Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Didier Cuche, hier gibt's deinen Ski-Trick in voller Fahrt! 



Didier Cuches Siegerjubel ist auch lange nach seinem Rücktritt noch unvergessen. Niemand konnte den Ski so schön abschnallen wie der Neuenburger.

abspielen

Der Didier Cuche Spezial. Video: streamable

Beat Feuz versuchte den Cuche Spezial nach seinem Triumph in St.Moritz bei der Abfahrt. Allerdings war ihm da das Knie im Weg:

abspielen

Beat Feuz' Versuch. Video: streamable

Vielleicht sollte Feuz in die Nachhilfe bei Tobi Heinle. Er könnte Kollege Cuche gleich mitnehmen, denn der 28-jährige Skilehrer aus Deutschland macht den Cuche-Trick während der Fahrt, balanciert den Ski dann auf dem Schuh und zieht ihn sich wieder an – wow! Schade, ist Ski-Ballett nicht mehr olympisch ...

abspielen

Tobi Heinle zeigt uns seine Künste. Video: streamable

Das Video machte Heinle übrigens zu Weihnachten 2016, er grüsste damit einen Sponsor. (fox)

Passt hier zwar nicht rein, aber ist jetzt halt so: Die schlimmsten Ski-Dresses aller Zeiten

Unvergessene Ski-Geschichten

Der Ski-Salto wird zu Didier Cuches Markenzeichen: «Die Fans glaubten, das war geplant …»

Link zum Artikel

Eine TV-Drohne kracht um ein Haar auf Marcel Hirscher

Link zum Artikel

Verrückteste Abfahrt aller Zeiten: Markus Foser macht sich mit der Nummer 66 unsterblich

Link zum Artikel

Weil Hermann Maier falsch jubelt, erbt Mike von Grünigen den Sieg

Link zum Artikel

06.03.1994: Heidi Zeller-Bähler stürzt sich aus dem Starthaus, wie vor und nach ihr nie mehr eine Skifahrerin

Link zum Artikel

06.02.1989: Eine deutsche Eintagsfliege vereitelt in Vail einen Schweizer Vierfach-Triumph und wird Abfahrts-Weltmeister

Link zum Artikel

Heinzers Bindung bricht – was für eine Blamage für den Olympia-Favoriten

Link zum Artikel

31.01.1987: So wie in Crans-Montana haben wir die Österreicher nie mehr paniert

Link zum Artikel

23.01.1994: Vreni Schneider steht noch nicht für den Kafi am Pistenrand, sondern ist der Evergreen im Stangenwald

Link zum Artikel

19.01.2013: Nie rast einer schneller über eine Weltcup-Piste als Johan Clarey am Lauberhorn

Link zum Artikel

18.01.1987: Pirmin Zurbriggen kommt zum billigsten Weltcupsieg – er ist der einzige Starter

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sensation und Schweizer Frust in Val d'Isère – Cater siegt, Kryenbühl am Ende nur Dritter

Am Tag nach Mauro Caviezels Super-G-Triumph gelingt in Val d'Isère beim Abfahrts-Auftakt auch Urs Kryenbühl fast der Sieges-Coup. Der Schwyzer wird Dritter hinter Martin Cater und Otmar Striedinger.

Der 26-jährige Kryenbühl sass bei bestem Wetter in Val d'Isère lange in der Leaderbox, ehe die Piste Oreiller-Killy mit zunehmender Sonneneinstrahlung etwas schneller wurde. Der Schwyzer sah sich vom viel später gestarteten Slowenen Martin Cater (Nummer 41) und vom Kärntner Otmar Striedinger (Nummer 26) noch auf den 3. Platz verdrängt.

Kryenbühl, der Ende Dezember 2019 in der Abfahrt in Bormio einmal sensationell Zweiter hinter dem Italiener Dominik Paris geworden war, verlor 0,27 Sekunden auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel