufreger

Nur zwei Fahrerinnen scheitern im zweiten Lauf. Adeline Baud landet in den Auffangnetzen, etwas schlimmer sieht der Sturz von Michaela Kirchgasser aus. Die Österreicherin erwischt eine Welle nicht optimal und spickt regelrecht aus der Strecke. Weil sich ihre Ski-Bindungen nicht lösen, verdreht es der 29-Jährigen die Beine. Glücklicherweise verletzt sich Kirchgasser nicht schlimmer.

Animiertes GIF GIF abspielen

Wie ein Gummiball spickt Kirchgasser aus der Piste. gif: srf

Den Liveticker zum Nachlesen

SRF 2 - HD - Live

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Schweizer Weltcup-Anlässe in diesem Winter ohne Zuschauer – Österreich zögert noch

Die Weltcup-Anlässe im Ski alpin und Skispringen in der Schweiz finden in diesem Winter wegen der Corona-Pandemie grundsätzlich ohne Zuschauer statt. Dies verkünden die Veranstalter und Swiss-Ski.

Jubelnde Zuschauermassen am Chuenisbärgli in Adelboden oder beim Hundschopf im Wengen. Dass dies in den kommenden Monaten kaum möglich sein wird, war im Prinzip schon länger klar. Nun folgte von Swiss-Ski die Bestätigung, dass bei den alpinen Rennen in St.Moritz, Adelboden, Wengen, Crans-Montana und …

Artikel lesen
Link zum Artikel