Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rudy Gobert of the Utah Jazz dunks during the second half of the NBA All-Star basketball game Sunday, Feb. 16, 2020, in Chicago. (AP Photo/David Banks)

Gobert punktet beim All-Star-Game vor einem Monat. Bild: AP

Er wurde zum «Corona-Depp» – NBA-Star Rudy Gobert spendet 500'000 Dollar



Nach seinem positiven Coronavirus-Test will der französische Center Rudy Gobert (27) von den Utah Jazz dem Hallen-Personal während des Unterbruchs der Saison helfen. Der erste offiziell bestätigte Fall der NBA möchte gut eine halbe Million US-Dollar spenden, wie die Utah Jazz mitteilten.

Gobert hatte vor rund einer Woche an einer Pressekonferenz beweisen wollen, dass er keine Angst vor dem Virus hat, indem er lässig alle Mikrofone und Aufnahmegeräte der Reporter anfasste. Kurze Zeit später wurde bekannt, dass ihn das Coronavirus erwischt hat.

Das Geld soll einerseits den Angestellten der Vivint Smart Home Arena in Utah zukommen. Aber auch mit dem Virus befasste Sozialdienste in Utah und Oklahoma City sowie das französische Gesundheitssystem sollen berücksichtigt werden.

Mehr als 800 Angestellte arbeiten nach Angaben des Klubs in Teilzeit bei Veranstaltungen in der Vivint Smart Home Arena. Zuvor hatten schon andere Profis und Vereine, auch aus weiteren US-Sportarten, Spenden angekündigt.

Gobert und sein Teamkollege Donovan Mitchell (23) wurden positiv getestet. Daraufhin wurde die NBA-Saison für mindestens 30 Tage unterbrochen. «Mir geht es gut», sagte Mitchell, der in Quarantäne bleibt und sich die Zeit nach eigener Aussage unter anderem mit Videospielen vertreibt.

Die NBA hat mittlerweile einen dritten Coronavirus-Fall. Es betrifft einen nicht namentlich genannten Spieler der Detroit Pistons, laut Medienberichten handelt es sich um Christian Wood. (ram/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die besten NBA-Punktesammler der Geschichte

«Ich habe keine Angst» – Diese Leute waren an der Langstrasse

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Töfflifahrer 15.03.2020 09:33
    Highlight Highlight Wieso wählt ihr einen Titel der impliziert, dass der der $500'000 ein Depp ist?
    Ja war nicht das gescheiteste, alles anzufassen, aber wir wissen nicht ob er das Virus davon hat oder sonst woher.
    • Hayek1902 15.03.2020 09:42
      Highlight Highlight Natürlich hat er das Virus nicht von dort, aber er hat alle Mikrofone kontaminiert. Der soundtechniker sagt danke.
    • MacB 15.03.2020 10:01
      Highlight Highlight Töfflifahrer, "wurde" ist Vergangenheit, die Spende danach resp. heute. Der Titel impliziert gar nichts, du musst nur richtig lesen.
    • Töfflifahrer 15.03.2020 11:37
      Highlight Highlight @MacB; ja stimmt.
      @Hayek1902; In der aktuellen zeit mit dem Virus müssen die Recorder, Mikrofone eh jedesmal nach Gebrauch desinfiziert werden. Man sehe nur wie nahe die Mikrofone jeweils beim Mund sind.

Unvergessen

Das beste Team, das jemals Basketball gespielt hat, verzaubert die ganze Welt

26. Juli 1992: Die Gegner? Statisten. Olympiagold? Ein Spaziergang. Die US-Basketballer um Jordan, Barkley, Johnson und Co. dominieren in Barcelona nach Belieben. Das erste Spiel gegen Angola gewinnen sie mit 68 Punkten Vorsprung.

Sommer 1992. Dänemark ist bei der Fussball-EM in Schweden völlig überraschend Europameister geworden, doch nur einen Monat später interessiert sich auf dem alten Kontinent niemand mehr für Fussball. Plötzlich spricht jeder über Basketball, über das Dream Team, über Michael Jordan, Magic Johnson, Larry Bird, Charles Barkley und ihre Teamkollegen. Doch nicht nur Europa, die ganze Welt freut sich auf das Dream Team aus den USA.

Dass erstmals die besten Basketballer der Welt bei Olympia teilnehmen …

Artikel lesen
Link zum Artikel