Videos
Tier

Mann und Kranich wurden beste Freunde – dann trennte die Regierung sie

Video: watson/lucas zollinger

Mann und Kranich wurden beste Freunde – dann trennte die Regierung sie

18.04.2023, 19:09
Mehr «Videos»

Es ist die herzzerreissende Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft, die sich gerade im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh abspielt. Der Bauer Muhammed Arif hatte einen verletzten Kranich entdeckt und ihn gesund gepflegt. Danach wollte dieser nicht mehr gehen. Jetzt hat die Regierung entschieden: Er muss.

Video: watson/lucas zollinger

Arif hatte den Sarus-Kranich mit dem verletzten Bein vor etwa einem Jahr auf einem seiner Felder in Madkha, einem Dorf in der Nähe der Stadt Amethi, entdeckt. Nachdem er ihn wieder aufgepäppelt hatte, blieb der Kranich sehr anhänglich. Er folgte Arif auf Schritt und Tritt, machte Balztänze für ihn, ass mit ihm und flog ihm auf seinem Roller hinterher. Arif postete regelmässig Videos davon auf seinem Instagram-Profil – die beiden wurden zur lokalen Berühmtheit.

Gefährdete Art

So bekamen bald auch die indischen Behörden Wind von der Freundschaft. Sie trennten die beiden, denn Sarus-Kraniche sind eine gefährdete Art. Der Vogel steckt jetzt in einem vier Fahrstunden von Amethi entfernten Zoo in Kanpur, isoliert in einem Quarantäne-Gehege. Arif durfte ihn dort besuchen – der Vogel schien sich hinter den Gitterstäben sehr darüber zu freuen.

Empörung und Unverständnis

Online finden sich viele Sympathisantinnen und Sympathisanten der beiden. Mehrere Petitionen fordern von der indischen Regierung, den Vogel sofort frei und zurück zu seinem Freund zu lassen, eine hat fast 15'000 Unterschriften. Schliesslich sei es ja kein Verbrechen, dass der Vogel freundlich zu einem Menschen sei. (lzo)

Für mehr aktuelle Videos bitte hier entlang:

Schau dieses Video und rate, wer das Herz der Bachelorette gewinnen wird

Video: watson/een

So schützte ein Leibwächter der japanische Premierminister

Video: watson/een

Das kanadische Tier, vor welchem man wirklich Angst haben sollte

Video: watson/Emily Engkent, Aya Baalbaki
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Derweil in Indien ...
1 / 38
Derweil in Indien ...
Ein ganz normaler Tag, irgendwo in Indien. Bild: Imgur
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Nashorn-Attacke und Safariunfall in Indien – 7 Verletzte
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
14 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14
Mann klettert ungesichert an Hochhaus in Buenos Aires hoch – Spezialeinheit schreitet ein

Ein Freeclimber sorgte am Dienstag in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires für Aufsehen. Der Mann kletterte ungesichert an der Fassade eines 125 Meter hohen Gebäudes hoch. Eine Spezialeinheit holte ihn schliesslich vom Hochhaus herunter.

Zur Story