DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Video: watson/lea bloch

So denkt diese lesbische Pfarrerin über die «Ehe für alle»

18.08.2021, 11:3119.08.2021, 12:36
Folgen

Am 26. September stimmen wir über die «Ehe für alle» ab. Parlament und Bundesrat sind dafür. Doch viele Gegner und Gegnerinnen argumentieren christlich.

Priscilla Schwendimann ist evangelisch-reformierte Pfarrerin und lebt seit neun Jahren in einer lesbischen Beziehung. Im Video-Interview erläutert sie die Gründe für ihr Ja zur «Ehe für alle».

Video: watson/lea bloch

Auf ihrem YouTube-Kanal «Holy Shit» spricht die 28-Jährige zusammen mit der Pfarrerin Claudia Steinemann offen über alles, was sie beschäftigt. Ihr Slogan: Glauben in anders.

Russland verbietet «Propaganda für Homosexualität»

Video: watson/leb

Hat die Schweiz ein Homophobie-Problem?

Video: srf/Roberto Krone
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Liebe für alle! Die Welt feiert den US-Entscheid über die Homo-Ehe

1 / 20
Liebe für alle! Die Welt feiert den US-Entscheid über die Homo-Ehe
quelle: epa/epa / tannen maury
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Australier stimmen mit grosser Mehrheit für die Homo-Ehe

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Erste SRG-Umfrage: 69 Prozent für «Ehe für alle» – Probleme für 99-Prozent-Initiative

Rund sieben Wochen vor der Abstimmung stehen die Chancen der «Ehe für alle» gut: Wäre Anfang August abgestimmt worden, hätten sich gemäss einer Umfrage 69 Prozent für die Vorlage ausgesprochen. Einen schweren Stand dürfte die «99-Prozent-Initiative» haben.

Zwar wäre die Initiative «Löhne entlasten, Kapital gerecht besteuern» der Jungsozialisten am 7. August mit 46 Prozent knapp angenommen worden, wie die erste Welle der SRG-SSR-Trendbefragung durch das Forschungsinstitut gfs.bern zeigt, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel