DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Video: watson/jah

Dieser Hund stört die Pressekonferenz des irischen Präsidenten, und es ist 🥺



Wer kann Präsidenten und Prinzen in den Schatten stellen? Genau: Hunde! Vor allem der Hund Misneach des irischen Präsidenten lässt es sich nicht nehmen, bei wichtigen Anlässen im Mittelpunkt zu stehen. Kürzlich hielt sein Herrchen eine Rede und prompt crashte der Berner Sennenhund die Pressekonferenz.

Doch es ist nicht das erste Mal, dass Misneach ihm die Show stiehlt: Auch Herzogin Meghan und Prinz Harry waren bei einem Treffen in Dublin hin und weg von dem Vierbeiner. Wer jetzt ein erwärmtes Herz vertragen kann, guckt am besten hier:

Video: watson/jah

Mehr Hunde-Videos:

Video: watson/een

Video: watson/jah

Video: watson/een

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese 17 Comics zeigen genau, wie es ist einen Hund zu haben

1 / 19
Diese 17 Comics zeigen genau, wie es ist einen Hund zu haben
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dieser Hund möchte bei den Fussballprofis mitspielen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Und das? Ach, nur ein abgefackelter Blitzkasten in Wöschnau SO 😱

In Eppenberg-Wöschnau brannte am Sonntag eine Radaranlage der Kantonspolizei Solothurn. Die Polizei geht davon aus, dass der Anhänger auf welchem der Blitzer stand, mutwillig in Brand gesetzt wurde. Ein TikTok-Video zeigt den Schaden.

Die Feuerwehr Schönenwerd wurde umgehend gerufen, und sie konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Beim Blitzer handelt es sich um eine semistationäre Radaranlage der Kantonspolizei Solothurn. Diese geht auch nach ersten Ermittlungen davon aus, dass der Anhänger, worauf der Radar steht, mutwillig in Brand gesteckt worden war. Dies teilt die Polizei in einer Mittelung am Montag mit. Der Sachschaden betrage mehrere 10'000 Franken.

(aya)

Artikel lesen
Link zum Artikel