Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Golden State gewinnt dank 37 Curry-Punkten und stellt NBA-Rekord der Chicago Bulls ein



Titelverteidiger Golden State Warriors kommt in der NBA dank eines 92:86 gegen die San Antonio Spurs zum 72. Saisonsieg und stellt den 20 Jahre alten Rekord der Chicago Bulls ein.

Die Bulls um Superstar Michael Jordan hatte die Saison 1995/96 mit einer Bilanz von 72:10 Siegen beendet. Am Mittwoch haben die Warriors im Heimspiel gegen die Memphis Grizzlies die Chance, alleiniger NBA-Rekordhalter zu werden. Beim Triumph in San Antonio überragte Spielmacher Stephen Curry mit 37 Punkten. Für die Spurs war es im 41. Heimspiel der Saison die erste Niederlage.

abspielen

Die Highlights der Partie mit dem überragenden Stephen Curry. 
YouTube/Motion Hai

Einen wichtigen Erfolg feierte Houston, das Team des Genfers Clint Capela. Nach zwei Niederlagen setzten sich die Rockets gegen die Los Angeles Lakers 130:110 durch. Da auch die Utah Jazz mit 100:84 bei den Denver Nuggets gewannen, weist Houston weiter einen Sieg weniger aus als das auf dem letzten Playoff-Platz klassierte Utah. Beide bestreiten noch zwei Partien.

Der während knapp 15 Minuten eingesetzte Capela realisierte je fünf Punkte und Rebounds. Überragender Spieler von Houston war mit 40 Punkten einmal mehr James Harden. Bei den Lakers erzielte Kobe Bryant in der drittletzten Partie vor dem Karriereende 35 Punkte. (zap/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Bradys unbestrafte Patzer und ein fataler Entscheid – die Highlights der Conference-Finals

Quarterback-Legende Tom Brady steht nach einem Thriller-Sieg gegen die Green Bay Packers zum zehnten Mal im Super Bowl. Dort empfängt er am 7. Februar mit den Tampa Bay Buccaneers im eigenen Stadion den Titelverteidiger Kansas City Chiefs.

Tom Brady hat die Tampa Bay Buccaneers gleich in seiner ersten Saison nach dem Wechsel von den New England Patriots in den Super Bowl geführt. Die «Bucs» gewannen im legendären Lambeau Field der Green Bay Packers nach einem regelrechten Thriller mit 31:26.

Für Brady ist es bereits die zehnte Super-Bowl-Teilnahme seiner Karriere, sechsmal sicherte sich die Quarterback-Legende den Siegerring mit den New England Patriots. Nun steuert der «GOAT» auch auf den Titel mit den «Bucs» zu – es wäre …

Artikel lesen
Link zum Artikel