DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wir haben uns auf die WM in Russland gefreut – bis wir die Hinweise des EDA gelesen haben

Geht nach Russland an die WM, haben sie gesagt. Das wird bestimmt lustig, haben sie gesagt. Dann haben wir die Reisehinweise des Aussendepartements studiert.
11.06.2018, 16:4711.06.2018, 17:50

Was uns in Russland gemäss EDA erwartet? Das:

Loro&Nico bei den Russen
Am Donnerstag startet die Fussball-WM. Damit ihr einen Eindruck bekommt, was in Russland so abgeht, haben wir Loro&Nico ins WM-Gastgeberland geschickt. Ob das eine gute Idee war, wissen wir auch nicht so recht. Wir werden es über ihre täglichen Berichterstattungen erfahren – oder laufend auf Instagram

«Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt oder einem Impfinstitut über gesundheitliche Risiken und Schutzmassnahmen.»

Zu spät.

«Auf dem Gebiet der russischen Föderation sind in den letzten Jahren wiederholt Terrorakte verübt worden (Anschläge und Geiselnahmen). Betroffen waren der Grossraum des nördlichen Kaukasus und die Grossstädte.»

Sind St.Petersburg und Moskau gross?

«Die russischen Sicherheitsbehörden weisen vor allem auf eine erhöhte Gefährdung durch Anschläge gegen öffentliche Einrichtungen und grössere Menschenansammlungen hin.»

An einer WM wird es kaum «grössere Menschenansammlungen» haben ...

Bild: KEYSTONE

«Besonders in Moskau und St.Petersburg kann es bei Demonstrationen zu gewaltsamen Auseinandersetzungen kommen.»

Siehe Punkt 2.

Zur Auflockerung eine unserer Alltime-Favorit-Slideshows: «Gib mir endlich dä huere Schirm» – Putin steht im Regen

1 / 8
Gib mir endlich dä huere Schirm: Putin steht im Regen
quelle: epa/epa / yuri kochetkov
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Homosexualität ist nicht allgemein toleriert. Übergriffe auf Personen, die sich in der Öffentlichkeit als homosexuell zu erkennen geben, kommen vor.»

Hmmmm ...

Bild: watson

«Schenken Sie bei der Wahl der Unterkunft dem Sicherheitsaspekt besondere Aufmerksamkeit; zu grosse Sparsamkeit kann Ihre Sicherheit beeinträchtigen.»

Merci, Chef ...

«Meiden Sie Demonstrationen jeder Art, und befolgen Sie die Anweisungen der Sicherheitskräfte»

Und zu guter Letzt:

«Die Haftbedingungen sind prekär.»

Aber eigentlich sind wir bereit:

Video: watson/Angelina Graf, Nico Franzoni, Laurent Aeberli

Unvergessene WM-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Von Paul Pogba kreiert – Adidas präsentiert den ersten veganen Fussballschuh

Adidas hat seinen ersten zu 100 Prozent aus veganen Materialien hergestellten Fussballschuh auf den Markt gebracht. Die Idee zu dem historischen Produkt kam einem Fussballstar und einer weltbekannten Designerin.

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas hat seinen ersten vollständig aus veganen Materialen gefertigten Fussballschuh präsentiert. Die Sonderedition des «Predator Freak» ist aus einer Zusammenarbeit zwischen dem französischen Fussballstar Paul Pogba und der renommierten Modedesignerin Stella McCartney entstanden. Auffällig sind neben einer besonderen Silhouette die «Demonskin» Gummispikes, die per Computer-Algorithmus für eine verbesserte Ballkontrolle kalibriert wurden.

Pogba und McCartney, …

Artikel lesen
Link zum Artikel