Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wimbledon, 1. Runde

A. Murray – D. Goffin 6:1 6:4 7:5

D. Djokovic – A. Golubew 6:0 6:1 6:4

D. Ferrer – P. Carreno 6:0 6:7 6:1 6:1

E. Gulbis – J. Zopp 7:6 7:5 7:6

T. Berdych – V. Hanescu 6:7 6:1 6:4 6:3

G. Simon – K. Krawtschuk 6:2 7:6 7:5

G. Dimitrov – R. Harrison 7:6 6:3 6:2

V. Azarenka – M. Lucic-Baroni 6:3 7:5

M. Kirilenko – S. Stephens 6:2 7:6

LONDON, ENGLAND - JUNE 23:  Fans of Andy Murray gather on 'Murray Mount' to watch the Gentlemen's Singles first round match between Andy Murray of Great Britain and David Goffin of Belgium on day one of the Wimbledon Lawn Tennis Championships at the All England Lawn Tennis and Croquet Club at Wimbledon on June 23, 2014 in London, England.  (Photo by Dan Kitwood/Getty Images)

Der doppelte Murray: Der Henman Hill ist schon am ersten Turniertag gut besucht. Bild: Getty Images Europe

Wimbledon

Murray zieht locker in die zweite Runde ein – Djokovic gibt nur fünf Games ab

Titelverteidiger Andy Murray hat in Wimbledon dank einem 6:1, 6:4, 7:5-Sieg gegen David Goffin souverän die zweite Runde erreicht. Noch eiliger als der Schotte hat es Novak Djokovic.



Pünktlich um 15 Uhr Ortszeit hatte Andy Murray am ersten Turniertag den heiligen Rasen von Wimbledon betreten. Wie üblich gebührte dem Titelverteidiger die Ehre, die erste Partie auf dem Centre Court zu bestreiten. Vor einem Jahr hatte der Olympiasieger und frühere US-Open-Sieger als erster Brite seit 77 Jahren bei dem Turnier im Londoner Südwesten triumphiert. 

LONDON, ENGLAND - JUNE 23:  Andy Murray of Great Britain's girlfriend Kim Sears watches his Gentlemen's Singles first round match against David Goffin of Belgium on day one of the Wimbledon Lawn Tennis Championships at the All England Lawn Tennis and Croquet Club at Wimbledon on June 23, 2014 in London, England.  (Photo by Matthew Stockman/Getty Images)

Kim Sears, die Freundin von Andy Murray, spendet ihrem Liebsten warmen Applaus. Bild: Getty Images Europe

Er sei ein bisschen nervös gewesen, gestand der Schotte nach der Partie. Doch für Murray lief gegen den Belgier David Goffin von Anfang an alles wie am Schnürchen. Unter den Augen von Freundin Kim Sears, Mutter Judy und Neo-Trainerin Amélie Mauresmo zeigte die Weltnummer 5 eine beeindruckende Leistung.

Murray spielte aggressiv und kontrollierte das Geschehen mit seinem Service jederzeit. Nur zwei Breakchancen musste er seinem Gegenüber beim 6:1, 6:4, 7:5-Sieg zugestehen. Er selbst nutzte dagegen vier seiner acht Möglichkeiten.

28 Winnern standen am Schluss nur zehn unerzwungene Fehler gegenüber. Nach 2:02 verwandelte er seinen ersten Matchball mit einem Ass. Nächster Gegner ist Blaz Rola aus Slowenien.

Bild

Die Statistiken zum Spiel. Bild: SRF

Novak Djokovics erster Wimbeldon-Arbeitstag war gar noch schneller zu Ende. In nur 87 Minuten fegte der Serbe den Kasachen Andrei Golubew vom Platz. Der Schützling des dreifachen Wimbledon-Siegers Boris Becker spielte beim 6:0, 6:1, 6:4-Sieg wie aus einem Guss und musste keinen einzigen Breakball abwehren.

Ebenfalls in Runde 2 steht Tomas Berdych. Der Tscheche musste gegen Victor Hanescu zwar einen Satz abgeben, siegte aber schliesslich ungefährdet 6:7, 6:1, 6:4, 6:3. Etwas mehr kämpfen musste Roger Federers French-Open-Bezwinger Ernests Gulbis. Der Este Jürgen Zopp zwang den Letten im baltischen Duell in zwei Tiebreaks, verlor aber dennoch in drei Sätzen 6:7, 5:7, 6:7.

Zwei Überraschungen bei den Frauen

Bei den Frauen gab es bereits am ersten Tag die ersten kleinen Überraschungen. Die einstige US-Open-Siegerin Samantha Stosur verlro gegen die Belgierin Yanina Wickmayer 3:6, 4:6 und Maria Kirilenko, die Freundin von NHL-Superstar Alexander Owetschkin eliminierte die us-amerikanische Zukunftshoffnung Sloane Stephens mit 6:2, 7:6. Victoria Azarenka verzeichente beim 6:3, 7:5-Erfolg gegen die Kroatin Mirjana Lucic-Baroni nur wenig Mühe.

Das könnte dich auch interessieren:

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Ausschreitungen bei Demo in Zürich

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Welch königliches Duell! Real Madrid plant Federer – Nadal im Bernabéu

Die beiden Tennis-Superstars Roger Federer und Rafael Nadal könnten schon bald Protagonisten eines Weltrekords sein. Es ist angedacht, dass die beiden ein Match im Estadio Santiago Bernabéu von Real Madrid austragen.

Ist das Stadion ausverkauft – und davon ist auszugehen – sind über 81'000 Zuschauer live mit dabei. Es wäre mit Abstand die grösste Kulisse, vor der jemals Tennis gespielt wurde. Die bisherige Rekordmarke beträgt 35'681 Zuschauer, Kim Clijsters spielte 2010 in Brüssel gegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel