Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Riesenslalom in Hinterstoder, Schlussklassement

1. Alexis Pinturault (Fr) 2:31.72
2. Marcel Hirscher (Ö) + 0,79
3. ​Thomas Fanara (Fr) + 0,92
18. Justin Murisier 
22.​ Carlo Janka

Out: u.a. Gino Caviezel, Thomas Tumler. Nicht im 2. Lauf: 37. Manuel Pleisch, 46. Sandro Jenal, 47. Loic Meillard, 56. Elia Zurbriggen​

epa05181514 Alexis Pinturault of France competes in the first run of the men's Alpine Skiing World Cup Giant Slalom race in Hinterstoder, Austria, 26 February 2016.  EPA/EXPA/ERICH SPIESS

Alexis Pinturault gewinnt in Hinterstoder trotz eines groben Schnitzers im 2. Lauf.
Bild: EPA/EXPA

Pinturault bodigt Hirscher in Hinterstoder – über die Schweizer sprechen wir lieber nicht



Der Sieger

Der Franzose Alexis Pinturault errang beim Riesenslalom in Hinterstoder in Oberösterreich seinen vierten Weltcupsieg in diesem Winter, den dreizehnten seiner Karriere. Trotz eines groben Schnitzer im 2. Lauf fuhr der Techniker mit 0,79 Sekunden Vorsprung ins Ziel. 

Alexis Pinturault of France celebrates after crossing the finish line to win the men's alpine combined race in Les Houches, near Chamonix, France, February 19, 2016.   REUTERS/Christian Hartmann

Bild: CHRISTIAN HARTMANN/REUTERS

Das Podest

Der knapp 25-Jährige, der schon nach dem ersten Lauf mit grossen Vorsprung vorne gelegen hatte, gewann vor dem österreichischen Top-Favoriten Marcel Hirscher und seinem Landsmann Thomas Fanara. In der Weltcup-Gesamtwertung baute Hirscher seinen Vorsprung auf Henrik Kristoffersen auf 203 Punkte aus. Der Norweger verpasste das Podium als Vierter.

Alpine Skiing - Alpine Skiing World Cup - Giant slalom - Hinterstoder, Austria - 26/2/16 -  First placed Alexis Pinturault of France celebrates next to second placed Marcel Hirscher of Austria and third placed Thomas Fanara of France REUTERS/Dominic Ebenbichler

Bild: DOMINIC EBENBICHLER/REUTERS

Die Schweizer

Als bester Schweizer erreichte Justin Murisier Platz 18. Der Walliser, 24. im ersten Lauf, verbesserte sich im zweiten Durchgang um sechs Positionen. Den umgekehrten Weg ging Carlo Janka, der erstmals in diesem Winter zu einem Riesenslalom startete.

Der Bündner, der sich wegen seiner permanenten Rückenschmerzen auf die Speed-Disziplinen konzentriert hatte, fiel im zweiten Lauf vom 16. in den 22. Schlussrang zurück. Gino Caviezel war schon im ersten Durchgang ausgeschieden, die restlichen Schweizer hatte es nicht in den zweiten Lauf geschafft.

epa05169995 Justin Murisier of Switzerland in action during the Men's Combined race at the FIS Alpine Skiing World Cup in Les Houches - Chamonix, France, 19 February 2016.  EPA/GUILLAUME HORCAJUELO

Justin Murisier verpasst als bester Schweizer die Top 15.
Bild: GUILLAUME HORCAJUELO/EPA/KEYSTONE

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

User Unser

Zeig uns deine Elf der besten Bundesliga-Schweizer der Geschichte!

Am Wochenende beginnt die neue Bundesliga-Saison. 17 Schweizer Fussballer stehen in den Kadern der 18 Mannschaften – bei Topteams wie Borussia Dortmund oder Borussia Mönchengladbach, bei Mittelfeldklubs wie dem VfL Wolfsburg oder Eintracht Frankfurt oder bei den Aufsteigern Arminia Bielefeld und VfB Stuttgart.

Die Statistik-Website «Transfermarkt» listet insgesamt 92 Schweizer auf, die bislang in der 1. Bundesliga gespielt haben. Berühmte Nationalhelden der 94er-WM-Mannschaft wie Alain Sutter, …

Artikel lesen
Link zum Artikel