Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Slalom in Val d'Isere, Schlussklassement

1. Henrik Kristoffersen (Nor) 1:38,87
2. Marcel Hirscher (Ö) + 1,09
3. Felix Neureuther (De) + 1,46
​Ferner:
9. Daniel Yule (Sz) + 2,79
17. Reto Schmidiger (Sz) +​ 4,01
19. Ramon Zenhäusern (Sz) + 4,39

BEAVER CREEK, CO - DECEMBER 06:  Henrik Kristoffersen of Norway reacts after his second run in the Audi FIS Ski World Cup Giant Slalom race on the Birds of Prey on December 6, 2015 in Beaver Creek, Colorado.  Kristoffersen finished in third place.  (Photo by Ezra Shaw/Getty Images)

Henrik Kristoffersen gewinnt mit über einer Sekunde Vorsprung.
Bild: Getty Images North America

Kristoffersen deklassiert die Konkurrenz – Yule in den Top 10

Henrik Kristoffersen gewinnt in Val d'Isère den ersten Weltcup-Slalom des Winters. Der Norweger verweist Top-Favorit Marcel Hirscher auf Platz 2.



Der Sieger

Henrik Kristoffersen gelang in Val d'Isère im ersten Weltcup-Slalom des Winters ein starker Auftritt. Der 21-jährige Norweger gewann mit über einer Sekunde Vorsprung auf den Österreicher Marcel Hirscher, der sich im zweiten Lauf vom 8. auf den 2. Platz verbesserte, aber gegen Kristoffersen nicht ankam.

Der Norweger errang seinen 5. Weltcupsieg, den vierten in einem Slalom. Schon im letzten Winter, damals in Levi, hatte Kristoffersen den ersten Slalom der Saison für sich entschieden.

Norway's Henrik Kristoffersen skis during the first lap of the men's slalom race for the Alpine Skiing World Cup in Val d'Isere, French Alps, December 13, 2015.  REUTERS/Robert Pratta

Bild: ROBERT PRATTA/REUTERS

Das Podest

Hirscher hatte den ersten Lauf zu sauber und zu kontrolliert angegangen. Als Achter büsste der Salzburger Top-Favorit nicht weniger als 1,66 Sekunden auf die Bestzeit von Kristoffersen ein. Danach setzte Hirscher alles auf eine Karte.

Er schaffte zwar noch den Vorstoss aufs Podium, doch gegen Kristoffersen, den Junioren-Weltmeister in Riesenslalom und Slalom, war nichts mehr zu machen. Dritter wurde der Deutsche Felix Neureuther.

REFILE - CLARIFIYING CAPTION Austria's Marcel Hirscher reacts after his ski run at the men's giant slalom race for the Alpine Skiing World Cup in Val d'Isere, French Alps, December 12, 2015.  REUTERS/Robert Pratta

Marcel Hirscher holte im zweiten Lauf mächtig auf.
Bild: ROBERT PRATTA/REUTERS

Die Schweizer

Der beste Schweizer war der Romand Daniel Yule. Der Walliser klassierte als Neunter in jenem Bereich, in dem er sich schon oft bewegte. Im letzten Winter war er nicht weniger als dreimal Zehnter geworden.

Switzerland Daniel Yule competes during the first run of a men's World Cup slalom in Val D'Isere, France, Sunday, Dec. 13, 2015. (AP Photo/Pier Marco Tacca)

Daniel Yule zeigt eine starke Leistung und fährt auf den 9. Rang.
Bild: Pier Marco Tacca/AP/KEYSTONE

Eine gute Leistung zeigte auch der Nidwaldner Reto Schmidiger, der als 17. so gut platziert war wie seit knapp vier Jahren nicht mehr. Im ersten Lauf hatte sich Schmidiger mit der hohen Nummer 57 auf Platz 24 gesetzt. Punkte gab es zudem für den Walliser Ramon Zenhäusern, der als 19. sein bestes Weltcup-Ergebnis egalisierte. Luca Aerni und Bernhard Niederberger hatten den zweiten Lauf ganz knapp verpasst. (zap/si)

Ski alpin: Schweizerinnen und Schweizer mit mehr als 10 Weltcupsiegen

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Die Wahrheit zum Video dieses rauchenden «Kinds» im türkischen Stadion

Vielleicht hast du dieses Video auch gesehen. Es zeigt zwei junge Fans von Bursaspor, die beim Spiel gegen Fenerbahce von einer TV-Kamera erfasst werden. Einer der beiden Knaben zieht dabei routiniert an einer Zigarette:

Nun kam heraus: Der rauchende Knabe ist gar kein Knabe mehr. Sondern bereits 36 Jahre alt.

Das Portal «t-online» machte Kenan Vatansever ausfindig, der nach anfänglicher Verärgerung sagt: «Inzwischen finde ich den Wirbel lustig.»

Vatansever war am Montag mit seinem Neffen im …

Artikel lesen
Link zum Artikel