Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Riesenslalom, Are

1. Lindsey Vonn 2:04.70

2. Eva-Maria Brem +00.07

3. Federica Brignone +00.35

8. Simone Wild +01.55

13. Lara Gut +01.98

18. Wendy Holdener +02.47

29. Rahel Kopp +4.06

Lindsey Vonn of the U.S. during the first run of the women’s World Cup giant slalom in Are, Sweden, December 12, 2015.   REUTERS/Pontus Lundahl/TT News Agency    ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. SWEDEN OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN SWEDEN. NO COMMERCIAL SALES.

Vonn gewinnt den Riesenslalom in Are.
Bild: TT NEWS AGENCY/REUTERS

Vierter Weltcup-Sieg in Serie: Vonn gewinnt Riesenslalom in Are – Simone Wild fährt in die Top 10 

Lindsey Vonn hat einen unglaublichen Lauf. Die Amerikanerin gewinnt nach dem Triple in Lake Louise auch den Riesenslalom in Are. Beste Schweizerin wird überraschend Simone Wild mit dem 8. Rang. 



Die Siegerin

Wer soll sie noch stoppen: Lindsey Vonn gewinnt nach ihrem Triple in Lake Louise auch den Riesenslalom in Are. Die 31-jährige Amerikanerin triumphiert erstmals seit fast drei Jahren auch wieder in einem Riesenslalom. Insgesamt ist es Vonns 71. Weltcupsieg. 

12.12.2015; Are; Ski alpin - Weltcup Are 2015 - Riesenslalom Frauen; Lindsey Vonn (USA) (Daniel Stiller/Bildbyran/freshfocus)

Vonn gewinnt zum ersten Mal seit drei Jahren wieder einen Riesenslalom. 
Bild: Daniel Stiller/freshfocus

Das Podest

Zweite wird die Österreicherin Eva-Maria Brem. Nur sieben Hundertstel trennen sie von Lindsey Vonn. Federica Brignone, die Siegerin des Riesenslaloms in Sölden, muss sich heute mit dem dritten Platz zufrieden geben. 

Eva-Maria Brem of Austria during the first run of the women’s World Cup giant slalom in Are, Sweden, December 12, 2015.   REUTERS/Pontus Lundahl/TT News Agency   ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. SWEDEN OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN SWEDEN. NO COMMERCIAL SALES.

Eva-Maria Brem flitzt auf den zweiten Platz. Nur sieben Hundertstel hinter Lindsey Vonn.
Bild: TT NEWS AGENCY/REUTERS

Die Schweizerinnen

Simone Wild sorgt im Riesenslalom für das beste Ergebnis aus Schweizer Sicht. Die 22-Jährige fährt überraschend auf den 8. Rang. Zuvor konnte sich die Zürcherin noch nie für einen Finaldurchgang qualifizieren. Wild, die erst mit der Nummer 45 ins Rennen starten darf, fährt im ersten Durchgang auf Platz 15. Am Nachmittag setzt Wild nochmals eine Schippe drauf und verbessert sich um sieben Plätze. Ein hervorragendes Resultat. 

ARE, SWEDEN - DECEMBER 12: (FRANCE OUT) Lara Gut of Switzerland during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Women's Giant Slalom on December 12, 2015 in Are, Sweden. (Photo by Christophe Pallot/Agence Zoom/Getty Images)

Lara Gut fährt in Are auf den 13. Rang. 
Bild: Getty Images Europe

Nicht nach Wunsch läuft es Lara Gut. Die Tessinerin fällt im zweiten Durchgang gar noch einen Platz zurück und wird am Ende 13. Darüber kann sich Gut, die in den Riesenslaloms zuvor die Ränge 1 (Aspen) und 4 (Sölden) belegte, wohl kaum freuen. Nebst Gut und Wild sammeln auch Wendy Holdener (18. Platz) und Rahel Kopp (29.) für den Weltcup-Punkte. 

Der Aufreger

Mikaela Shiffrin – die Siegerin der beiden Slaloms in Aspen – muss für das Rennen Forfait geben. Die Amerikanerin stürzt am Morgen beim Einfahren und verletzt sich. Über die Art der (Knie-)Verletzung ist noch nichts bekannt. Gemäss ersten Informationen ihres Managers Kilian Albrecht soll das Kreuzband nicht in Mitleidenschaft gezogen worden sein. (ndö)

Ski alpin: Schweizerinnen und Schweizer mit mehr als 10 Weltcupsiegen

Das könnte dich auch interessieren:

Neuer Kampfjet: Parlament entscheidet im Überschall-Tempo

Link zum Artikel

Wo stand die erste Manor-Filiale der Schweiz? Und wo McDonald's? Die grosse Übersicht

Link zum Artikel

Thomas Cooks Pleite und die «grösste Rückführungsaktion seit dem WWII» – 6 Antworten

Link zum Artikel

«Schwarzer Tag»: Manor schliesst Standort Zürich Bahnhofstrasse Ende Januar 2020

Link zum Artikel

Schweizer verschwindet auf LSD-Trip im Disneyland – und landet hart wieder in der Realität

Link zum Artikel

Roger Köppel sprengt die Zürcher Ständerats-«Arena» – zumindest fast

Link zum Artikel

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Tennis-Legende Rod Laver über Federer: «Roger und ich wurden verkuppelt»

Australiens Tennis-Ikone Rod Laver spricht über den nach ihm benannten Laver Cup, der am kommenden Wochenende in Genf ausgetragen wird, seine spezielle Beziehung zu Roger Federer und zur Schweiz und die Abwesenheit von Stan Wawrinka.

Mister Laver, Sie feierten im August ihren 81. Geburtstag, reisen aber immer noch rund um den Globus, um Tennis zu sehen, das Tennis lässt Sie nicht los, oder?Rod Laver: Was soll ich sagen? Ich liebe das Spiel, ich habe es immer geliebt, und werde es immer lieben.

Bei den US Open überreichten Sie Sieger Rafael Nadal den Pokal. Mit welchen Eindrücken sind Sie aus New York abgereist?Es waren zwei fabelhafte Wochen mit einem spektakulären Männer-Final zum Schluss. Medwedew spielte in den letzten …

Artikel lesen
Link zum Artikel