DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

ATP World Tour Finals, London

Gruppe A:

R. Federer – T. Berdych 6:4, 6:2
N. Djokovic – K. Nishikori 6:1, 6:1

Tennis - Barclays ATP World Tour Finals - O2 Arena, London - 15/11/15
Men's Singles - Switzerland's Roger Federer during his match
Reuters / Toby Melville
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.

Roger Federer fährt seinen Auftaktsieg bei den World Tour Finals mit beeindruckender Sicherheit ein.
Bild: Toby Melville/REUTERS

Auch Roger Federers London-Auftakt glückt: Der Maestro serviert Tomas Berdych in 69 Minuten ab

Roger Federer startet mit einem souveränen Sieg in die ATP-Finals in London. Der 34-jährige Baselbieter bezwingt zum Auftakt der Gruppenspiele Tomas Berdych 6:4, 6:2.



>>> Hier gibt es die Highlights der Partie als Zusammenfassung im Liveticker

Federer war miserabel in die Partie gestartet. Nach zwei Doppelfehlern in Folge verlor er sein erstes Aufschlagspiel zu Null. Danach spielte in der O2-Arena aber nur noch einer: der Masters-Rekordsieger aus der Schweiz. Mit einem Zwischenspurt von 10:0 Punkten korrigierte Federer seinen Fehlstart, beim Stand von 4:4 gelang ihm das zweite Break, welches ihm die Satzführung brachte.

Bild

Nach seinem Fehlstart sichert sich Roger Federer den ersten Satz mit einem Zwischenspurt.
bild: tennistv

Federer nimmt Fahrt auf

Im zweiten Durchgang trat Federer noch dominanter auf. Schnell lag er 4:0 in Führung, wobei er mit seinem Gegenüber phasenweise Katz und Maus spielte. Nach 69 Minuten verwertete er seinen zweiten Matchball mit einem weiteren Winner und kam somit im im 21. Duell mit dem Tschechen zu seinem 15. Sieg. Für Federer war es der 60. Erfolg im laufenden Jahr.

Animiertes GIF GIF abspielen

Nach 69 Minuten macht Roger Federer den ungefährdeten Auftaktsieg perfekt. 
gif: srf

Federer nimmt in London bereits zum 14. Mal in Folge an den ATP-Finals teil - ein weiterer Rekord in seinem beeindruckenden Palmares. Mit sechs Titeln ist Federer der Rekordsieger am Saisonendturnier, seinen letzten Triumph feierte er 2011. Im letzten Jahr qualifizierte sich die Weltnummer 3 für den Final, für den Federer wegen seiner Rückenverletzung aber Forfait erklären musste.

Dank dem Sieg Federers kommt es am Dienstag im zweiten Gruppenspiel bereits zum Giganten-Duell zwischen dem Schweizer und Novak Djokovic. Die Weltnummer 1 aus Serbien hatte in seinem ersten Gruppenspiel den Japaner Kei Nishikori in 65 Minuten 6:1, 6:1 deklassiert. (dux/si)

Die 8 Spieler der ATP World Tour Finals 2015

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Roger Federer verteidigt Achtelfinal-Verzicht in Paris: «Es war die richtige Entscheidung»

Kommende Woche beginnt für Roger Federer in Halle die Rasensaison. Was er zu seinem Verzicht auf den Achtelfinal der French Open sagt. Am Freitag gab er Auskunft darüber, wie es ihm gesundheitlich geht.

Zunächst ist es nicht mehr als eine leise Sehnsucht, so etwas wie eine heimliche und verbotene Liebe. Und im Verbotenen liegt bekanntlich der Reiz. Für Schweizer, sagt Federer, scheine der Belag, auf dem er sich nun am wohlsten fühlt, unerreichbar: Rasen.

Denn dort, wo Roger Federer aufwächst, wird auf Sand Tennis gespielt. Er spielt Fussball, Tischtennis, fährt Ski und spielt Tennis. Meist fährt er mit dem Velo an den St. Galler Ring 225 ins Basler Bachletten-Quartier, wo der TC Old Boys …

Artikel lesen
Link zum Artikel