DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rückschlag für DFB-Team

Philipp Lahm muss Training abbrechen

30.05.2014, 12:24
Philipp Lahm konnte nicht voll mittrainieren.
Philipp Lahm konnte nicht voll mittrainieren.
Bild: Neis/freshfocus

Deutschlands Kapitän Philipp Lahm musste am Freitag die letzte Einheit im Trainingslager in Südtirol vorzeitig abbrechen. Der 30-Jährige hielt sich nach einstündiger Vorbereitung im Fitnesszelt und anschliessenden fünf Minuten Lauftraining mit schmerzverzerrtem Gesicht den linken Fuss.

Im Pokalfinale gegen Borussia Dortmund hatte er sich am Sprunggelenk verletzt. Erst am Mittwoch hatte Lahm das Training aufgenommen. 

Voll trainieren konnte dagegen Sami Khedira, der im Testspiel gegen die eigene U20 (8:0) am Donnerstag einen Schlag auf jenes Knie bekommen hatte, in dem im November das Kreuzband gerissen war. Der Mittelfeldspieler von Real Madrid hatte jedoch nach dem Schreckmoment umgehend Entwarnung gegeben.

Auch der zuletzt von einer Patellasehnen-Entzündung geplagte Vize-Captain Bastian Schweinsteiger trainierte mit dem Ball. Marcel Schmelzer (Knieverletzung) und Torhüter Manuel Neuer (Kapselverletzung in der Schulter) absolvierten ein Lauftraining. (pre/spon)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel