Tier
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Touristen stacheln Löwin an – mit unschönen Folgen

Löwin Elsa ist sich Publikum gewohnt, die Raubkatze ist aus einem Zirkus gerettet worden. Doch die Rufe der Touristen sind zu viel. Elsa setzt zum Sprung an.



Erst lauert die Löwin nur. Das scheint die Touristen, die sich offenbar in einem Fahrzeug befinden, zu amüsieren. 

Sie rufen und reizen die Raubkatze. Bis sie zum Sprung ansetzt. Doch zwischen ihr und ihrem Ziel ist ein tiefer, rund sieben Meter breiter Graben.

Die Szenen im Video aus dem Safaripark «Bioparque Estella» in Mexiko sind verstörend. Denn Elsa fällt. Und die Touristen lachen.

abspielen

Video: streamable

Für die Besucher des Parks keine Gefahr – Löwen könnten höchstens fünf Meter weit springen, zitiert die britische Daily Mail einen Parksprecher. 

Elsa jedoch ist der Graben zum Verhängnis worden. Glücklicherweise hat sie sich laut Tierpflegern nicht verletzt. (smo) (aargauerzeitung.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

35
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
35Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • itazlin 31.03.2017 06:31
    Highlight Highlight Menschen🙄 smh
  • nakasara 29.03.2017 14:11
    Highlight Highlight Schade hat sie den sprung nicht geschafft, aber zum glück geht es ihr gut....würde gerne mal sehen wie diese *Menschaffen* (sorry Affen, ihr seid ja eigentlich viel weiter als die Menschen) versuchen über diesen Graben zu springen und die Löwen auf der anderen Seite rollend am boden herumlachen -.-

    Ebenso wünsche ich mir dass die leute in diesem Fahrzeug alle vom Blitz beim Duschen,Kacken, ode Paarungsakt getroffen werden...warum? Am schönsten sind doch immer noch Überraschungen!!
  • RobertQWEC 28.03.2017 23:25
    Highlight Highlight Schon krass. 30m^2 und rund um dich herum ein Graben. Das muss für einen Löwen noch 10x schlimmer sein als für uns Menschen.
  • Sämuu 28.03.2017 23:03
    Highlight Highlight HAHA! (Nelson)
    • nakasara 29.03.2017 16:08
      Highlight Highlight *applaus* für das nächste lebendfressen im Zürcher Gefägnis...ääh sorry ihr nennt das ja umgangssprachlich ZOO
  • pedrinho 28.03.2017 22:22
    Highlight Highlight gefaehrlich ists den leu zu wecken,
    gefaehrlich auch des tigers zahn,
    jedoch der schrecklichste der schrecken,
    ist ein kupferschmied am ar... zu lecken,
    denn da setzt sich gruenspan an,
    woran man sich vergiften kann.

    (sehr frei nach Schiller)
  • John M 28.03.2017 22:16
    Highlight Highlight Post It für die Löwin:

    Das nächste mal wenn jemand auf der anderen Seite des Graben nervt Anlauf holen.
  • Der müde Joe 28.03.2017 15:39
    Highlight Highlight Schade hat die Löwin den Sprung nicht geschafft! Wirklich schade!
  • A7-903 28.03.2017 11:55
    Highlight Highlight Najaa, zuerst gabs ja ein erschrockenes geschrei aus dem bus als die löwin sprang, und wenn ich den tonfall richtig deute fragten die ob die löwin okay sei und nachdem die kamera die löwin wieder drauf hatte dass sie des überlebt hat erleichterung. Alles untermalt von lachen, von anfang bis ende.

    So ungefähr hab ich das jetzt verstanden. Und das obwohl ich nicht mal erkenne ob das jetzt spanisch, portugiesisch, oder sonst eine sprache ist.

    Und mal ehrlich, wie viele katzenvideos haben wir schon geschaut wo die katze gefallen ist oder sonst en scheiss gemacht hat? 😛 löwen sind auch katzen.
  • Alnothur 28.03.2017 11:24
    Highlight Highlight Was unsere Spezies allem Anschein nach von allen anderen unterscheidet, ist der ausgeprägte Selbsthass.
    • nakasara 29.03.2017 16:10
      Highlight Highlight Ich denke auch andere Tiere können sich auf den "sack" gehen. Allerdings ist bei der Rasse Mensch dieses Phänomen deutlich ausgeprägter als bei anderen Tierrassen.
      Da wir ja angeblich vom Affen abstammen sind wir demnach auch Tiere....oder etwa nicht?
  • Die verwirrte Dame 28.03.2017 10:25
    Highlight Highlight Ich hasse Menschen und der Hass wird von Tag zu Tag - ach was - von SEKUNDE ZU SEKUNDE grösser !!!!
    • gise 28.03.2017 10:51
      Highlight Highlight Na dann kannst ja auf den Mond gehen
    • Anam.Cara 29.03.2017 07:39
      Highlight Highlight Das ist traurig, verwirrte Dame. Denn es gibt so viele verschiedene Ausprägungen von "Mensch", dass man irgendwie gar nicht alle hassen kann.
      Ich wünsche Ihnen heute ein Lächeln von einem Menschen, das wirklich von Herzen kommt. Und ein paar freundliche Worte, die Ihr Her aufgehen lassen...
  • Caturix 28.03.2017 10:22
    Highlight Highlight Schade ist nicht der Bus in den Graben gefahren.
  • Forrest Gump 28.03.2017 09:43
    Highlight Highlight Naja, finde ich jetzt halb so wild. War ja nicht so, dass das die Absicht der Zuschauer war und man muss auch nicht unbedingt damit rechnen, dass das Tier so dumm ist und springt.

    Vielleicht sollte man generell mal über Sinn und Unsinn von Zoos etc. diskutieren, aber bei dieser Szene macht man aus einer Mücke einen Elefanten. Das Tier hat sich ja glücklicherweise nicht verletzt.
    • öpfeli 28.03.2017 11:11
      Highlight Highlight Es geht ums Prinzip! Der Löwe fällt, die Leute lachen. Es hätte dem Löwen leicht etwas passieren können. Es fängt hier an und geht weiter mit Delfinbaby- Selfies, letzterer starb dabei. Es fehlt an Respekt gegenüber Tieren! Ein Grossteil der Menschheit ist einfach dumm & arrogant
    • Boogie 28.03.2017 11:23
      Highlight Highlight Es geht darum, dass die Menschen keinen Respekt vor Tieren und ihrem Revier haben. Das sieht man oft auch wenn Amerikanische oder Asiatische Touristen auf Safari gehen. Da werden Tiere nicht einfach beobachtet, sondern gestört und provoziert. Und wenn sich die Tiere dann wehren wollen wird nur blöde gelacht. Am Ende des Videos sieht man übrigens wie die Löwin durch den Graben hinkt. In manchen Fällen muss man solche Tiere nacher töten, weil sich eine Behandlung nicht lohnt.
    • Fabio74 28.03.2017 11:47
      Highlight Highlight Dumm ist nicht das Tier sondern die Menschen, die keinen Respekt haben und keine Ahnung von wilden Tieren
    Weitere Antworten anzeigen
  • Raffaele Merminod 28.03.2017 08:43
    Highlight Highlight Unverletzt? Die Löwin hinkt ziemlich stark ...
    • Sirely 28.03.2017 11:46
      Highlight Highlight http://m.excelsior.com.mx/nacional/2017/03/21/1153257
    • Sirely 28.03.2017 11:53
      Highlight Highlight So jetzt gehts direkt zum Video. Dieses geht nämlich noch knspp 20sek. weiter und da hinkt die arme Löwin, die eigentlich nur ihr Naturell "ausgeführt" hat...
      Play Icon
    • Forrest Gump 28.03.2017 13:49
      Highlight Highlight Naja, ob sie wirklich hinkt und ernsthaft verletzt ist, oder einfach einen Ausfallschritt aufgrund des unebenen Bodens macht, kann man hiermit wirklich nicht beurteilen. Immer schön, wenn es Leute in tausenden Kilometern Entfernung besser wissen, als die örtlichen Tierpfleger.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dave1771 28.03.2017 08:23
    Highlight Highlight die Leute waren doch einfach aufgeregt...
  • Bruno S.1988 28.03.2017 08:05
    Highlight Highlight Naja...Es ist ein Zoo. Das Begaffen der eingesperrten Tiere ist quasi der Nutzungszweck dieser Anlage. Was soll diese gespielte Empörung?
    Meiner Meinung nach sollten die Tiere in ihrer gewohnten Umgebung frei herum laufen und die Zuschauer eingezäunt werden.
    • Madison Pierce 28.03.2017 09:34
      Highlight Highlight Aber wenn man sie einsperrt, sollen sie sich nicht verletzen können. Der Graben ist eine ausgesprochen dumme Idee. Für die Besucher optisch attraktiver als ein Zaun, aber gefährlich für die Tiere.
  • rogerty72 28.03.2017 07:43
    Highlight Highlight No comment!
    Ahhhh doch...
    "Sch**** Menschen"

Neues Wolfsrudel in Graubünden gesichtet

Ein Jäger hat am vergangenen Wochenende auf dem Gebiet der Gemeinde Obersaxen Mundaun im Kanton Graubünden drei Jungwölfe gesichtet. Es dürfte sich dabei um Jungtiere eines bisher nicht bekannten Wolfsrudels handeln, wie das Bündner Amt für Jagd und Fischerei am Dienstag mitteilte.

Zusammen mit den drei Jungtieren konnte der Jäger zwei ausgewachsene Tiere beobachten. Das Einzugsgebiet dieses neuen Wolfsrudels dürfte das Gebiet vom Piz Mundaun bis zum Piz Nadels und die umliegenden Täler …

Artikel lesen
Link zum Artikel