DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Abfahrt Frauen, Lake Louise
1. Lindsey Vonn 1:50.43
2. Fabienne Suter +01.05
3. Cornelia Hütter +01.16
6. Corinne Suter +01.62
8. Lara Gut +01.85
24. Joana Hählen +02.91
36. Priska Nufer +05.00
Fabienne Suter fährt auf den zweiten Platz.&nbsp;<br data-editable="remove">
Fabienne Suter fährt auf den zweiten Platz. 
Bild: AP/CP

Erneut eine Klasse für sich: Vonn gewinnt Abfahrt in Lake Louise – Suter fährt sensationell auf den zweiten Rang

Lindsey Vonn fährt auch einen Tag nach ihrem Sieg in einer eigenen Liga und gewinnt die zweite Abfahrt in Lake Louise vor Fabienne Suter und Cornelia Hütter. 
05.12.2015, 21:5006.12.2015, 11:24

Die Siegerin 

Wow! Sie ist und bleibt die Speed-Queen von Lake Louise. Die Amerikanerin zeigt auch einen Tag nach ihrem Triumph in der gestrigen Abfahrt eine tadellose Fahrt und gewinnt am Ende mit über einer Sekunde Vorsprung auf Fabienne Suter und Cornelia Hütter. Es ist der 17. Triumph in Lake Louise und der 35. Sieg in einer Weltcup-Abfahrt.

Bild: AP/CP

Das Podest

Als Dritte beim Super-G in St.Anton im Januar 2013 hatte Fabienne Suter letztmals einen Platz auf dem Podium belegt. Nun in Lake Louise, einer Station, die ihr zwar sehr gut gefällt, auf deren Abfahrtspiste sie sich aber in der Vergangenheit immer schwer tat, kann sie endlich wieder ein absolutes Spitzenergebnis realisieren. Der 6. Rang vom Vortag war ihr bisher bestes Abfahrts-Resultat in Lake Louise gewesen. Nun strahlt sie vom zweiten Platz aus. Dritte wird die Österreicherin Cornelia Hütter. 

Fabienne Suter schnappt sich heute einen Platz auf dem Podest.<br data-editable="remove">
Fabienne Suter schnappt sich heute einen Platz auf dem Podest.
Bild: Michel Painchaud/freshfocus

Die Schweizerinnen

Lara Gut muss sich mit dem 8. Rang zufrieden geben. Die Tessinerin hält lange gut mit, doch dann muss sie ihrer risikoreichen Fahrt Tribut zollen. Gut übersteht einige heikle Situationen nur knapp. Nur mit Glück kommt sie ohne Sturz davon. Ein ganz starkes Rennen zeigt auch die erst 21-jährige Corinne Suter. Die Junioren-Weltmeisterin von 2014 in Abfahrt und Super-G erreicht den 6. Schlussrang, womit sie ihr mit Abstand bestes Resultat im Weltcup verbucht. (si/ndö)

Gut fährt heute auf den achten Rang.&nbsp;<br data-editable="remove">
Gut fährt heute auf den achten Rang. 
Bild: AP/CP

Ski alpin: Schweizerinnen und Schweizer mit mehr als 10 Weltcupsiegen

1 / 18
Schweizer Ski-Cracks mit mehr als 10 Weltcupsiegen
quelle: epa dpa / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Unvergessen

Rolf Fringer überrascht ganz Deutschland und trifft an der Torwand fünf Mal

16. September 1995: Der damalige VfB-Stuttgart-Trainer Rolf Fringer wird zum ZDF ins «Aktuelle Sportstudio» eingeladen. Dort glänzt der schweizerisch-österreichische Doppelbürger mit fünf Volltreffern an der Torwand. Mehr hat noch keiner geschafft.

Drei oben, drei unten. Die Regeln an der Torwand sind simpel. Die sechs Bälle in den Löchern mit 55 Zentimetern Durchmesser unterzubringen dafür umso schwieriger. In über 40 Jahren hat noch keiner sechs von sechs verwandelt.

Als Rolf Fringer an die Torwand tritt, haben die deutschen Fernsehzuschauer wohl nur ein müdes Lächeln übrig. Die Schweizer sollen sich um die Löcher in ihrem Käse und nicht um die Löcher in der Torwand kümmern. Und überhaupt, was wollen Schweizer in der Bundesliga?

Rolf …

Artikel lesen
Link zum Artikel