bedeckt
DE | FR
39
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
UserInput

«Weil Löwen aussterben, Menschen aber nicht ...» – diese drei User-Kommentare machen mich ratlos

«Weil Löwen aussterben, Menschen aber nicht ...» – diese drei User-Kommentare machen mich ratlos

Wenn ich ehrlich bin: Gänzlich ratlos machen mich die Kommentare nicht. Auf einen habe ich sogar geantwortet. Es ist eher eine Art geistige Lähmung, die sie bei mir auslösen. Deshalb interessiert mich deine Meinung.
07.08.2015, 12:4907.08.2015, 14:36
Philipp Meier
Folge mir
User input
Der User schickt’s, wir bringen’s.

Erinnerst du dich an den US-Zahnarzt, der in Simbabwe einen Löwen geschossen hat? Der Aufschrei auf den Social-Media-Kanälen war riesengross – #CecilTheLion. Die Menschen gingen auch auf die Strasse.

Ein Jäger wird zur Hassfigur

1 / 13
Ein Jäger wird zur Hassfigur
quelle: x00191 / eric miller
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Simbabwer Goodwell Nzou, der an einer amerikanischen Universität doktoriert, verstand die Aufregung nicht. Er hatte einen richtiggehenden Kulturschock. In seiner Heimat versetzten Löwen immer wieder ganze Dörfer in Angst und Schrecken. Erst vor kurzem sei ein 14-jähriger Junge in der Nähe seines Dorfes durch einen Löwen getötet worden. Darüber berichteten wir, indem wir einen Gastbeitrag von ihm in der New York Times aufgriffen

Goodwell Nzou hat kein Verständnis für die Aufregung rund um #CecilTheLion.
Goodwell Nzou hat kein Verständnis für die Aufregung rund um #CecilTheLion.Bild: facebook

Ich freute mich über seine Wortmeldung. Es ist sehr erfrischend, wenn eine vorgefertigte und verbreitete Meinung von Dritten hinterfragt wird. Beim Blick in die Kommentare merkte ich jedoch, dass wenige meine Freude teilten. Dort entbrannte eine heftige Diskussion darüber, was der Wert eines Lebewesens sei.

Um dies zu illustrieren, habe ich die erwähnten drei Kommentare herausgepickt und mit Gemälden aus der Sage mit Herkules und dem Nemëischen Löwen bebildert.

«Weil Löwen aussterben, Menschen aber nicht ...»
Sabine Staerker
Herkules und der unverwundbare Löwe
Herkules und der unverwundbare Löwebild: Jacopo Torni
«Die Bevölkerung der Sub-Sahara hat sich in den letzten 40 Jahren auf fast 1 Milliarde vervierfacht, die Zahl der Löwen im selben Zeitraum auf 10 Prozent reduziert. Da tobt eine Revierkampf, den der Löwe verliert und weshalb er einen Underdog-Bonus geniesst im Westen. Und dann geht ein Amerikaner nach Afrika und schiesst noch einen davon. Ziemlich offensichtlich, warum die Sympathien so verteilt sind. Finde es vor allem höchst bedenklich, dass ein Doktorand (!!) an einer US-Amerikanischen Uni nicht einsieht, dass Löwen Menschen angreifen, weil sie aus ihrem Lebensraum zurückgedrängt werden, weil sich der Mensch immer mehr ausbreitet.»
Anded
Herkules und der unverwundbare Löwe
Herkules und der unverwundbare Löwebild: Baldassarre Peruzzi
«Wie viele Menschen werden denn pro Jahr von Löwen getötet? Mir war nicht bewusst, dass dies ein grosses Problem ist in Afrika. Und selbst wenn, ist es nur eins, weil den Tieren der Lebensraum von Menschen weggenommen wird. Es ist noch lange kein Grund, diese zu töten.»
reddaisy

Zu den drei Kommentaren gab es zum Teil längere eigene Diskussionsstränge. Du kannst sie hier nachlesen. 

Was sind deine Gedanken dazu?

Ist es müssig, Leben gegeneinander aufzuwiegen?
Verstehst du die Position der Tierliebhaber?
Kannst du die Sichtweise von Goodwell Nzou nachvollziehen?
Gibt es Vergleiche mit der Diskussion über Bären und Wölfe in der Schweiz?
Sollte das westliche Wertesystem für die ganze Welt gelten?
Wie lässt sich der Konflikt zwischen Ausbreitung der Menschen und Erhaltung der Wildtier-Population lösen?

Also: Bis gleich in den Kommentaren👇

Auf Twitter ist auch noch eine Frage aufgetaucht; die ich in den Kommentaren beantworte (und zur Diskussion stellen;)

Ich bin ...
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

39 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Amaranth17
07.08.2015 13:41registriert April 2015
(2) Meine Kritik zielt vor allem auf die Aussage von Goodwell Nzou (darum ging es ja im Artikel) ab, der den Aufschrei um einen toten Löwen nicht versteht. Das heisst aber noch lange nicht, dass ich den Bewohnern dort das Recht auf ihr Leben abspreche. Quasi in einem Schritt vom Tierschützer zum Rassisten ^^.

Wenn nicht ein reicher Amerikaner den (geschützten) Löwen getötet hätte, sondern ein Bewohner um seine Familie und sein Dorf zu schützen, hätte es meiner Meinung nach auch weit weniger Geschrei gegeben. Und das meiner Meinung nach in beiden Fällen völlig zu Recht.
450
Melden
Zum Kommentar
avatar
DerWeise
07.08.2015 13:33registriert Februar 2014
Mich macht sprachlos wie undifferenziert du einen polemischen Satz eines simbaw. Redneck aufgreifst und daraus eine Wertediskussion machst. Die Leute sind nicht blindlings sauer, weil ein "Problem-Löwe" geschosse wurde, sondern ein Reicher Weisser nach Afrika fliegt, eine bekanntes Individuum aus dem geschützten Park lockt, es mit nem Pfeil schwer verwundet und erst nach Stunden des Leides "erlöst", den Kopf abtrennt um damit bei seinen Freunden zu Hause zu Prahlen.
Ich bin sprachlos, dass du davon ablenkst und eine billige Menschenleben vs Löwenleben-Diskussion anzettelst
375
Melden
Zum Kommentar
avatar
elivi
07.08.2015 16:33registriert Januar 2014
Finds gut die Diskussion über was ein Menschenleben Wert ist. Allerdings ist anzumerken bei Cecil ging's vorallem um das Verhalten Amerikanischer möchtegern Jägern die den namen 'hunter' gar nicht verdient haben. Ne Schande für die ganze Berufsgruppe.
232
Melden
Zum Kommentar
39