bedeckt, wenig Regen
DE | FR
5
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Tennis

King Roger! Federer holt sich in dramatischem Final den 1000. Profisieg

Roger Federer feiert seinen 1000. Sieg mit dem 83. Titel im 125. Final

ATP-250-Turnier in Brisbane

King Roger! Federer holt sich in dramatischem Final den 1000. Profisieg

Weiterer Meilenstein für Roger Federer: Der 33-jährige Baselbieter feiert beim 6:4, 6:7 (2:7), 6:4 gegen den Kanadier Milos Raonic im Final des ATP-Turniers in Brisbane seinen 1000. Sieg auf der Tour. 
11.01.2015, 09:0011.01.2015, 13:01

>> Hier geht es zu den eindrücklichsten Fakten zu Federers 1000 Siegen!

In einem hochklassigen Final erreichte Federer in der Pat-Rafter-Arena in Brisbane nach 2:13 Stunden Spielzeit die magische Marke. Gegen den 24-jährigen Kanadier Raonic hatte Federer allerdings hart zu kämpfen, bis sein 1000. Sieg unter Dach und Fach war.

Der Schweizer hatte bis zum Stand von 6:4, 2:0 wie bereits in den Runden zuvor gegen James Duckworth und Grigor Dimitrov gross aufgespielt, ehe Raonic mit seinem einzigen Break der Partie in das Spiel zurückkehrte. 

1000 Siege – wow!
1000 Siege – wow!Bild: Getty Images AsiaPac

Tiebreak nach 2:0-Führung noch verloren

Zu Beginn des Tiebreaks hatte Federer ebenfalls noch einmal einen leichten Vorteil. Danach drehte Raonic auf und schaffte mit sieben Punkten in Serie den Satzausgleich. Im dritten Satz wiegte die Partie hin und her.

Beide Aufschläger gerieten bei eigenem Service immer wieder unter Druck und mussten wiederholt Breakchancen abwehren, Federer insgesamt fünf. Die Entscheidung fiel im letzten Game, als Federer nach 15:30 mit drei Punkten in Folge das Break schaffte. 

Tennis-Legenden Emerson und Laver ehren Federer

Nach der Partie gaben sich die beiden australischen Tennis-Legenden Roy Emerson und Rod Laver im Queensland Tennis Centre die Ehre und überreichten Federer den Siegespokal und ein Geschenk in Erinnerung an die 1000 Siege. Nur Jimmy Connors (1253) und Ivan Lendl (1071) haben mehr Erfolge geschafft als Federer, der seinen ersten Sieg auf der Tour im September 1998 in Toulouse gegen den Franzosen Guillaume Raoux verbucht hatte. 

Für Federer war es in seinem 125. Final der 83. Turniersieg. An der australischen Ostküste triumphierte der Schweizer erstmals. Im vergangenen Jahr hatte Federer den Final gegen Lleyton Hewitt in drei Sätzen verloren. Sein nächstes Turnier bestreitet am Australian Open in Melbourne ab dem 19. Januar. (si) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5
Niederlande sichert sich gegen punktlosen Gastgeber den Gruppensieg – auch Senegal weiter
Katar bleibt auch im dritten Spiel chancenlos und geht als schlechtester WM-Gastgeber in die Geschichte ein. Die Niederlande sichern sich den Gruppensieg problemlos. Im zweiten Spiel der Gruppe A kämpfte sich Senegal gegen Ecuador in den Achtelfinal.

Die Niederländer setzten sich problemlos 2:0 gegen den Gastgeber der WM durch. Katar blieb auch im dritten Spiel zu harmlos, um den Gegner ernsthaft zu gefährden. In der 26. Minute war es einmal mehr Cody Gakpo, der sein Team mit seinem dritten Tor in seinem dritten WM-Spiel in Führung brachte. Damit ist der 23-jährige Offensivspieler von PSV Eindhoven der erste niederländische Fussballer, der in jedem seiner ersten drei WM-Auftritte ein Tor erzielte.

Zur Story