Sport
Wintersport

Riesenslalom in Kronplatz: Mélanie Meillard und Wendy Holdener in den Top Ten

Riesenslalom in Kronplatz
1. Viktoria Rebensburg GER
2. Ragnhild Mowinckel NOR +0,03
3. Federica Brignone ITA +0,66
9. Mélanie Meillard +2,16
10. Wendy Holdener +2,38
22. Simone Wild +3,62
26. Lara Gut +4,41
Nicht im 2. Lauf: Shiffrin (USA, out), Vanessa Kasper, Camille Rast
Switzerland's Melanie Meillard gets to the finish area after completing an alpine ski, women's World Cup giant slalom at the Kronplatz resort, in San Vigilio di Marebbe, Italy, Tuesday, Jan. ...
Starke Reaktion im 2. Lauf: Meillard.Bild: AP

Meillard und Holdener in den Top Ten – Rebensburg gewinnt in Kronplatz

23.01.2018, 13:5923.01.2018, 14:28
Mehr «Sport»

Viktoria Rebensburg aus Deutschland ist zurück. Nach einer längeren, krankheitsbedingten Pause gewinnt sie den Riesenslalom in Kronplatz im Südtirol.

Die Olympiasiegerin 2010 in dieser Disziplin fing im 2. Lauf noch die Halbzeitführende Ragnhild Mowinckel ab. Am Ende gaben drei Hundertstel den Ausschlag zu Ungunsten der Norwegerin, für die Rang 2 dennoch das beste Resultat der Karriere darstellt. Als Dritte schaffte es Vorjahressiegerin Federica Brignone erneut aufs Podest.

Germany's Viktoria Rebensburg speeds down the course during an alpine ski, women's World Cup giant slalom at the Kronplatz resort, in San Vigilio di Marebbe, Italy, Tuesday, Jan. 23, 2018. ( ...
Zurück zuoberst: Rebensburg.Bild: AP

Beste Schweizerin wurde Mélanie Meillard. Die 19-jährige Westschweizerin zeigte einen starken 2. Lauf, dank dem sie sich noch bis in die Top Ten verbessern konnte. Auch Wendy Holdener machte nach dem Mittag noch mehrere Plätze gut. Am Ende resultierten die Ränge 9 und 10.

Für Simone Wild hingegen gab's mit Platz 22 den nächsten Dämpfer, für sie wird es eng mit einer Olympia-Qualifikation. Und Lara Gut (26.) kommt im Riesenslalom nach ihrer Verletzungspause weiterhin nicht auf Touren.

Gesamtweltcup-Leaderin Mikaela Shiffrin schied im 1. Lauf aus – ihr zweiter Ausfall der Saison, nachdem sie bereits am Sonntag im Super-G von Cortina das Ziel nicht gesehen hatte. Ihr letztes Out in einem Riesenslalom liegt beinahe zwei Jahre zurück, seither gewann Shiffrin fünf Weltcup-Rennen und holte an den Weltmeisterschaften in St.Moritz Silber.

In der Disziplinenwertung Riesenslalom übernahm Rebensburg die Führung von Shiffrin, sie liegt 37 Punkte vor der Amerikanerin. Als beste Schweizerin liegt Holdener auf Rang 8. (ram)

Die Alpen versinken im Schnee

Video: srf

Alle Schweizer Ski-Stars mit mehr als 10 Weltcupsiegen

1 / 20
Schweizer Ski-Cracks mit 10 und mehr Weltcupsiegen
Der alpine Skisport gilt als Schweizer Nationalheiligtum. Das waren die erfolgreichsten Fahrerinnen und Fahrer der Geschichte.
quelle: keystone / jean-christophe bott
Auf Facebook teilenAuf X teilen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Kniescheibe im Abseits – Lukaku ist bislang der grosse Pechvogel dieser EM
Romelu Lukaku ist einer der erfolgreichsten Stürmer der Geschichte, wenn er im Trikot seines Nationalteams aufläuft. An dieser EM allerdings ist der Mittelstürmer regelrecht vom Pech verfolgt: Bereits drei potenzielle Treffer wurden ihm vom VAR aberkannt.

Er ist ja eine absolute Macht, dieser Romelu Lukaku, sobald er sich das Trikot der «Roten Teufel» überstreift. Phänomenale 85 Tore hat der bullige Mittelstürmer für das belgische Nationalteam erzielt, nur Cristiano Ronaldo (130), Lionel Messi (108), Ali Daei (108), der Inder Sunil Chhetri (94) und der Malaysier Mokthar Dahari (89) waren im Trikot ihrer jeweiligen Nationalteams erfolgreicher.

Zur Story