wechselnd bewölkt
DE | FR
Sport
Wintersport

Swiss Olympic will Olympische Winterspiele 2030 in die Schweiz holen

epa09734607 Marco Odermatt of Switzerland in action during the Men's Downhill race of the Alpine Skiing events of the Beijing 2022 Olympic Games at the Yanqing National Alpine Ski Centre Skiing,  ...
Ski-Star Marco Odermatt ist 32 Jahre alt, wenn 2030 die Olympischen Spiele stattfinden – und vielleicht immer noch ein Überflieger.Bild: keystone

Hohe Zustimmung beim Volk – Swiss Olympic will Winterspiele 2030 in der Schweiz

Wo finden die Olympischen Winterspiele 2030 statt? Geht es nach Swiss Olympic, dann ist die Schweiz dafür bereit. Die Unterstützung der Bevölkerung ist laut einer Umfrage gross.
18.10.2023, 13:3718.10.2023, 15:28
Mehr «Sport»

Dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) gehen die Bewerber aus. Ob wegen Klimawandel oder Kritik aus der Bevölkerung: Immer weniger Länder sind zu einer Kandidatur für Winterspiele bereit.

Sechseinhalb Jahre vor den Olympischen Spielen 2030 weiss die Sportwelt deshalb noch nicht, wo sie sich dann zum Wettstreit treffen wird. Vielleicht wird es nach 1928 und 1948 (jeweils mit St.Moritz) die Schweiz sein.

«Die olympische Bewegung steht am Anfang einer neuen Ära – mit möglichst nachhaltig organisierten Spielen, von denen viele Bereiche der Gesellschaft profitieren sollen. Die Machbarkeitsstudie bestärkt uns in der Vision, dass die Schweiz mit ihrer Innovationskraft den Start in diese neue Ära prägen kann – und solche Spiele die Kraft haben, auch die Schweiz vorwärtszubringen.»
Ruth Wipfli Steinegger, Vizepräsidentin Swiss Olympic

Dezentral und ohne viele Neubauten

Swiss Olympic jedenfalls glaubt, dass die Schweiz dazu in der Lage wäre, die Spiele auszurichten. Zu diesem Schluss kommt der Dachverband des Schweizer Sports in einer Machbarkeitsstudie, die am Mittwoch veröffentlicht wurde (hier als PDF). Eine im September durchgeführte repräsentative Umfrage zeigt, dass 67 Prozent der Bevölkerung eine Durchführung Olympischer Spiele in der Schweiz befürworten.

Bist du für Olympische Spiele in der Schweiz?

«Die Schweiz hat das Potenzial, das Wissen und die Unterstützung der Bevölkerung, um ab 2030 Olympische und Paralympische Winterspiele nach neuem Konzept durchzuführen», so Swiss Olympic. Die Spiele wären «dezentral, auf bestehenden Anlagen, in allen vier Sprachregionen und weitgehend privatfinanziert». Die Vision des Verbands ist es, dass erstmals nicht eine Stadt zur Host City Olympischer Spiele ernannt wird, sondern ein ganzes Land zum Host Country.

Bundesrätin und Sportministerin Viola Amherd steht Bemühungen um die Durchführung von nachhaltigen Olympischen Winterspielen in der Schweiz grundsätzlich positiv gegenüber. In den vergangenen Jahren habe der Bundesrat ähnliche Bestrebungen ebenfalls befürwortet. Das teilte das Bundesamt für Sport (Baspo) auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA mit. Der Bundesrat erkannte in einer Durchführung der Olympischen Spiele laut Baspo positive Entwicklungsmöglichkeiten für die Schweiz.

Infrastruktur weitgehend vorhanden

Gemäss Swiss Olympic wird die Schweiz bis zum Ende des Jahrzehnts in 13 der 14 olympischen Wintersportarten über eine «zeitgemässe, moderne Infrastruktur» verfügen. Eine geeignete Wettkampfstätte fehlt einzig im Eisschnelllauf, weshalb man ins nahe Ausland ausweichen müsste.

Es sei im Sinne der Nachhaltigkeit, weder eine fixe noch eine temporäre Anlage zu erstellen, sagte Urs Lehmann, Präsident von Swiss-Ski und Mitglied des Lenkungsauschusses von Swiss Olympic. Lehmann nannte als mögliche Austragungsorte für das Eisschnelllaufen das deutsche Inzell, Heerenveen in der Niederlande und die Infrastruktur der Winterspiele 2026 in Mailand.

Olympia 2030 in der Schweiz gemäss Swiss Olympic
Hier soll 2030 – Stand jetzt – um Medaillen gekämpft werden.Bild: swiss olympic

Die Eröffnungsfeier soll in Lausanne, wo das IOC seinen Sitz hat, steigen, die Schlussfeier in Bern. Noch nicht bestimmt ist, welche Sportarten im Tessin ausgetragen werden. Lehmann wies darauf hin, dass die Planung noch nicht in Stein gemeisselt sei.

Nächster Entscheid in einem Monat

Gemäss der Studie ist es möglich, ein Organisationsbudget, das weitestgehend aus privaten Mitteln generiert wird, in der Höhe von rund 1,5 Milliarden Franken zu generieren. Dies sei auch möglich dank eines Direktbeitrags des IOC in der Höhe von 710 Millionen Franken.

«Die Schweiz ist in der glücklichen Lage, bereits über praktisch sämtliche benötigten Infrastrukturen – von den Sportstätten über die Unterkünfte bis zum Verkehrsnetz – zu verfügen. Packen wir die Chance!»
Urs Lehmann, Präsident Swiss-Ski

Der Exekutivrat des Sport-Dachverbands beantragt dem Sportparlament, das aus den Delegierten der Sportverbände besteht und am 24. November in Ittigen seine jährliche Versammlung abhalten wird, die Schweizer Olympia-Kandidatur formal zu beschliessen.

Olympische Spiele - Winter Youth Olympic Games, Olympische Spiele, Olympia, OS Lausanne 2020 On September 17th, the Lausanne 2020 Olympic flame was lit during a traditional ignition ceremony in Athens ...
Die olympische weht neben der Schweizer Flagge.Bild: www.imago-images.de

Für 2030 haben neben der Schweiz bislang Frankreich und Schweden Interesse signalisiert. Das IOC gab in der vergangenen Woche an der Session im indischen Mumbai zudem bekannt, dass die Winterspiele 2030 und 2034 zusammen vergeben werden. Diese Doppelvergabe soll an der IOC-Session im kommenden Juli in Paris erfolgen. Der Fokus von Swiss Olympic liegt auf der Durchführung 2030. Die Spiele 2034, für die Salt Lake City (USA) als erster Anwärter für den Zuschlag gilt, bleiben als Alternative eine Option.

In jüngerer Vergangenheit hatten Bewerbungen von Sion für die Austragungen 2002 und 2006 bei der IOC-Abstimmung das Nachsehen. Spätere geplante Kandidaturen scheiterten bereits am Nein des Stimmvolks in Bern, Graubünden und im Wallis. (ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die besten Bilder der Olympischen Spiele 2022 in Peking
1 / 102
Die besten Bilder der Olympischen Spiele 2022 in Peking
Zum Abschied gibt's wie immer ein riesiges Feuerwerk.
quelle: keystone / wu hong
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Olympia 2022? Pff! Diese 11 Alltags-Disziplinen sind viel anstrengender
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
71 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Zanzibar
18.10.2023 14:13registriert Dezember 2015
Falls ja, bitte zu 100% Privat Finanzieren, ohne öffentliche Gelder.
13534
Melden
Zum Kommentar
avatar
Rick Hunter
18.10.2023 14:16registriert November 2022
Es wäre interessant zu sehen, aus welcher Studie sie die hohe Zustimmung ableiten.

MMn sind solche großen Veranstaltungen für Länder gedacht, die etwas zu beweisen haben, was in diesem Fall nicht zutrifft.

Persönlich werde ich mich nur schwer damit einverstanden erklären, dass die Schweiz Austragungsort der Olympischen Spiele ist, es sei denn, es wird sichergestellt, dass dies nicht zu einem Verlust für die nationalen Finanzen führt, wie es fast immer der Fall ist. Sie sollten private Sponsoren suchen, die das unternehmerische Risiko übernehmen.
8636
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bringyourlight
18.10.2023 20:41registriert März 2021
Haha gerade 2030... In dem Jahr, in dem die Klimaziele erreicht werden sollten. Ironisch.
283
Melden
Zum Kommentar
71
Kannst du alle Schweizer Ski-Kristallkugel-Gewinnerinnen und -Gewinner aufzählen?

Liebe Quizzticle-Klasse

Zur Story