Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Video: watson/Lino Haltinner

Mit scharfen Waffen gegen BLM-Demonstranten



Als am Sonntag Hunderte Demonstrierende der Black-Lives-Matter-Bewegung in eine sogenannte «Gated Community» in St.Louis, Missouri (USA) einbrachen und am Haus des Anwaltspaares McCloskey vorbeimarschierten, waren sie mit einer heftigen Reaktion konfrontiert.

Das Paar fuchtelte mit einem halbautomatischen Gewehr und einer Pistole auf ihrem Grundstück herum, um die Protestierenden fernzuhalten.

Diese waren in der «Gated Community» aufgezogen, weil sie zum Haus der Bürgermeisterin Lyda Krewson marschieren wollten, berichtet die «Riverfront Times». Krewson hatte zuvor auf Facebook Namen und Adressen von Unterstützern einer Polizeireform veröffentlicht. (lha)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Gewalt an Schwarzen-Protesten in Minneapolis

Amerikaner müssen beinahe Fenster einschlagen, um wählen zu können

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

37
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
37Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • freeLCT 30.06.2020 15:42
    Highlight Highlight "...am Haus des Anwaltspaares McCloskey vorbeimarschierten..."

    Korrigiert diese Nachricht oder kommt mit dem Begriff "Fake-News" klar.

    Die Demonstranten liefen nicht vorbei, sondern begangen Hausfriedensbruch.

    Die Androhung von Waffengewalt halte ich in dieser Situation gar für die einzig vernünftige Lösung, sodass niemand (ich betone: Niemand) zu Schaden bekommt.
  • Der Typ 30.06.2020 07:26
    Highlight Highlight Ich weiss nicht wie ich reagiert hätte, wäre dies mein Zuhause. Diese Menschen sind eingebrochen. Das sind keine Demonstranten welche für BLM auf die Strasse gehen, sondern einfach nur Idioten. Wie ein Terrorist welcher seinen Glauben als Grund für seinen Müll angibt...
  • Victor Paulsen 29.06.2020 17:08
    Highlight Highlight Solche Akte der Selbstjustiz können leicht ausser Kontrolle geraten. Wenn nur ein einziger Demonstrant bewaffnet gewesen wäre, hätte das sehr leicht eskalieren und zu einem Schusswechsel führen können. Bei halbautomatischen Waffen geht das nicht gut aus.
  • THEOne 29.06.2020 17:02
    Highlight Highlight erst dachte ich die frau hält ein handy, bis ich gerafft hab, dass is ne knarre mit dem finger am abzug und der typ zielt die meiste zeit auf seine frau. an deren haltungen sieht man sofort, die haben noch nie geschossen geschweige ahnung vom umgang mit waffen. dass die sich nicht gegenseitig weggeballert haben, grenzt an ein wunder
  • Fandall 29.06.2020 16:53
    Highlight Highlight Die einen brechen ein, provozieren und filmen, die andern zeigen sich uneingeschüchtert ihren "Palast" (die Anwälte dort müssen ja krass verdienen) zu verteidigen.
    Das eigentliche Problem ist doch eigentlich dass es überhaupt "gated communities" gibt/braucht.
  • HiCh 29.06.2020 16:35
    Highlight Highlight Wen wundert's? Die werden die Plünderungen auch mitbekommen haben.
  • leed 29.06.2020 16:29
    Highlight Highlight Sollten die nicht gegen Polizeigewalt demonstrieren... anstatt Bünzlige Rentner auf ihrem Grundstück belästigen?
  • Stoufel 29.06.2020 16:06
    Highlight Highlight 'Merica
    • α Virginis 29.06.2020 17:22
      Highlight Highlight Stoufel, das heisst "Amuriga" (siehe den genialen Film "Idiocracy")
    • Stoufel 29.06.2020 18:37
      Highlight Highlight Danke, werde ich mir reinziehen!
    • α Virginis 29.06.2020 19:44
      Highlight Highlight Siehst es an den Herzen, der Streifen ist echt gut und beschreibt, überspitzt, den momentanen Zustand der USA...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mirio007 29.06.2020 16:02
    Highlight Highlight Umstände lass ich mal bei seite.

    Die unbeholfene Art und Weise wie die mit den Waffen hantieren ist haarsträubend!
    • Dominik Treier 29.06.2020 20:23
      Highlight Highlight Nun wenn jeder dahergelaufene an einem besseren Kiosk eine Waffe kaufen kann und es niemanden gibt der einen auf die Gefahren aufmerksam macht und einen Einweist, sondern wahrscheinlicher eher versucht wird gleich noch ein hübsches Modell für den Partner mitzuverkaufen...
  • pascii 29.06.2020 15:42
    Highlight Highlight This world is doomed.
  • Lustiger Baum 29.06.2020 15:27
    Highlight Highlight Immerhin haben sie nicht geschossen...
    Traurig traurig dieses Land.
  • Imre12 29.06.2020 15:27
    Highlight Highlight Sie waren auf privatem Gundstück, die Protestierenden haben Hausfriedensbruch begangen.

    https://statelaws.findlaw.com/missouri-law/missouri-self-defense-laws.html

    • Dominik Treier 29.06.2020 16:07
      Highlight Highlight Und deshalb nimmst du gleich das Sturmgewehr aus dem Kasten?
    • John Steam in the snail hole 29.06.2020 16:12
      Highlight Highlight Hier nicht, nein. In USA wiederum, ja dort würde ich auch das Sturmgewehr aus dem Kasten holen.
    • Imre12 29.06.2020 16:49
      Highlight Highlight Ich nicht, aber wie der Link zeigt, sie hatten das Recht dazu.
  • Xiakit 29.06.2020 15:18
    Highlight Highlight Amerikaner, Meister der Deeskalation.
  • TheDan 29.06.2020 14:53
    Highlight Highlight BLM Demonstranten "brechen" in eine Gated Community ein und wundern sich dann dass sie auf dem Grundstück des Eigentümers mit Waffen bedroht werden?!

  • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 29.06.2020 14:52
    Highlight Highlight ich weiss nicht was ich machen würde, wenn ein wütender mob durch meinen garten zieht und mich beschimpft und bedroht ("i'm gonna take that from you bitch").
    • Dominik Treier 29.06.2020 16:08
      Highlight Highlight Nun ich weiss in jedem Fall nicht ob das Gewehr eine Lösung wäre oder nur noch ein schlimmeres Problem...
    • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 29.06.2020 23:17
      Highlight Highlight ja, da gebe ich dir zum teil recht dominik.

      wenn ein haus geplündert und/oder abgefackelt wird, geht nur besitz und erinnerungen verloren - dies ist grösstenteils ersetzbar.

      wenn aber meine unversehrtheit und die meiner lieben bedroht wird, sieht das ganze anders aus.
  • Jonas der doofe 29.06.2020 14:48
    Highlight Highlight Ich kenne die Hintergründe hier nicht, doch im Bericht heisst es: in eine Gated Community eingebrochen sind. Auch weiss ich nicht, ob es im Bundesstaat Missouri ein stand your ground Gesetz gibt.

    Eventuell nicht der geeignetste Ort für eine Demo.

    Trotzdem find ich dieses Ehepaar abseulich, ich begreife einfach nicht, wie man mit Waffen auf Leute zielen kann, die mich zwar anschreien, aber im Grunde doch harmlos sind
    • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 29.06.2020 15:39
      Highlight Highlight seit dem 1. januar 2017 darf man sich verteidigen, wenn man angegriffen wird (Missouri Senate Bill 656).
    • stillerMitleser 29.06.2020 16:25
      Highlight Highlight " wie man mit Waffen auf Leute zielen kann, die mich zwar anschreien, aber im Grunde doch harmlos sind "
      Im Grunde doch harmlos und das weisst du von wo? Wären sie auch so harmlos geblieben, hätten sie nicht damit rechnen müssen auf Widerstand zu stossen?
      Einbrecher sind per se nicht friedlich/harmlos.
  • -thomi- 29.06.2020 14:30
    Highlight Highlight War ja nur eine Frage der Zeit, bis die waffensüchtigen Amerikaner ebendiese Waffen auch hervornehmen. Das Gefährliche daran ist nicht nur der Umstand, dass die Waffen geladen waren, sondern auch, dass beide keine Ahnung davon haben, wie man eine Waffe hält. Wenn einer abdrückt, dann ist das Rumgefuchtele verheerend. Ich gehe davon aus, dass die meisten eben nur fuchteln können. Bald werden sie damit auch rumballern. Dann hat Amerika nochmal ein Problem mehr: Das der Selbstjustiz.
    • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 29.06.2020 15:44
      Highlight Highlight @thomi

      "Das Gefährliche daran ist nicht nur der Umstand, dass die Waffen geladen waren..."

      woher weisst du, ob sie das waren?

      "Dann hat Amerika nochmal ein Problem mehr: Das der Selbstjustiz."

      nope.
      der senate bill nummer 656 beschreibt ziemlich genau, wann man sich verteidigen kann.

      https://legiscan.com/MO/text/SB656/2020
    • Revan 29.06.2020 15:53
      Highlight Highlight sehe ich auch so. Ich bin persönlich nicht gegen privaten Waffenbesitz, aber mit diesem Recht sollte auch die Verantwortung kommen, dass man übliche Sicherheitsvorkehrungen kennt, und diese auch konsequent befolgt. Der Frau in dem Video hätte man nie eine geladene Waffe in die Hand geben dürfen. Wenn genügend ihre Waffe so bedienen ist es nur eine Frage der Zeit dass sich irgendwo mal ein Schuss löst (must ja nicht mal Absicht sein). Das wird dann anschliessend ein "tragischer Zwischenfall" genannt...
    • TanookiStormtrooper 29.06.2020 16:49
      Highlight Highlight Die beiden scheinen diese Waffen wirklich noch nie abgefeuert zu haben, haben sie ja ziemlich offensichtlich keine Ahnung wie man eine Waffe korrekt hält. Bleibt zu hoffen, dass die nicht wirklich geladen waren, am Ende hätten die Beiden nicht nur andere sondern auch sich selbst verletzt. So eine Waffe ist kein Deko-Artikel, wenn man damit tatsächlich Eindruck schinden will sollte man den Umgang regelmässig üben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DerSeher 29.06.2020 14:24
    Highlight Highlight "in eine Gated Community eingebrochen"... eben... Problem wo?

Für Zuckerberg wird's ungemütlich – 90 grosse Firmen stoppen Facebook-Werbung

Weitere multinationale Konzerne haben sich übers Wochenende dem Boykott angeschlossen. Betroffen sind auch Instagram – und Twitter.

Aus Protest gegen den Umgang von Facebook mit Hasskommentaren und abwertenden Inhalten in seinen Diensten haben sich mittlerweile dutzende Unternehmen einem Aufruf zum Werbeboykott angeschlossen.

Die von Bürgerrechtsorganisationen Mitte Juni ins Leben gerufene Initiative #StopHateForProfit führte auf ihrer Webseite am Sonntag in einer Liste gut 90 Unternehmen, die ihre Werbung auf Facebook in den USA erst einmal stoppen.

Einige Unternehmen wollen diese Massnahme laut Ankündigungen auch auf die …

Artikel lesen
Link zum Artikel