DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Italy's Marta Bassino celebrates winning an alpine ski, women's World Cup giant slalom in Courchevel, France, Saturday, Dec. 12, 2020. (AP Photo/Giovanni Auletta)

Starke Leistung der Italienerinnen: Marta Bassino siegt, Federica Brignone wird Fünfte. Bild: keystone

Bassino gewinnt den Riesenslalom von Courchevel – Gisin beste Schweizerin



Wie schon vor vor zwei Monaten beim ersten Weltcup-Riesenslalom des Winters in Sölden hiess die Siegerin auch in Courchevel Marta Bassino. Die 24-jährige Italienerin triumphierte in Frankreich mit 0,46 Sekunden Vorsprung auf die Schwedin Sara Hector. Die nach dem ersten Lauf führende Slowakin Petra Vlhova fiel am Nachmittag in den 3. Rang zurück (0,59 Sekunden zurück). Die Amerikanerin Mikaela Shiffrin klassierte sich als Vierte.

epa08878640 Michelle Gisin of Switzerland in action during the Women's Giant Slalom race at the FIS Alpine Skiing World Cup in Courchevel, France, 12 December 2020.  EPA/SEBASTIEN NOGIER

Michelle Gisin und Lara Gut-Behrami zeigten eine starke Reaktion nach dem ersten Lauf. Bild: keystone

Für Swiss-Ski resultierten in Courchevel zwei Top-10-Plätze. Michelle Gisin, schon in Sölden als Vierte beste Schweizerin, wurde mit 3,09 Sekunden Rückstand Achte. Lara Gut-Behrami verbesserte sich im zweiten Lauf um sechs Positionen in den 9. Rang. Hingegen Wendy Holdener, die nach halbem Pensum Elfte gewesen war, schied am Nachmittag aus.

Am Sonntag findet in Courchevel gleich nochmals ein Riesenslalom statt. Start zum ersten Lauf ist um 9.30 Uhr. (bal/sda)

Der Liveticker zum Nachlesen:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

«Ihr macht mein Snowboard kaputt!»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Meillard und Holdener die Schnellsten in der Parallel-Quali – auch Odermatt weiter

Acht Schweizerinnen und Schweizer traten an der Ski-WM in Cortina d'Ampezzo zur Qualifikation für die Parallelrennen an – drei schafften diese. Wendy Holdener und Loic Meillard stellten die jeweils besten Zeiten auf, auch Marco Odermatt hinterliess einen starken Eindruck.

Kurzfristig hatte die FIS das Wettkampfformat geändert. Alle Teilnehmer hatten nur einen Qualifikationslauf zu bestreiten, am Ende kamen die jeweils acht Schnellsten auf beiden Kursen in die Achtelfinals (ab 14 Uhr).

Diese finden …

Artikel lesen
Link zum Artikel