DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
HALLE, GERMANY - JUNE 17: Supporters of Roger Federer of Switzerland show a banner in his match against Ernests Gulbis of Latvia during day three of the Gerry Weber Open at Gerry Weber Stadium on June 17, 2015 in Halle, Germany.  (Photo by Thomas Starke/Bongarts/Getty Images)

King Roger ist bei den Fans in Halle gut im Kurs. Bild: Bongarts

Roger Federer denkt vor dem Halle-Viertelfinal schon an Wimbledon: «Ich hoffe, dass ich auf Djokovic treffe»

Am ATP-500-Turnier in Halle steht der Schweizer im Viertelfinal und trifft dort morgen Freitag auf Florian Mayer. Dazwischen redet er über das traditionelle englische Grand-Slam-Turnier und Novak Djokovic.



Auf die Frage der ATP, wer denn in Wimbledon Favorit sei, er oder Djokovic, antwortet Roger Federer lachend: «Ich, weil ich bereits zwei Spiele auf Rasen gewonnen habe und er noch keines bis jetzt.» Danach wird er aber ernst: «Spass beiseite, ich hoffe, dass ich wettbewerbsfähig bin. Ich hoffe, dass ich gut in Form bin und dass Novak und ich gegeneinander spielen. Ich glaube, unsere Art des Spiels funktioniert auf Rasen sehr gut.» 

epa04804372 Florian Mayer of Germany in action during the round of 16 match against Steve Johnson of the USA at the ATP tennis tournament in Halle, Germany, 17 June 2015.  EPA/Maja Hitij

Hat der 1,90 Meter grosse deutsche Florian Mayer eine Chance? Bild: EPA/dpa

Vorher gilt es aber, das Turnier von Halle zu gewinnen. Es wäre für die Schweizer Nummer 1 der 15. Titel auf Rasen und der achte Sieg in Halle. Die Bilanz gegen den Deutschen Florian Mayer, seinen Gegner im Viertelfinal, ist perfekt. In Head-to-Head führt Federer mit 5:0 Siegen, darunter hat er zwei in Halle erzielt.

King Roger fühlt sich in Halle wohl.

Wawrinka: «Ich will die positiven Dinge mitnehmen»

Während Federer in Halle im Viertelfinal steht, erleidet Stan Wawrinka zehn Tage nach seinem sensationellen Sieg am French Open einen Rückschlag. Er scheitert am ATP-500-Turnier im Queen's Club bereits im Achtelfinal am Südafrikaner Kevin Anderson. «Ich glaube, dass ich die positiven Dinge aus diesem Match mitnehmen kann. Ich versuchte auch während dem Spiel positiv zu bleiben und die Partie zu gewinnen, leider ist dies nicht passiert.»

Für Wawrinka steht jetzt ebenfalls Wimbledon im Fokus. Ob er sich auch eine Partie mit Novak Djokovic wünscht? 2014 scheiterte er in einem hartumkämpften Viertelfinal an Roger Federer.

Die grössten Tennis-Stadien der Welt

1 / 37
Die grössten Tennis-Stadien der Welt
quelle: x02835 / robert deutsch
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Roger Federer verteidigt Achtelfinal-Verzicht in Paris: «Es war die richtige Entscheidung»

Kommende Woche beginnt für Roger Federer in Halle die Rasensaison. Was er zu seinem Verzicht auf den Achtelfinal der French Open sagt. Am Freitag gab er Auskunft darüber, wie es ihm gesundheitlich geht.

Zunächst ist es nicht mehr als eine leise Sehnsucht, so etwas wie eine heimliche und verbotene Liebe. Und im Verbotenen liegt bekanntlich der Reiz. Für Schweizer, sagt Federer, scheine der Belag, auf dem er sich nun am wohlsten fühlt, unerreichbar: Rasen.

Denn dort, wo Roger Federer aufwächst, wird auf Sand Tennis gespielt. Er spielt Fussball, Tischtennis, fährt Ski und spielt Tennis. Meist fährt er mit dem Velo an den St. Galler Ring 225 ins Basler Bachletten-Quartier, wo der TC Old Boys …

Artikel lesen
Link zum Artikel