bedeckt
DE | FR
3
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Tennis

King Roger gewinnt in Dubai: «Viele Leute sagen mir, ich sei alt. Aber ich fühle mich sehr jung!»

Federer, die Siegtrophäe und Konfetti – das ihn vielleicht an die Basler Fasnacht erinnert, die er verpasst hat.
Federer, die Siegtrophäe und Konfetti – das ihn vielleicht an die Basler Fasnacht erinnert, die er verpasst hat.Bild: AP
Finalsieg gegen Djokovic

King Roger gewinnt in Dubai: «Viele Leute sagen mir, ich sei alt. Aber ich fühle mich sehr jung!»

Roger Federer hat in Dubai seinen zweiten Titel in diesem Jahr und den 84. insgesamt gewonnen. Im Final setzte er sich mit einer annähernd perfekten Leistung 6:3, 7:5 gegen die Weltnummer 1 Novak Djokovic durch.
28.02.2015, 18:5028.02.2015, 22:36

» Der Liveticker zum Nachlesen

Ohne Satzverlust hatte Roger Federer den Final in seiner zweiten Heimat erreicht, und selbst die Weltnummer 1 schaffte einen solchen Teilerfolg nicht. Der 33-jährige Schweizer wehrte in 1:24 Stunde alle sieben Breakbälle von Djokovic ab und nützte selber seine einzigen beiden Chancen zum 5:3 im ersten und zum 6:5 im zweiten Satz.

Besonders eindrücklich war die Art und Weise, wie Federer die Breakmöglichkeiten des Serben abwehrte: mit einem Ass, drei Aufschlag-Winnern, zwei Smashes am Netz und einem Volley. Bei keiner seiner Chancen beging Djokovic einen Fehler – auch nicht bei seinen zwei Satzbällen beim Stand von 4:5 und 15:40 aus Sicht Federers.

Djokovic verzieht die Miene: Er muss sich Federer zum vierten Mal in den letzten sechs Duellen geschlagen geben.
Djokovic verzieht die Miene: Er muss sich Federer zum vierten Mal in den letzten sechs Duellen geschlagen geben.Bild: ALI HAIDER/EPA/KEYSTONE
No Components found for watson.rectangle.

Federer machte die ‹Big Points›

Das Offensivspiel des Baslers funktionierte zwar nicht immer nach Wunsch, am Netz gewann er nur 9 von 21 Punkten, auch wegen der starken Passierbälle Djokovics. Er stellte jedoch eine kaum zu übertreffende Effizienz unter Beweis und spielte die wichtigen Punkte ohne Ausnahme perfekt.

Federer konnte sich auch einmal mehr auf einen starken Aufschlag verlassen. Mit elf Assen übertraf er als erst vierter Spieler in der Profiära (seit 1968) die Marke von 9000 Assen in seiner Karriere. Mehr haben einzig Goran Ivanisevic (mit 10'183 der einzige mit mehr als 10'000), Ivo Karlovic und Andy Roddick geschlagen. «Das spielt eigentlich ja keine grosse Rolle. Wichtig war, dass ich die ‹Big Points› gewonnen habe, sonst hätte es nicht zum Sieg gereicht», war sich Federer bewusst. «Auf solch schnellen Plätzen ist die Marge immer sehr eng.»

«Gegen Novak habe ich immer gut gespielt»

Das Turnier in seiner zweiten Heimat Dubai gehört seit langem zu Federers Lieblingsevents. Erst zum dritten Mal (nach den beiden Rasenturnieren in Wimbledon und Halle) triumphierte der Schweizer bei einem Turnier zum siebten Mal.

Bereits im letzten Jahr hatte er im Emirat am Persischen Golf gegen Djokovic gewonnen (damals im Halbfinal), nun feierte er im 37. Duell mit dem Serben den 20. Sieg. «Gegen Novak habe ich immer gut gespielt», betonte Federer. Tatsächlich hat er nun vier der letzten sechs Spiele gegen die Weltnummer 1 für sich entschieden.

Federer blickte an der Siegerehrung auf den 42-jährigen Doppelsieger Daniel Nestor. «Viele Leute sagen mir, ich sei alt. Aber ich fühle mich sehr jung!» Zudem habe er sich in den zwei Wochen Ferien nach den Australian Open sehr gut erholt und danach hart trainiert. «Siege wie heute sind der Lohn für diese Arbeit.»

(ram/si)

Die 17 Grand-Slam-Siege von Roger Federer

1 / 42
Roger Federers Major-Titel – ALLE Grand-Slam-Titel des Schweizer Tennisstars
quelle: ap / anja niedringhaus
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kennst du schon die watson-App?

Über 100'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wird von Apple als «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Ukrainischer Kanute versteigert olympische Goldmedaillen

Der ukrainische Kanu-Olympiasieger Juri Tscheban versteigert seine Olympia-Medaillen zugunsten einer Hilfsorganisation für die südukrainische Stadt Mykolajiw. Auf der Online-Plattform des Auktionshaus SCP Auctions aus dem kalifornischen Laguna Niguel werden noch bis zum 10. Dezember die zwei Goldmedaillen von den Spielen 2012 in London und 2016 in Rio de Janeiro sowie die Bronzemedaille von 2008 in Peking angeboten. «Meine olympischen Medaillen spielen keine Rolle, wenn die Ukraine diesem Kampf für Freiheit und Unabhängigkeit nicht standhalten kann», erklärte der 36-Jährige schriftlich auf Anfrage der Nachrichtenagentur AP.

Zur Story