Sport
Tennis

Coco Gauff triumphiert am US Open nach dramatischem Comeback

epa10851684 Coco Gauff of the United States reacts after defeating Aryna Sabalenka of Belarus to win the women's singles final match during the US Open Tennis Championships at the USTA National T ...
Coco Gauff lässt sich nach ihrem Dreisatzgewinn zu Boden fallen. Bild: keystone

Nach dramatischem Comeback: Teenager Gauff triumphiert am US Open

10.09.2023, 02:3110.09.2023, 10:01
Mehr «Sport»

Die 19-jährige Amerikanerin Coco Gauff gewinnt erstmals das US Open. Im Final setzt sich die Nummer 6 der Welt 2:6, 6:3, 6:2 gegen die neue Weltranglistenerste Aryna Sabalenka aus Belarus durch.

In ihrem zweiten Grand-Slam-Final nach dem French Open im letzten Jahr feierte der Teenager aus Florida vor gut 23'000 begeisterten Zuschauern im New Yorker Arthur Ashe Stadium den grössten Erfolg ihrer noch jungen Karriere. Die Australian-Open-Siegerin Sabalenka übernimmt trotz der Niederlage am Montag von Iga Swiatek die Spitze des WTA-Rankings.

Dabei sprach lange wenig für Gauff, die als eigentliches Wunderkind bereits mit 15 Jahren die Achtelfinals von Wimbledon erreicht hatte. Sie blieb im ersten Satz gegen das druckvolle Spiel der sechs Jahre älteren Sabalenka chancenlos und sah sich auch im ersten Games des zweiten Durchgangs gleich zwei Breakchancen gegenüber. Sie wehrte beide ab und nahm der Belarussin zum 3:1 ihrerseits erstmals den Aufschlag ab.

Von den Fans getragen

Danach änderte sich die Spielrichtung radikal. Angefeuert vom frenetisch mitgehenden Publikum begeisterte Gauff mit Ruhe, einer enormen Laufarbeit und Spielübersicht und erzwang so auch viele Fehler der Gegnerin. Die Partie war unter dem wegen Regens geschlossenen Dach so nicht immer hochklassig, aber umso spannender.

Im Entscheidungssatz zog Gauff gleich mit einem Doppel-Break auf 4:0 davon. Der Teenager legte eine eindrückliche Reife an den Tag, während Sabalenka im Tollhaus von Flushing Meadows zunehmend die Nerven verlor. Nach 2:06 Stunden holte sich die Amerikaner, die vom Spanier Pere Riba und der US-Trainerlegende Brad Gilbert betreut wird, mit einem Rückhand-Passierball ihren ersten ganz grossen Titel.

Coco Gauff, of the United States, poses for photographs after defeating Aryna Sabalenka, of Belarus, at the women's singles final of the U.S. Open tennis championships, Saturday, Sept. 9, 2023, i ...
Bild: keystone

Vor einer grossen Karriere

Erst danach war die Coolness dahin, erlaubte sie sich die grossen Emotionen. Noch auf dem Platz vergoss Gauff die ersten Tränen, danach schloss sie auf der Tribüne ihre Eltern, Verwandten und Coaches in die Arme.

Bei ihrer Rede galt der erste Dank ihrer Familie: «Heute war das erste Mal, dass ich meinen Vater weinen gesehen habe. Er will nicht, dass ich euch das erzähle, aber er wurde erwischt!» Ausserdem fügte Gauff an: «Danke auch an alle, die nicht an mich glaubten. Ihr dachtet, ihr löscht mein Feuer mit Wasser, stattdessen habt ihr Öl hinzugefügt.»

Sabalenka sagte an der anschliessenden Pressekonferenz, die Niederlage sei eine «Lektion» für sie gewesen und sie habe im zweiten Satz angefangen, «zu viel zu denken». Gauff habe sich sehr gut bewegt und «besser verteidigt als alle anderen». Sie selbst habe aber auch gegen das Publikum gespielt, fügte sie hinzu.

epa10851747 Coco Gauff (L) of the United States reacts with Aryna Sabalenka (R) of Belarus after Gauff defeated Sabalenka to win the women's singles final match during the US Open Tennis Champion ...
Gauff tröstet die unterlegene Sabalenka.Bild: keystone

Trotz der Niederlage wird der weissrussische Star am Montag zur Nummer 1 der WTA-Einzelrangliste aufsteigen und damit die 75 Wochen andauernde Regentschaft von Iga Swiatek beenden. Sabenka gratulierte ihrer Konkurrentin mit den Worten: «Ich hoffe, dass wir noch viele Endspiele bestreiten werden und» nannte Gauff «unglaublich».

Coco Gauff ist in den letzten fünf Jahren der dritte Teenager nach Bianca Andreescu (2019) und Emma Raducanu (2021), der die US-Open-Krone bei den Frauen holt. Die Chancen stehen gut, dass noch einige mehr dazukommen werden. (lak/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die besten Bilder des US Open 2023
1 / 36
Die besten Bilder des US Open 2023
Carlos Alcaraz hat keine Freude daran, dass er gerade einen Fehler gemacht hat.
quelle: keystone / justin lane
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das könnte dich auch noch interessieren:
5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Mia_san_mia
10.09.2023 04:52registriert Januar 2014
Das war ein tolles Spiel! Das erste Mal, dass ich ein Match von Coco Gauff geschaut habe und jetzt bin ich ein Fan von Ihr 😄Echt beeindruckend, wie ruhig und fokussiert sie während dem Spiel war. Und danach einfach mega sympathisch.
262
Melden
Zum Kommentar
5
FCZ Frauen schlagen Leader Servette – es kommt frühestens im Final zum erneuten Duell
Nach der 18. und letzten Qualifikations-Runde der Women's Super League stehen die Viertelfinal-Paarungen fest. Zum Abschluss fügte Zürich den Qualifikationssiegerinnen von Servette die erste Saison-Niederlage zu.

Servette – FC Zürich 0:3 (0:1)
GC – Thun 4:1 (2:1)
Basel – Rapperswil-Jona 5:1 (2:0)
St.Gallen – Aarau 3:2 (0:2)
YB – Luzern 2:0 (0:0)

Zur Story