DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Slalom Frauen, Are

1. Maria Pietilae-Holmner (Sd)

2. Tina Maze (Sln)

3. Frida Hansdotter (Sd)

8. Wendy Holdener (Sz)

9. Michelle Gisin (Sz)

25. Denise Feierabend (Sz)

Gisin Jubel Are GifGisin Jubel Are Gif

Kurzes, dafür umso cooleres Intermezzo in der Leaderbox: Michelle Gisin. gif: srf/watson

Slalom Frauen in Are

Pietilae-Holmner gewinnt den Slalom auf heimischen Gefilden – Gisin und Holdener knacken die Top 10

Mit zwei konstanten Läufen gewinnt die Schwedin Maria Pietilae-Holmner den Slalom von Are vor der Slowenin Tina Maze und Landsfrau Frida Hansdotter. Wendy Holdener (8.) und Michelle Gisin (9.) schaffen den Sprung unter die besten Zehn.



Die Siegerin

Maria Pietilä-Holmner feierte ihren dritten Weltcup-Sieg, den zweiten im Slalom nach jenem vom November 2010 in Aspen. Dazu hatte sie im Januar 2011 das Parallel-Rennen in München für sich entschieden. Die Schwedin siegte mit sechs Hundertsteln Vorsprung vor Maze

epa04115369 Sweden's Maria Pietilae Holmner in action during the FIS world cup women's slalom in Are, Sweden, 08 March 2014.  EPA/PONTUS LUNDAHL **  SWEDEN OUT  **

Hat im zweiten Lauf ihren Vorsprung perfekt verwaltet: Pietilae-Holmner. Bild: EPA/TT NEWS AGENCY

Das Podest

Das Podest wird komplettiert durch die Slowenin Tina Maze, die tags zuvor den Riesenslalom gewonnen hatte, und Frida Hansdotter, die mit ihrem dritten Rang den Freudentag für die Schwedinnen perfekt macht. Zudem verteidigt Hansdotter mit den gewonnen 60 Punkten ihre Führung im Slalom-Klassement vor Maze.

ARE, SWEDEN - DECEMBER 13: (FRANCE OUT) Frida Hansdotter of Sweden competes during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Women's Slalom on December 13, 2014 in Are, Sweden. (Photo by Alain Grosclaude/Agence Zoom/Getty Images)

Handotter bleibt weiter Leaderin im Slalom-Weltcup. Bild: Getty Images Europe

Die Schweizerinnen

Für die derzeit besten Schweizer Slalom-Spezialistinnen gibt es Klassierungen in den ersten Zehn. Wendy Holdener wird Achte, Michelle Gisin Neunte. Holdener vermochte sich im Vergleich zu den ersten beiden Weltcup-Slaloms des Winters, in denen sie in Levi Dreizehnte und in Aspen Siebzehnte geworden war, deutlich zu steigern. Gisin egalisiert ihr zweitbestes Ergebnis im Weltcup. Neunte war sie schon im Januar 2013 in Flachau geworden. Nicht wie gewünscht in Fahrt kommt weiterhin Denise Feierabend. Die wie die Geschwister Gisin in Engelberg wohnende WM-Sechste von 2009 muss nach Platz 21 in Levi und dem Ausscheiden in Aspen mit Rang 25 eine weitere Enttäuschung hinnehmen.

Animiertes GIF GIF abspielen

Ein Gewaltsritt im zweiten Lauf bringt Gisin die zwischenzeitliche Führung. gif: srf/watson

Liveticker: 13.12.2014: SL Frauen in Are

Schicke uns deinen Input
Tobias Wüst
Tobias Wüst
Die Schweizerinnen
Während Denise Feierabend mit ihrem 25. Platz nicht zu überzeugen vermag, schaffen Wendy Holdener und Michelle Gisin beide den Sprung in die Top 10 und damit eine überzeugende Leistung.
Das Podest
Da hat die Schwedin ihren Vorsprung aber sowas von souverän verwaltet und bis auf's Äusserste ausgereizt. Für Tina Maze ist Platz 2 gleichbedeutend mit dem fünften Podestplatz in dieser Saison, Frida Hansdotter unterstreicht mit ihrem dritten Platz die schwedische Dominanz in Are.
Entry Type
Maria Pietilae-Holmner - Schlusszeit
Nein, es reicht nicht! Pietilae-Holmner rettet sechs Hundertstel über die Ziellinie und stürzt die gelb-blaue Zuschauermasse in einen Freudentaumel.
Holmner Zieleinfahrt Sieg Slalom Are 13.12.14 Gif
Entry Type
Tina Maze - Schlusszeit
Erst deutet alles auf einen verpatzten Lauf hin, doch dann dreht die routinierte Slowenin wie aus dem Nichts auf und nimmt Hansdotter im Zielhang noch schnell drei Zehntel ab. Reicht das für den Sieg?
Entry Type
Frida Hansdotter - Schlusszeit
Mehr Risiko geht nicht: Voller Angriff der Schwedin, der ihr im oberen Streckenteil einen veritable Vorsprung einbringt. Im Ziel sind es dann noch mickrige zwei Hundertstelsekunden – und das Zielrund tobt.
Entry Type
Wendy Holdener - Schlusszeit
Auch Holdener startet stark, löst dann im Zielhang aber zu spät und büsst noch einige Zehntel ein. Im Ziel fehlt eine halbe Sekunde. Mit dieser Zeit klassiert sich Holdener direkt vor Teamkollegin Gisin.
Holdener Zieleinfahrt Are Gif
Entry Type
Carmen Thalmann - Schlusszeit
Überzeugender Start der jungen Österreicherin, gefolgt von einem mässigen Schlussabschnitt. Dennoch, dieser vierte Zwischenrang ist ein Erfolg für Thalmann.
Entry Type
Mikaela Shiffrin - Schlusszeit
In ihrem gewohnt ruhigen Fahrstil bleibt sie lange gleichauf mit der führenden Kirchgasser, dreht dann im Steilhang kurz auf und distanziert ihre Konkurrentin um 0,37 Sekunden. Und das mit einer Leichtigkeit – unglaublich.
Entry Type
Marie-Michele Gagnon - Schlusszeit
Die Kanadierin kommt weiterhin nicht auf Touren. Nach ihrem gestrigen Malheur verliert sie auch heute konstant Zeit, scheidet kurz vor der Ziellinie fast noch aus und rettet sich in extremis ins Ziel. Platz 5 für Gagnon – da hat sie definitiv schon bessere Zeiten gesehen.
Entry Type
Chiara Costazza - Schlusszeit
Eine konstant leichte Rücklage im oberen Teil lässt den Vorsrpung der Italienerin schnell schmelzen. Im Ziel fehlen Costazza dann nur fünf Hundertstel – für Gisin reicht es aber leider.
Entry Type
Michaela Kirchgasser - Schlusszeit
Ein starker Lauf der routinierten Österreicherin. Im Mittelteil baut sie ihren Vorsprung zwischenzeitlich auf über acht Zehntel aus, über die Ziellinie kann sie dann noch deren drei retten.
Entry Type
Anna Swenn-Larsson - Schlusszeit
Noch eine Fahrerin geschnappt! Swenn-Larsson kann auf den letzten Metern ebenfalls nicht mit der schnellen Gisin mithalten, verliert fast vier Zehntel und muss der Schweizerin den Vortritt lassen. Gisin knackt damit bereits die Top 10!
Entry Type
Veronika Velez Zuzulova - Schlusszeit
Die erste Hauptprobe übersteht Gisins Zeit sogleich: Zuzulova liegt über die gesamte Strecke hinweg in Front, im Schlusshang kann sie aber nicht mit der Schweizerin mithalten und muss im Ziel gar den dritten Schlussrang konstatieren.
Entry Type
Michelle Gisin - Schlusszeit
Unglaublicher Schlussspurt von Gisin! Zwischenzeitlich liegt sie sechs Zehntel zurück, doch der matchentscheidende Zielhang gelingt ihr phänomenal. Mit einer knappen Zehntelssekunde Vorsprung übernimmt sie die Führung.
Gisin Zieleinfahrt führt Slalom Are 13.12.14 Gif
Entry Type
Sarka Strachova - Schlusszeit
Was für eine Fahrt der Tschechin! Bei allen Zwischenzeiten baut sie ihren Vorsprung aus und übernimmt die Spitze mit 64 Hundertstel Vorsprung.
Christina Geiger
Genau vier Tore weit kommt die Deutsche. Dann scheint sie jemandem am Pistenrand erkannt zu haben und fährt von der Piste. Wohl etwas übermotiviert.
Entry Type
Nastasia Noens - Schlusszeit
Bombastischer Start der Französin. Wie ein Wirbelwind fegt sie durch die ersten Stangen, kann diese Pace aber nicht bis ins Ziel durchhalten. Am Schluss gibt es zwar Laufbestzeit für Noens, allerdings nur der dritte Zwischenrang.
Entry Type
Anne-Sophie Barthet - Schlusszeit
Dieser verflixte Schlusshang: Auch Barthet verliert auf den Schlussmetern viel Zeit und muss sich im Ziel mit dem sechsten Zwischenrang begnügen. Das reicht ihr offensichtlich nicht.
Entry Type
Manuela Moelgg - Schlusszeit
Acht Hundertstelsekunden rettet die Italienerin nach einer durchzogenen Fahrt über die Ziellinie und ballt im Zielraum die Faust. Lange wird wohl aber auch sie den Leaderthron nicht inne haben.
Entry Type
Erin Mielzynski - Schlusszeit
Viel zu zögerlich, viel zu sehr auf Sicherheit bedacht: Die Kanadierin winkt im Ziel den auch etwas entschuldigend in die Kamera. Mit Zwischenrang 5 wird sie wohl auch nicht ganz zufrieden sein.
Entry Type
Lena Duerr - Schlusszeit
Souveräner Lauf der Deutschen, bis sie kurz vor dem Ziel eine Stange zu direkt anfährt und in der Folge die nächste nicht mehr richtig erwischt. Der üble Bremser beschert ihr im Ziel einen Rückstand von über vier Sekunden.
Entry Type
Kathrin Zettel - Schlusszeit
Reger Wechsel in der Leaderbox: Nach Stiegler fährt auch Zettel Bestzeit. Allerdings hätte man die routinierte Österreicherin sowieso erst später in diesem zweiten Durchgang erwartet.
Entry Type
Resi Stiegler - Schlusszeit
Endlich zeigt die Amerikanerin wieder einmal, was in ihr steckt: Vor allem dank eines überzeugenden oberen Streckenteils wird Stiegler wohl noch einige Plätze gutmachen.
Entry Type
Marlene Schmotz - Schlusszeit
Mit Dürr und Geiger hat Schmotz harte, team-interne Konkurrenz. Mit dieser Leistung wird sie da auch keine Schritte nach vorn machen: Auch sie hat viel Mühe mit dem Zielhang und verliert schlussendlich 0,77 Sekunden.
Entry Type
Barbara Wirth - Schlusszeit
Angriff total bei der Deutschen. Oben zahlt sich das aus, doch im Zielhang kann sie nicht mehr mit Mougel mithalten und klassiert sich auf Zwischenrang 2.
Entry Type
Ana Bucik - Schlusszeit
Da macht sich ihre Unerfahrenheit gnadenlos bemerkbar: Ein Rutscher folgt auf den anderen, im Zielraum reiht sich die Slowenin gar noch hinter Feierabend ein.
Entry Type
Denise Feierabend - Schlusszeit
Kann sich Feierabend steigern? Nein. Auch im zweiten Lauf kommt die Schweizerin nicht auf Touren, verliert fast eineinhalb Sekunden und muss mit dem vorerst letzten Platz Vorlieb nehmen. Schade.
Alexandra Daum
Noch kürzer ist der Auftritt von Daum. Sie schafft gefühlte zwei Stangen, ehe auch sie den Bettel hinwirft.
Adeline Baud
Kurzer Auftritt von Baud – nach wenigen Metern rutscht sie weg und scheidet aus.
Entry Type
Christina Ager - Schlusszeit
Mougel scheint einen ziemlich starken Lauf runtergebracht zu haben: Ager hat nicht den Hauch einer Chance, verliert kontinuierlich Zeit und reiht sich hinter der Französin ein.
Entry Type
Irene Curtoni - Schlusszeit
Verzweifeltes Schulterzucken der Italienerin im Zielraum: Diese Fahrt war wahrlich nicht das gelbe vom Ei. Fast eine Sekunde verliert die routinierte Italienerin, und das ohne gröberen Fehler.
Entry Type
Laurie Mougel - Schlusszeit
Eine saubere Fahrt der Französin. Mit 1:46.08 setzt Mougel eine erste Richtzeit.
Französin beginnt
Laurie Mougel, die sich als 30. gerade noch so in den zweiten Durchgang gemogelt hat, wird diesen gleich eröffnen.
Gleich geht's weiter
Der letzte Handschuh wird angezogen, die letzte Brille gerichtet: In wenigen Minuten starten wir in den zweiten Slalomlauf hier in Are.
Entry Type
Nadja Vogel - Schlusszeit
Nach gutem Start fällt die letzte Schweizerin in diesem Rennen immer weiter zurück und muss im Zielraum einen Rückstand von über drei Sekunden zur Kenntnis nehmen. Damit wird sie im zweiten Lauf leider nicht mit dabei sein.
Die Schweizer Hoffnungen ruhen auf Wendy Holdener
Wendy Holdener sorgt in Are für ein erfreuliches Ergebnis. Nach dem ersten Lauf liegt die Schweizerin auf dem starken 4. Zwischenrang und kann sich gar Hoffnungen auf einen Podestplatz machen. Gisin und Feierabend überzeugen nicht restlos, doch auch sie werden im zweiten Lauf wohl dabei sein. In Führung liegt die Schwedin Holmner vor der Weltcup-Führenden Tina Maze und ihrer Landsfrau Frida Handsdotter. Wir beenden die Berichterstattung an diesem Punkt und sind zu Beginn des zweiten Laufs wieder für Sie da.
Entry Type
Irene Curtoni - Schlusszeit
So, die 30. Fahrerin startet ins Rennen. Der Italienerin gelingt keine schlechte Fahrt. Mit einer Schlusszeit von 53.96 wird es ihr ziemlich sicher für den zweiten Lauf reichen.
User Avatar
Weils so schön ist
von Tobias Wüst
Noch eines dieser Traumbilder aus Are. Übrigens von Starfotografin Mikaela Shiffrin persönlich.
Are
Entry Type
Brittany Phelan - Schlusszeit
Die zweite Kanadierin startet ins Rennen, verbremst sich aber hin und wieder und verliert dementsprechend viel Zeit. Am Ende muss sie mit einer Zeit von 55.18 wohl auf den zweiten Lauf verzichten.
Entry Type
Charlotta Saefvenberg - Schlusszeit
Saefvenberg verpasst es ebenfalls, nach vorne zu fahren und verliert im Ziel gar 2.68 Sekunden auf ihre Landsfrau Holmner. Das bedeutet Zwischenrang 24.
Entry Type
Laurie Mogel - Schlusszeit
Laurie Mogel startet ebenfalls verhalten und auch sie kommt hinter Feierabend ins Ziel.
Entry Type
Christina Ager - Schlusszeit
Christina Ager versucht sich als nächste an der Zeit von Holmner. Einige Fehler im Mittel- und Schlussabschnitt bedeuten einen brutalen Rückstand von 2.12 Sekunden auf die Führende.
User Avatar
Sonnenlicht in Are!
von Tobias Wüst
Die Sonne zeigt sich tatsächlich einmal im düsteren Are. Und dann auch gleich noch kurz vor Michelle Gisins Start.
Michelle Gisin
Leider kann sie trotz dieses guten Omens nicht ganz an die Leistung von Holdener anknüpfen, liegt allerdings mit einer Sekunde Rückstand noch voll im Rennen.
Entry Type
Nathalie Eklund - Schlusszeit
Wieder einmal eine Schwedin doch ihr gelingt «Zuhause» keine überzeugende Fahrt. Am Ende ist sie mit einer Zeit von 54.66 als Letzte auf Rang 22 klassiert.
Entry Type
Resi Stiegler - Schlusszeit
Mit Resi Stiegler startet eine Amerikanerin als nächste, doch ihr gelingt keine gute Fahrt. 53.59 lautet ihre Zeit und damit reicht es lediglich für Zwischenrang 17.
Entry Type
Michelle Gisin - Schlusszeit
Blockiert wirkt die Fahrt von Gisin und dementsprechend verliert die Schweizerin auch viel Zeit im Mittelabschnitt. Am Ende ist es 1 Sekunde Rückstand auf Holmner am Ende einer passablen Fahrt. Die Hoffnungen ruhen aber wohl auf Holdener im zweiten lauf.
Entry Type
Michelle Gisin - Zwischenzeit
Gisin startet, fällt aber sofort 5 Zehntel zurück.
Entry Type
Carmen Thalmann - Schlusszeit
Und sofort die nächste Österreicherin. und ihr gelingt eine starke Fahrt! Bei der ersten Zwischenzeit noch Führende, kommt sie am Ende mit einer Zeit von 52.31 als 5. direkt hinter Holdener ins Ziel. Das zeigt aber auch, wie gut die Fahrt von Holdener war. Nun aufgepasst auf Michelle Gisin!
Entry Type
Alexandra Daum - Schlusszeit
Mit Alexandra Daum startet bereits die 21. Fahrerin ins Rennen, fällt aber früh deutlich zurück und büsst bis ins Ziel noch mehr Zeit ein. Am Ende reiht sie sich mit einer Zeit von 53.88 sogar noch hinter Denise Feierabend ein. Das wird der Österreicherin gar nicht gefallen.
Entry Type
Christina Geiger - Schlusszeit
Die nächste Deutsche versucht sich an der Piste von Are und zeigt keine schlechte Fahrt. Am Ende resultiert ein Rückstand von 1.3 Sekunden und der 12. Zwischenrang. Immerhin.
Entry Type
Denis Feierabend - Schlusszeit
2.02 Sekunden Rückstand für Feierabend. Zu defensiv ist die Schweizerin gefahren. Damit wird es natürlich extrem schwierig im zweiten Lauf.
Entry Type
Denis Feierabend - Zwischenzeit
Die zweite Schweizerin! Sie versucht ihre Schwünge früh abzuschliessen, doch der Plan geht nicht auf. Bereits 1.3 Sekunden Rückstand bei der ersten Zwischenzeit.
User Avatar
So nicht
von Tobias Wüst
Für wissenschaftliche Zwecke: Wikstroem untersucht, ob es auf dem Bauch nicht doch schneller geht. Fazit: Nein.
Emelie Wikstroem
Entry Type
Barbara Wirth - Schlusszeit
Verhaltene Fahrt der deutschen Barbara Wirth. Keine grossen Fehler aber am Ende trotzdem knapp 2 Sekunden Rückstand. "eine Packung" nennen die SRF-Kommentatoren die Fahrt. 53.69 lautet ihre Zeit.
Emelie Wikstroem
Und der nächste Ausfall. In einem Rechtsschwung rutscht die Schwedin Wikstroem weg und scheidet darum ebenfalls aus dem Rennen aus.
Entry Type
Chiara Costazza - Schlusszeit
Costazza zeigt eine starke Fahrt im oberen Teil, büsst dann im Mittelabschnitt aber deutlich Zeit ein und kann am Ende froh sein, dass immerhin noch Rang 7 mit einer Zeit von 52.42 rausschaut. Trotzdem ist die Italienerin zufrieden mit ihrer Fahrt.
User Avatar
Zwischenstand nach 15 Fahrerinnen
von Tobias Wüst
Are
Unsere kleine Schweizerin vor der grossen Shiffrin und mit Kontakt zum Spitzentrio – was will man mehr?
Entry Type
Anna Swenn-Larsson - Schlusszeit
Die dritte von Acht Schwedinnen am Start und auch sie scheitert an der Zeit ihrer Landsfrau. 52.73 bedeutet einen Rückstand von 92 Hundertsteln und Zwischenrang 8.
Entry Type
Sarka Strachova - Schlusszeit
Strachova, die ehemalige Weltmeisterin, zeigt eine Fahrt mit einigen leichten Fehlern und kommt auf Zwischenrang 9 ins Ziel. Nicht schlecht aber natürlich weit von der Spitze entfernt.
Entry Type
Nastasia Noens - Schlusszeit
Die erste Französin am Start. Noens kann allerdings nicht mit der Spitze mithalten und verliert im Ziel knapp 1.5 Sekunden auf Holmner. 53.27 lautet ihre Zeit.
Entry Type
Michaela Kirchgasser - Schlusszeit
Michaela Kirchgasser heisst die nächste Fahrerin. Die Österreicherin zeigt eine souveräne aber keine bestechende Leistung und kommt folgerichtig mit einer Zeit von 52.44 auf dem 7. Zwischenrang ins Ziel.
Nina Loeseth
Loeseth startet als nächstes, fädelt aber im Mittelteil in bei einem Tor ein und scheidet deshalb als zweite Fahrerin aus.
Entry Type
Wendy Holdener - Schlusszeit
Gute Fahrt von Holdener! Mit einer Zeit von 52.25 kommt Holdener ins Ziel und die Erleichterung ist ihr beim Jubeln deutlich anzusehen. Hoffentlich kann Gisin nachziehen.
Gif Zieleinfahrt Wendy Holdener Are
Entry Type
Wendy Holdener - Zwischenzeit
Nun startet die erste Schweizerin, liegt bei der ersten Zwischenzeit aber bereits 2 Zehntel zurück.
Entry Type
Veronika Velez Zuzulova - Schlusszeit
Wieder eine Slalomspezialisting, doch ihr gelingt die Fahrt deutlich besser als Schild. Trotzdem resultiert am Ende ein stattlicher Rückstand von 97 Hundertsteln.
User Avatar
Ein schwedischer Freudentag?
von Tobias Wüst
Während andere Athletinnen auf heimischen Boden unter dem höheren Druck oft zusammenbrechen, sind die Schwedinnen bekannt dafür, als Gastgeberinnen so richtig aufzublühen. So sind sie derzeit auch in Are doppelt auf dem provisorischen Podest vertreten und haben mit Swenn-Larsson und Wikstroem ja noch zwei weitere Asse im Ärmel.
Entry Type
Bernadette Schild - Schlusszeit
Das war nichts von der Slalomspezialistin Schild. Mit einem Rückstand von 2.3 Sekunden auf Holmner muss Schild vielleicht sogar um den 2. Lauf bangen.
Entry Type
Frida Hansdotter - Schlusszeit
Die Führende in der Slalomwertung liefert einmal mehr eine bestechende Fahrt im oberen Teil, verliert am Ende aber deutlich Zeit auf ihre Landsfrau und kommt mit einer Zeit von 52.24 lediglich als dritte ins Ziel.
Entry Type
Maria Pietilae-Holmner - Schlusszeit
Nun die erste «Heimfahrerin». Holmner zeigt eine starke Leistung und kommt mit einer Zeit von 51.81 sogar vor Tina Maze ins Ziel! Kein Wunder jubelt Holmner im Ziel über ihre starke Fahrt.
Entry Type
Marie-Michele Gagnon - Schlusszeit
Saubere Fahrt der Kanadierin aber etwas zu verhalten. Trotzdem kommt die Kanadierin mit einer Zeit von 52.41 als 3. ins Ziel. Keine schlechte Leistung von Gagnon.
Entry Type
Tina Maze - Schlusszeit
Souverän von Maze! Tina Maze bringt einen Vorsprung von 31 Hundetsteln ins Ziel.
User Avatar
Wehmütige Shiffrin
von Tobias Wüst
Shiffrin
Wenig Sonne in Schweden, dafür sind solche Traumbilder möglich.
Entry Type
Tina Maze - Zwischenzeit
Nun die Siegerin des Riesenslaloms von gestern und die Slowenin zeigt ein starkes Rennen. 3 Zehntel Vorsprung bereits.
Nicole Hosp
Auch der nächsten Österreicherin misslingt der erste Lauf. Hosp verpasst nach einem Überdreher ein Tor und scheidet darum aus den Rennen raus.
Gif Ausscheiden Hosp Are
Entry Type
Kathrin Zettel - Schlusszeit
Grober Schnitzer von Zettel im Schlussteil! Da büsst die Österreicherin deutlich Zeit ein und kommt am Ende astronomische 1.24 Sekunden hinter Shiffrin ins Ziel. Das wird ihr garnicht gefallen.
Entry Type
Kathrin Zettel - Zwischenzeit
Die Österreicherin ist deutlich besser unterwegs als Shiffrin und liegt bei der ersten Zwischenzeit knapp eine halbe Sekunde vorne.
Entry Type
Mikaela Shiffrin - Schlusszeit
Nicht ganz fehlerfrei die Fahrt der Amerikanerin. Mit einer Zeit von 52.34 setzt die Dominatorin des vergangenen Winters eine erste Marke.
Mikaela Shiffrin
Und nun ist die Amerikanerin unterwegs!
Die Favoritin eröffnet den 1. Lauf - Vor dem Rennen
Bereits mit der Startnummer 1 startet Mitfavoritin Mikaela Shiffrin ins Rennen. Bereits früh wird also eine erste Marke gesetzt werden. Es geht los!
User Avatar
Fast wie Weihnachten
von Tobias Wüst
So präsentierte sich die Piste heute morgen um 08:00 Uhr. Könnte auch zwei Uhr morgens sein ...
Are
Wer macht heute das Rennen?
Das Favoritenfeld hat sich auf diese Saison hin etwas umgekrempelt. Noch vor wenigen Monaten war die junge Mikaela Shiffrin das Mass aller Dinge, doch in den zwei bisherigen Slaloms ist die Amerikanerin noch überhaupt nicht auf Touren gekommen. Dafür hat sich Frida Hansdotter aus ihrem Schatten erhoben, zweiweite Plätze gesammelt und sich zur Favoritin gemausert.
Wer behält in der Dunkelheit den Durchblick? - Vor dem Rennen
Mit Wendy Holdener (10.), Denise Feierabend (19.) und Michele Gisin (23.) werden gleich drei unserer Athletinnen aus den Top 30 starten. Schafft es eine Schweizerin in romantischer Morgen-Dunkelheit zu überzeugen?
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Schweizer Doppelsieg im Val di Fassa – Gut-Behrami gewinnt erneut, heute vor Suter

Lara Gut-Behrami gewinnt ihr 32. Weltcup-Rennen. Die Tessinerin und Corinne Suter feiern im Val di Fassa einen Schweizer Doppelsieg. Mit ihnen steht als Dritte die Deutsche Kira Weidle auf dem Podest.

Gestern übernahm Lara Gut-Behrami die Führung im Gesamtweltcup, heute baute sie diese mit dem zweiten Sieg in der zweiten Abfahrt von Val di Fassa aus. 107 Punkte beträgt der neue Vorsprung der Tessinerin auf Petra Vlhova aus der Slowakei, die heute auf Rang 12 fuhr. «Ich fühle mich im Moment einfach gut auf den Ski», freute sich Gut-Behrami im SRF.

Morgen folgt mit dem Super-G ein Rennen in jener Disziplin, in welcher Gut-Behrami Weltmeisterin ist und inklusive WM die letzten fünf Rennen für …

Artikel lesen
Link zum Artikel