Sport
Wintersport

Super-G der Frauen in Val d'Isère: Brignone gewinnt, Gut Behrami out

Super G der Frauen, Val d'Isère
Italy's Federica Brignone reacts after completing an alpine ski, women's World Cup Super G race, in Val d'Isere, France, Sunday, Dec. 17, 2023. (AP Photo/Giovanni Auletta)
Brignone feiert bereits den dritten Saisonsieg.Bild: AP

Brignone gelingt in Val d'Isère ein Hattrick, Gisin und Hählen beste Schweizerinnen

17.12.2023, 14:48
Mehr «Sport»

Federica Brignone gewinnt den Weltcup-Super-G in Val d'Isère und erringt ihren bereits dritten Saisonsieg. Beste Schweizerinnen sind Michelle Gisin und Joana Hählen auf den Plätzen 5 und 6.Brignone, die Anfang Dezember beide Riesenslaloms in Mont-Tremblant in Kanada gewonnen hatte, dominierte mit 44 Hundertsteln Vorsprung vor der Norwegerin Kajsa Lie. Platz 3 sicherte sich ihre Landsfrau Sofia Goggia. Brignone machte mit dem neuesten Erfolg das zweite Dutzend an Weltcup-Siegen voll.

Aus Schweizer Sicht sorgten Gisin und Hählen zusammen mit Jasmine Flury, die am Tag nach ihrem Abfahrtssieg Rang 8 erreichte, und mit Corinne Suter auf Platz 11 für ein gutes Schweizer Team-Ergebnis. Die Bilanz wäre mit Sicherheit um einiges besser ausgefallen, wäre Lara Gut-Behrami nicht ausgeschieden. Die Tessinerin verpasste nach guten Zwischenzeiten ein Tor.

Gleiches widerfuhr in einem Rennen auf einer unruhigen Unterlage mit unterschiedlicher Schneebeschaffenheit und einer hohen Ausfallquote unter anderen der Amerikanerin Mikaela Shiffrin und der Weltmeisterin Marta Bassino aus dem italienischen Team. (

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup
1 / 25
Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup
Legendärste Aufholjagd im 2. Lauf: Der Bündner Marc Berthod gewinnt 2007 den Slalom in Adelboden nach Rang 27 im 1. Lauf – und mit Startnummer 60. Unvergessen!
quelle: keystone / alessandro della bella
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Der Swiss-Ski-Nachwuchs in der Fragenlawine
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8
«Ein Schritt zurück, aber Shaqiris Perle riecht nach Achtelfinal» – die Presseschau
Nach dem furiosen EM-Auftakt gegen Ungarn zeigt die Schweizer Nati gegen Schottland ein zaghafteres Gesicht. So ganz sind sich auch die Medien nicht einig, was von dem Auftritt zu halten ist. Lob gibt es vor allem für Xherdan Shaqiri. Eine Übersicht.

Im Fokus der Medienberichterstattung stehen auf Schweizer Seite vor allem die verheissungsvollen Perspektiven für den weiteren Turnierverlauf: Der Achtelfinal ist so gut wie gebucht. Auf die Partie gegen Schottland bezogen, gibt es nach Schlusspfiff aber eher mehr als weniger Fragezeichen bezüglich der tatsächlichen Stärke von Murat Yakins Truppe.

Zur Story