Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Xi der Gewinner

Bild: watson/shutterstock

Analyse

Gewinnt China?

Peking meistert die Pandemie besser als der Westen. Das könnte weitreichende geopolitische Folgen haben.



Erstmals seit Jahrzehnten schrumpft die chinesische Wirtschaft. Neuste Zahlen zeigen, dass es in Wuhan weit mehr Tote gegeben hat als bisher gemeldet. In den USA kursierte eine neue Version der Verschwörungstheorie, wonach das Coronavirus aus einem chinesischen Biolabor entwichen sei. Und trotzdem fragt der «Economist» in seiner neuen Ausgabe besorgt: «Is China winning?»

Die Frage ist berechtigt: Während bei uns die Ökonomen vor der schwersten Rezession seit der Depression der Dreissigerjahre warnen, werden in China die Fabriken wieder hochgefahren. Während bei uns die Anzahl der Toten und Infizierten zunimmt, gibt es kaum noch neue Ansteckungen in China.

Bild

Titelbild des «Economist».

Ja, und vergessen wir nicht: In China hat es weit weniger Opfer gegeben als in Italien, Spanien, den USA, Frankreich. Und das bei rund 1,5 Milliarden Einwohnern. Pro Kopf gerechnet sieht es übrigens auch in der Schweiz alles andere als gut aus.

Würde der viel zitierte Besucher vom Mars zu entscheiden haben, wer von den beiden Supermächten die Pandemie besser bekämpft, dann wäre sein Urteil schnell gefällt: In den USA herrscht ein Flickenteppich von sich teils widersprechenden Massnahmen. Die einzelnen Bundesstaaten kämpfen gegenseitig um dringend benötigte Schutzanzüge und Beatmungsgeräte, während der Präsident an seinen täglichen Pressekonferenzen prahlt, Unsinn erzählt und Gouverneure und Journalisten beschimpft.

In China tritt die Führung geschlossen auf und verfolgt eine klar definierte Strategie zur Bekämpfung der Pandemie. Inzwischen werden chinesische Hilfsgüter rund um den Erdball verschickt, und es ist denkbar, sogar wahrscheinlich, dass auch der erste Impfstoff aus dem Reicht der Mitte stammen wird.

President Donald Trump speaks about the coronavirus, accompanied by Dr. Anthony Fauci, director of the National Institute of Allergy and Infectious Diseases, in the James Brady Press Briefing Room of the White House, Thursday, April 16, 2020, in Washington. (AP Photo/Alex Brandon)
Donald Trump,Anthony Fauci

Peinliches Spektakel: die täglichen Briefings von Präsident Trump. Bild: AP

Präsident Trump zofft sich derweil mit der Weltgesundheitsorganisation WHO und hat mittlerweile jeglichen Anspruch aufgegeben, in der möglicherweise schlimmsten Wirtschaftskrise seit dem Zweiten Weltkrieg eine Führungsrolle zu übernehmen.

Der amerikanische Präsident beschleunigt so den Niedergang der USA. Dieser hat schon vor seiner Amtszeit begonnen. In seinem Buch «Unsere asiatische Zukunft» stellt der Publizist Parag Khanna fest:

«Aus asiatischer Sicht sind die beiden vergangenen Jahrzehnte gekennzeichnet von der Inkompetenz von Präsident George W. Bush, von Präsident Barack Obamas Halbherzigkeit und von Präsident Donald Trumps Unberechenbarkeit.»

Umgekehrt hat China seine Stellung in der Welt in den letzten Jahren sukzessiv ausgebaut. Zentraler Pfeiler dabei ist die «Belt & Road Initiative» (BRI), ein gewaltiges Infrastrukturprojekt, das Asien, Afrika und Europa umfasst. Es zeigt Wirkung, wie Khanna schreibt:

«Der Handel zwischen Europa und Asien übersteigt bereits heute denjenigen der beiden mit den Vereinigten Staaten. Beide betrachten BRI als eine lukrative Gelegenheit, den Handel auf den gesamten euroasiatischen Megakontinent auszudehnen.»

Doch auch Europa macht bisher in der Pandemie alles andere als eine gute Figur. In der «Financial Times» warnt Emmanuel Macron vor einem Kollaps der EU, sollte es nicht bald zu einer solidarischen Finanzierung der gewaltigen Schäden der Corona-Krise kommen.

Bild

Sieht die EU in Gefahr: Emmanuel Macron. Bild: AP/AFP POOL

Die EU stehe vor der «Stunde der Wahrheit», so Macron. Ohne gemeinsame Verschuldungsstrategie würden die Populisten wie Marine Le Pen und Matteo Salvini zwangsläufig die Oberhand gewinnen und die Union sprengen.

Es sei auch unsinnig, Italien und Spanien bestrafen zu wollen. Der französische Präsident verweist auf den tödlichen Fehler nach dem Ersten Weltkrieg, als den Deutschen viel zu hohe Reparationszahlungen aufgebürdet wurden:

«Diesen Fehler haben wir nach dem Zweiten Weltkrieg nicht wiederholt. Noch heute sprechen die Menschen vom Marshall-Plan. Wir nennen es nun ‹Helikopter-Geld› und wir sagen: ‹Wir müssen die Vergangenheit vergessen, neu starten und in die Zukunft blicken›.»

Die USA ziehen sich in ihr Schneckenhaus zurück, Europa droht zu zerbrechen – der «Economist» sorgt sich zu Recht: Die Chancen, dass die Zukunft Asien gehört, ist durch die Pandemie gestiegen. Wir müssen uns jedoch daran gewöhnen, in anderen Kategorien zu denken.

China will nicht die USA als Supermacht ersetzen. Und die Asiaten wollen das auch nicht. Nochmals Khanna:

«Asiens Zukunft ist viel mehr, als was China sich wünscht. Historisch gesehen ist China keine Kolonialmacht. Anders als die Vereinigten Staaten ist es sehr vorsichtig mit seinen Engagements mit anderen Ländern. China will fremde Ressourcen und Märkte, nicht fremde Kolonien.»

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Sicheres Contact-Tracing, Made in Switzerland

Eine Coronavirus Liebesgeschichte... mit einem Staubsauger

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

157
Bubble Diese Diskussion wurde geschlossen.
157Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • nadasagenwirjetzteinfachmal 18.04.2020 22:52
    Highlight Highlight Lieber Herr Loepfe...da haben sie jetzt die gesamte Troll -und Aluhut Armee aus ihren Löchern gelockt.
  • Auric 18.04.2020 21:18
    Highlight Highlight Wenn sich Bewahrheitet, dass das Virus aus einem Labor in China stammt und zum Zwecke der Entwicklung eines Impfstoffs gegen HIV von Menschenhand gebaut wurde, dann hat China ein Problem an der Backe (also nicht mit uns Europäern, aber die Amis werden das denen nicht durchgehen lassen. )
  • Cocalero 18.04.2020 18:54
    Highlight Highlight Sterben mehr leute an hunger als an der china grippe
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 19.04.2020 11:00
      Highlight Highlight Das stimmt...und die sterben jetzt weiter und es kommen die Covid19 Toten dazu....
  • Quacksalber 18.04.2020 16:43
    Highlight Highlight Ursprünglich war der Plan ja: in China billig produzieren und der Schweizer Handel verdient sich mit besseren Margen eine goldene Nase. Dass der Handel jetzt nicht liefern kann ist halt hinzunehmen.
  • Statler 18.04.2020 16:30
    Highlight Highlight Die Frage ist, wem wollen die Chinesen ihren Schrott verkaufen, wenn die Wirtschaft in der restlichen Welt darnierderliegt?
  • Ilovepies 18.04.2020 13:10
    Highlight Highlight Von dezember 19 bis märz 20 gab es in china rund 21 millionen kündigungen von handy verträgen. 15 millionen sind erklärbar, die restlichen 6 millionen kann man nicht zuordnen. Die handy anbieter haben ein verbot erhalten diese zahlen weiter zu publizieren. Es gibt stimmen die rechnen 1 million dieser 6 m an tote durch den virus zu. Schwachsinnig? Mitnichten. Anscheinend gibts in china gerade unzählige haushalte mit urnen vor der türe. Scheint ein brauch zu sein.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 18.04.2020 22:43
      Highlight Highlight In China gibt es 150 Millionen Mobilverträge mehr als Einwohner. China hat ziemlich schnell die Grenzen geschlossen, also sind die Verträge für Touristen weggefallen

      Ich denke auch die Geschichte mit den Urnen kann man sich unter den Aluhut stecken .
  • Leonard Morina 18.04.2020 13:05
    Highlight Highlight Es erschreckt mich immer wieder wenn ich die westlichen Zeitungen lese z.b. Blick Bild, 20 Minuten oder Watson das jetzt angeblich der Virus nicht Wuhan kommt !! ob jetzt China gewonnen? etc. etc.
    alles Blödsinn, die Fakten sprechen ganz klar dass die chinesische Regierung Experimente durchgeführt hat, in Wuhan und zu einer Katastrophe gekommen ist
    und das sich Virus verbreiten konnte, und leider gibt es sehr viele Opfer und Tote auf der Welt, es gibt keine Gewinner nur Verlierer !!
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 18.04.2020 17:05
      Highlight Highlight Wenn du meinst, kannst du garantiert seriöse faktenbasierte Quellen nennen.
      Würde mich nämlich schon sehr interessieren, woher du diese Information hast.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 18.04.2020 22:44
      Highlight Highlight Das kommt sicher aus sicheren Quellen wie rt oder kenFM
  • Majoras Maske 18.04.2020 09:36
    Highlight Highlight Wäre China Russland oder Trump, würde man frenetisch nach Lügen suchen. Aber ab China ist man ja plötzlich begeistert, obwohl man gerade heute wieder lesen konnte, dass in Hongkong Demokratieaktivisten festgenommen wurden.

    China könnte schon gestärkt aus der Situation hervorgehen, weil der Westen seine strukturellen Probleme nicht lösen kann: Eine EU, die sich wohl endgültig in die Handlungsunfähigkeit manövriert hat und die Inkompetenz in Person mit kruden Prioritäten im Weissen Haus.
  • Rethinking 18.04.2020 08:53
    Highlight Highlight Nun solange die USA den dümmsten Präsidenten seit Anbeginn haben, wird sich leider nicht viel ändern...
  • Super8 18.04.2020 08:20
    Highlight Highlight Solange wir Schweizer alles in China kaufen, weil billig das einzige Kriterium ist, sind wir selber schuld wenn wir dereinst unter der Fuchtel von den Chinazis landen.
    • loquito 18.04.2020 10:13
      Highlight Highlight Sry aber Sie leben noch in den 80er...China ist nicht mehr billig.... Aus China kommt einfach alles, das ist das Problem
    • Super8 18.04.2020 18:11
      Highlight Highlight @Ioquito: Und warum kommt alles aus China? Hm? Weil es eben billiger ist, sonst würde es ja niemand kaufen. Hier frech werden aber nicht fähig eine Schritt weiter zu denken...
    • loquito 19.04.2020 09:50
      Highlight Highlight Aldo, wenn Sie HP, Lenovo, Huawei, TrippTrapp, Zigg, Stadlerrail, Iphone und tausende andere Produkte, welche teilweise sogar europäische Marken warwn als billig bezeichnen (wird alles in China Produziert oder gehört sogar chinesischen Firmen), ja dann viel Spass beim Weiterdenken.
  • Exil Bärner 18.04.2020 01:55
    Highlight Highlight Vergessen Wir nicht dass China immer noch ein Totalitärer Ein-Parteien Staat ist.
    Was Sie ihn Australien oder auch in Sri Lanka gemacht haben zeigt wie Skrupellos sie sein können. Und was machen wir Europäer, wir Streiten uns und krichen ihnen in den Arsch.
    Ich denke die Zeit der Amis und des ganzen Westens geht zu Ende und der Drache wird der neue Lenker werden.
    Aber was sie genau vorhaben weiss keiner im Westen.
    Wir werden sehen.
  • Walter Hechtler 18.04.2020 01:48
    Highlight Highlight Hahahaha China ist ein Schwarzes Loch wo Staats Propaganda regiert aber die Warheit niemals.
  • quad 18.04.2020 01:11
    Highlight Highlight Ein Virus der für Kinder, junge & gesunde Menschen prinzipiell keine Gefahr bildet aber für alte & imungeschwächte Menschen verherrende Folgen hat. Ein Virus der in einer Aussenprovinz einer totalitären, hemungslosen und menschenverachtenden Regierung "entfacht" ist & innert kürzester Zeit, gemäss eigenen Angaben, wieder unter Kontrolle war. Eine Regierung die offen und aggressive die Weltdominanz anstrebt & bereits wieder in die Offensive geht um angeschlagene & geschwächte Firmen weltweit aufzukaufen ... und die eine Fledermaus in einer Suppe ... ja genau, der Weihnachtsmann lässt grüssen.
    • BetterTrap 18.04.2020 11:21
      Highlight Highlight Aluhut sitzt fest.
      Gibts konkrete Beweise? Keine. Ach schade - also doch alles nur schwachsinnige Behauptungen ohne Hand und Füss.

      Merkt ihr überhaupt noch was?
      Der böse Russe, der böse Moslem, der böse Nordkoreaner - jetzt ists halt der böse Chinese.
    • quad 18.04.2020 12:57
      Highlight Highlight Lieber "BetterTrap" bitte meinen Kommentar nicht aus dem Kontext nehmen ... ich könnte z.B. ein gläubiger Moslem oder ein böser Russe sein, also bitte Ball flach halten mit solchen Rundschlag-Kommentaren, er zeugt nicht gerade von viel Maturität.
      Ich war oft in China geschäftlich unterwegs & wenn sie sich ein bisschen breiter informieren (& ja nicht Blick/20Min etc) gibt es etliche und gewichtige Zweifel zwecks Virusversion, Todesfälle u.a. Fakten um die wohl kaum sehr vertrauenswürdige Regierung von Herr Jinping.
    • BetterTrap 18.04.2020 13:29
      Highlight Highlight Quad - Sie implizieren, dass das Virus von China erschaffen wurde, zwecks der Unterdrückung des Westens und Implementierung einer chinesischen Weltherrschaft.

      Das hat nichts mit Kommentare aus dem Kontext nehmen zu tun; das sind einfach perfide Verschwörungstheorien auf 20Min und Blick-Niveau. Der indirekte Rassismus der in diesen Zeilen trieft mal ganz vergessen.

      Die Behauptung, dass es gewichtige Zweifel bzgl. der Virusversion gibt - ist schlichtweg erstunken und erlogen. Seriöse Virologen widersprechen dem ganz eindeutig. & nein die Washington Post ist kein seriöses Blatt - Danke.
    Weitere Antworten anzeigen
  • circumspectat animo 18.04.2020 00:54
    Highlight Highlight In China wird es früher oder später einen Aufstand des Volkes geben oder China wird seine Macht wieder verlieren. Menschen wollen frei sein.
    • rodolofo 18.04.2020 21:58
      Highlight Highlight Es gibt einen Kipp-Punkt, wo die Menschen entscheiden, ihre Persönlichkeit zu spalten in eine offizielle Vorzeige-Version und in eine "dunkle Seite".
      Die dauernd lächelnden Chinesen wirken auf mich beängstigend, weil ich ganz sicher weiss, dass hinter diesem Lächeln etwas GANZ ANDERES ist.
      Als Xi Shin Pin einmal ob den wöchentlich stattfindenden Grossdemonstrationen in Hongkong für einen kurzen Moment die Fassung verlor, sagte er etwas fürchterliches: Man werde den Hongkonger Terroristen die Knochen zermalmen.
      Mit Panzern in Menschenmengen hineinfahren?
      Davon träumen islamistische Terroristen.
  • BetterTrap 18.04.2020 00:39
    Highlight Highlight Viele merken glaube ich nichtmal mehr wie indoktriniert sie selbst sind? @alle die behaupten die Zahlen aus China sind frisiert? Gibts da eine fundierte Quelle? Ne? Alles klar.

    Das Virus wurde von einem Labor entwickelt? Gibts da eine fundierte Quelle? Ne? Alles klar.

    Kalter Krieg 2.0 - man kann jeglichen Schwachsinn behaupten was China anbelangt und alle glauben es - aber wurde uns auch so seit Jahren eingetrichtert. Was soll man machen. China sind ja ganz böse Kommunisten, während wir die Guten sind. Muss man ja glauben und daran gibts nichts zu rütteln.
    • BVB 18.04.2020 09:56
      Highlight Highlight @Bettertrap
      Beim ersten Punkt haben sie gerade die Todeszahlen um 50% erhöht, dass bedeutet dass sie vorher falsch sein mussten. Das bedeutet aber nicht, dass sie jetzt richtig sind. Zum zweiten Punkt gibt es einen Artikel der Washington Post. Die haben in einem Labor mit Coronaviren Versuche gemacht. Es könnte doch etwas schiefgelaufen sein. https://www.google.com/amp/s/www.washingtonpost.com/opinions/2020/04/14/state-department-cables-warned-safety-issues-wuhan-lab-studying-bat-coronaviruses/%3foutputType=amp
      Bei China ist das Problem dass sie eine totalitäre Diktatur sind.
    • BetterTrap 18.04.2020 11:17
      Highlight Highlight @BVB

      Grossbritanien hat die Zahlen auch gestern nach oben korrigiert - wie zig andere Länder? Wird dort von frisierten Zahlen geredet? Ist ja eher transparent, dass die Zahlen angepasst werden.

      Und bzgl. Washington Post - muss man mehr nicht sagen hm?
    • Majoras Maske 18.04.2020 22:01
      Highlight Highlight In Russland sind vor wenigen Wochen auch überraschend viele Leute ganz offiziell an Lungenkrankheiten gestorben und nicht an Corona, weil Putin verkündet hatte, dass das Virus im Griff sei.

      Dass man China nicht glaubt liegt daran, dass sie Kritiker oder Warner zum Schweigen bringen, wenn die etwas falsches sagen. Und da im chinesischen Parteibüro entschieden wurde, dass die Krise vorbei ist, ist es eben so. Ob es wirklich so ist, wie es die chinesische Propaganda darstellt, das ist Interpretationssache.
  • neutrino 18.04.2020 00:06
    Highlight Highlight Mich stört die Undifferenziertheit des Artikels und des zitierten Buches: "die Zukunft ist asiatisch" etc. bla bla, ist doch ein Witz. Japan ist die zweitgrösste Volkswirtschaft Asiens und hat mit Überalterung, Überschuldung, Nullwachstum, etc. seit Jahrzehnten zu kämpfen. Japan kann man wirtschaftlich allenfalla mit Italien oder Frankreich vergleichen, aber niemlas mit China.
  • Do not lie to mE 17.04.2020 23:41
    Highlight Highlight CNN veröffentlichte einen Artikel, der fast genau dasselbe war wie eine Presseerklärung der chinesischen Volksbefreiungsarmee über die US-Marine und ihre eigene Marine. Talcott wandte sich an CNN, um zu fragen, warum sie den Artikel veröffentlicht hatten, und ihre Verteidigung war glanzlos.
    Play Icon
    • loquito 18.04.2020 10:24
      Highlight Highlight Rechtsgerichtete Homepage von Carlson.. Das ist doch mal neutral als Quelle... Sry aber dein Video ist genau die Propaganda, welche du anschwärtzts... Aber du bist ja kein Sheep und debkst voll selber...
    • Do not lie to mE 18.04.2020 13:03
      Highlight Highlight Nun von dem linken politischen Spektrum ist die reflexartige Abwehr mit "Rechts" immer die einzige Reaktion wen man keine Fakten hat.
      Ai Weiwei über den Coronavirus und die chinesische Propaganda.
      Play Icon
  • Bündn0r 17.04.2020 23:36
    Highlight Highlight Zahlen lügen nicht. Oder schon?
    Benutzer Bild
  • paper 17.04.2020 23:31
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • welluknow 17.04.2020 23:15
    Highlight Highlight #chinaprove
    glaubwürdige Quellen zufolge wurde in einem Zoonose-Labor in Wuhan - mitten in der Stadt - auch an Corona-Viren "rumgebastelt". Auch wenn Experten beteuern, das Virus sei unmöglich künstlich erzeugt worden: wenn dort etwas schief lief - etwa ein Infizierter lief unbemerkt aus dem Labor, trotz alle Schleusen etc. - , ist das Labor und damit China für die ganze Scheisse verantwortlich. Ich finde es deshalb nicht vermessen, von China den Nachweis zu verlangen, das dies nicht passiert ist - andernfalls werden Reparationen fällig, die alles bisher bekannte in den Schatten stellen.
    • Noschi 17.04.2020 23:30
      Highlight Highlight „Glaubwürdige quellen“ 😂😂
    • circumspectat animo 18.04.2020 00:58
      Highlight Highlight Wie soll China beweisen das es nicht so war ?
    • Swen Goldpreis 18.04.2020 01:35
      Highlight Highlight Ähm... darf ich dich einmal in eine Logik-Klasse schicken? Es ist per se unmöglich, die Nichtexistenz von irgendwas zu beweisen. Wie soll das denn gehen? Wie willst du beweisen, dass es zum Beispiel tatsächlich kein Einhorn gibt? Vielleicht hast du es einfach noch nicht gefunden. Das einzige, was logisch zulässig wäre, wäre ein Beweis für die Theorie.

      Aber davon abgesehen: Selbst wenn man das beweisen könnte, wie willst du China zu Reparationen zwingen? Die zeigen dir einfach den Finger und erledigt ist es.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Octavius 17.04.2020 23:09
    Highlight Highlight Die Zahlen , Tabellen und Rechnungen der Chinesen sind soviel wert Furz.
    Das die Chinesen einen Plan folgen ist klar.
    Die Wirtschaft zu destabilisieren, scheint mir unlogisch. Sie sind sicher von weniger Rohstoffe abhängig, aber die Endprodukte die sie herstellen müssen sie,ja auch verkaufen können. Vom Verkauf im Inland ,können sie nicht existieren. Vielleicht übersehe ich etwas.
    • loquito 18.04.2020 10:35
      Highlight Highlight Ja, die Logik... Die geht bei euch Verschqörern vergessen
  • Harry Zimm 17.04.2020 22:32
    Highlight Highlight Nein.
  • Ilovepies 17.04.2020 22:19
    Highlight Highlight China hat nur ein Ziel: Wieder der Mittelpunkt der Welt zu werden. Schaut man sich deren Agenda an, ist das nicht mal ein Geheimnis. Ich wünschte mir der Westen hätte mehr Selbstvertrauen, weniger Naivität und höhere Ansprüche an sich selbst. Wir kuschen vor China und küssen deren Geldangebote. Es ist traurig. Der Westen hat kein Rückgrat mehr.
    • BVB 18.04.2020 01:22
      Highlight Highlight @B0arder_King
      Das letzte mal als der Westen kein Rückgrat hatte und kuschte resultierte daraus der zweite Weltkrieg.
      Es geht hier nicht um dein eigenes Leben, sondern um das Leben aller, vorallem derer die durch Indoktrination nicht wissen, dass sie unterdrückt werden.
    • rodolofo 18.04.2020 07:09
      Highlight Highlight "Der Westen" war früher genau so versteift militaristisch, wie China heute.
      Den Zigeunern nahm man die Kinder weg und steckte sie in Heime, zur Umerziehung.
      Die "Füdlibürger-Diktatur" der "Schweigenden Mehrheit" verstand die herumziehende Lebensweise nicht und wollte sie deshalb als "abartig" ausmerzen.
      Ebenso brutal unterdrückend verhielt sich die tendenziell faschistoide Bevölkerung gegenüber Frauen und gegenüber AusländerInnen!
      In alten Tagesschau-Aufnahmen hören wir eine streberhafte, humorlose Jubel-Stimme des Kommentators, die nach "Nordkorea" klingt.
      Zum Glück ist diese Phase vorbei...
  • JJTheBigDog 17.04.2020 22:19
    Highlight Highlight Dass das Virus aus einem Labor entwichen ist, ist mittlerweile wohl etwas mehr als eine "Verschwörungstheorie":

    https://www.tagesanzeiger.ch/stammt-sars-cov-2-doch-aus-einem-labor-in-wuhan-115337691558

    https://www.washingtonpost.com/opinions/2020/04/14/state-department-cables-warned-safety-issues-wuhan-lab-studying-bat-coronaviruses/?fbclid=IwAR34HZCFzEexQuiSVNwwfq_FGQP3H8DB3-pwLmrBle6dEwwowJyX9aGGipc

    Und wer den offiziellen Zahlen der KPC geglaubt hat, muss ganz schön naiv oder Kommunist sein.
  • rodolofo 17.04.2020 22:09
    Highlight Highlight Warum muss es immer einen Sieger geben?
    VIELFALT ist gefragt, sowohl in der Natur, als auch in den Kulturen und Gesellschaften!
    China hat einerseits sehr rasch und konsequent auf die Corona-Pandemie reagiert, hat aber andererseits die Privatsphäre der ChinesInnen verletzt und durch Verschweigen und Unterdrücken von unangenehmen Tatsachen den globalen Ausbruch verschuldet.
    In den USA wiederum herrscht mehr Freiheit, aber auch viel Missbrauch und Lüge.
    Man kann eben nicht alles haben.
    Europa geht einen Mittelweg zwischen China und den USA. Mich überzeugen die Europäischen Wege am ehesten.
    Ich
  • Ökonometriker 17.04.2020 22:01
    Highlight Highlight Xi gewinnt. Aber nur in China. Weil er dort den Narrativ kontrolliert.
    Im Rest der Welt leidet das image Chinas und der KP doch eher: die chinesische Regierung hat versagt, veröffentlichte falsche Zahlen, unterdrückte Informationen und sorgte so für eine globale Pandemie. Ein paar Billigmasken reparieren diesen Imageschaden nicht.

    So etwas kann für eine vom Aussenhandel stark abhängige Nation wie China verheerend sein. Das Land muss dringend an seiner Soft Power arbeiten.
  • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 17.04.2020 22:00
    Highlight Highlight Aussen hui innen pfui das ist China. Millionen Menschen leben in bitterer Armut, eine ganze Generation von Mädchen verschwand durch die One-Child policy und die “Donations” sind grösstenteils Schrott:
    https://www.reddit.com/r/worldnews/comments/g27a3w/comment/fnjwuyv?context=1

    Pakistan, einer langjähriger Verbündeter kriegte lausige 2000 “N95 Masken”: aber es waren gar keine, sondern BH Hälften.

    Im Ernst, China ist nicht mal halb so gut und fähig, wie sie sich darstellen gegenüber dem Westen.
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 17.04.2020 21:52
    Highlight Highlight Wenn Trump und Co. sich von der Idee des Virus aus dem Labor erst mal so richtig überzeugen lassen, dann heisst's wohl gute Nacht und in Deckung. Weil das wäre dann für die USA Grund genug, einen Krieg, wie auch immer geartet, anzuzetteln. Sei es mit wirklich echten Laborviren und/oder explosiven Geschossen. Der feuchte Traum der Republikaner, sozusagen. Ein durchaus denkbares Szenario, in Zeiten in denen ein Donald Trump PotUS ist.
    • Faethor 18.04.2020 00:29
      Highlight Highlight Leider muss ich da ein Herz geben, ich sehe das genaujso
    • circumspectat animo 18.04.2020 01:01
      Highlight Highlight So dumm ist nicht mal Trump.
  • Glenn Quagmire 17.04.2020 21:47
    • loquito 18.04.2020 11:06
      Highlight Highlight Eier? Der hat einfach sehr wenig Ahnung. Deshalb wohl bei der Bild. Sogar er sollte nitgekriegt haben, dass China nicht nur kopieren kann. Und die Chinesen haben sehr früh informiert. Aber hiet hötten die Menschen lust, dass die Chineseb Corona kennen sollten bevor es überhaupt existierte. Staaten wie Korea haben es ja geschafft absolut rechtzeitig zu reagieren. Alle äffen Trumpel nach... Weil wir nicht an uns selber Kritik üben wollen/können, geben wir den Chinesen die Schuld an unserem Versagen
    • Glenn Quagmire 18.04.2020 12:59
      Highlight Highlight China-Troll, oder findest du den Schurkenstaat, welcher Menschenrechte, Pressefreiheit und die Umwelt mit dreckigen Füssen tritt wirklich toll?

      Jeden seine Meinung....aber wenn DU soviel Ahnung hast, würde dir bekannt sein, dass die immer noch zu 99% kopieren und nicht entwickeln
    • loquito 18.04.2020 15:34
      Highlight Highlight Ja Glenn... Die USA und andere Staaten achten ja die Menschenrechte, haben Pressefreiheit... Doch doch, die Welt ist so. Mannomann, da vergessen einige was die USA so geleistet haben in den letzten 100 Jahren oder so. Und die CH.
    Weitere Antworten anzeigen
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 17.04.2020 21:29
    Highlight Highlight Also lässt man sich wieder von den südlänischen Rechts- und Linkspopulisten die Politik diktieren?
    Und stärkt gleichzeitig die Rechtspopulisten in Nordeuropa?
    Und wenn dann Salvini und Konsorten an der Macht sind muss ja auch gezahlt werden, weil sonst können sie ja wettern.
    Man schafft es ja nicht mal, Ungarn und Polen den Geldhand abzudrehen...
    Die EU finanziert de facto zwei Rechtspopulstische Regierungen, die sich ihre Zustimmung im Lande mit Geldern aus der EU erkaufen können.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 17.04.2020 22:03
      Highlight Highlight Und die Schweiz wäscht hintenrum das Geld dieser rechtspopulistischen Regierungen weiss. Eine schöne Sauerei.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 17.04.2020 23:49
      Highlight Highlight https://www.nzz.ch/zuerich/geldwaescherei-schweiz-ist-eine-drehscheibe-fuer-dreckiges-geld-ld.1466459

      Und wer nun glaubt, bei Salvini und Orban ist das Geld sauber... 🙄
  • M.Ensch 17.04.2020 21:26
    Highlight Highlight China wird von einer Zentralregierung regiert. China geht mit Systemkritikern unzimperlich um. Davor haben schon früher ein Teil der Schweizer Regierung und grosse Teile der globalisierten, darunter auch Schweizer, Wirtschaft, die Augen zugunsten des Handels verschlossen. China hat erkannt, dass in Europa und in Amerika Chaos herrscht. Es hat erkannt, dass es somit an der Zeit ist, die Fabriken hochzufahren und an Medikamenten zu forschen. Darum könnten auch Coronazahlen geschönt werden. Herausfinden würde das niemand. Weil die chinesische Zentralregierung das schlichtweg nicht zulässt.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 17.04.2020 22:05
      Highlight Highlight Naja, Sergio Ermotti sagte doch...
      Benutzer Bild
    • joevanbeeck 18.04.2020 11:14
      Highlight Highlight @Antinatalist Dann bin ich wegen zu viel Weissgeld wohl ziemlich arm.
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 17.04.2020 21:25
    Highlight Highlight Ich rate zu Abwarten und Teetrinken.
    Man darf davon ausgehen, dass es China wohl gelungen ist, die Epidemie einzudämmen. Wobei sie ohne Kommunistische Diktatur wohl kaum erst ausgebrochen wäre...
    Zu China hat es auf watons bezüglich Sars-CoV-2 auch schon so geklungen:
    https://www.watson.ch/international/china/913181270-coronavirus-arzt-li-wenliang-warnte-vor-virus-stirbt-und-wird-zur-gefahr
    oder so:
    https://www.watson.ch/international/analyse/449809021-das-coronavirus-zertruemmert-den-mythos-von-der-chinesischen-effizienz
    Man wird in einigen Monate mehr wissen.
    • Grohenloh 18.04.2020 07:40
      Highlight Highlight Warum wäre die Epidemie ohne Diktatur (mit Kommunismus hat das wahrlich nichts mehr zu tun) nicht ausgebrochen?
    • raues Endoplasmatisches Retikulum 18.04.2020 10:49
      Highlight Highlight Es wäre nicht 2 Monate lang unter den Teppich gekehrt worden.
    • Grohenloh 18.04.2020 20:34
      Highlight Highlight Ok...
    Weitere Antworten anzeigen
  • De-Saint-Ex 17.04.2020 21:22
    Highlight Highlight Ist eigentlich egal, ob die Zahlen der Corona-Opfer aus China stimmen oder nicht... es zeigt sich leider vielmehr, dass ein zentralistischer totalitärer Staat, der über seine Bürger bestimmen und verfügen kann, wie es ihm gefällt, aus so einer Krise schneller, besser raus kommt. Demokratie also abschaffen? Rein wirtschaftlich gesehen haben wir dies schon. Und die Rechtsnationalisten warten nur darauf, ihr auch noch den Rest zu geben. Wie man‘s dreht und wendet... sieht nun mal schei... aus!
    • Posersalami 17.04.2020 22:01
      Highlight Highlight China kann auch viel besser Wohlstand schaffen für die breite Masse. Das darf man auch nicht vergessen.
    • BVB 17.04.2020 22:02
      Highlight Highlight In der Schweiz sind wir in einem der demokratischsten Länder auf dem Planeten.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 17.04.2020 22:08
      Highlight Highlight Eben. Demokratie ist ein codierter Begriff für Kapitaldiktatur. Wer Geld hat, befiehlt. Abstimmungen und Wahlen sind Alibiübungen, um das Volk bei Laune zu halten. So wie diese 200 Franken für jeden. Wem fallen solche Scherze ein?!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Swen Goldpreis 17.04.2020 21:14
    Highlight Highlight Herr Löpfle scheint sich mit China nicht besonders gut auszukennen. Ich hab viele Jahre in China gelebt und gearbeitet und bis heute engen und vertrauensvollen Kontakt mit vielen Menschen.

    Die chinesische Regierung hat nach meiner Erfahrung im Volk wenig Rückhalt. Fast alle Leute, die ich kenne, jubeln in der Öffentlichkeit zwar Xi zu, sagen aber hinter vorgehaltener Hand, dass seine einzige Leistung darin bestünde, dass nun bald wirklich jeder China hasst. Das geht ja bis weit oben in die oberste Führungsriege, aus der ja jemand den westlichen Medien die Xinjiang Papers zugespielt hat.
    • Chrigi-B 17.04.2020 21:29
      Highlight Highlight Kann ich nur meine Zustimmung aussprechen.

      Viele wünschen sich Demokratie, freie Medien und ein freieres Leben. Spez. Meinungsfreiheit ohne Angst von Repressionen.
    • nicht_millenial 17.04.2020 23:57
      Highlight Highlight Pardon, Ihr beide, aber die Argumente zeugen von wenig Objektivität. Tipp: Schlafen, dann die Analyse morgen nochmals lesen...
      oh e schwarz/weiss Brille. :D
  • Goldjunge Krater 17.04.2020 21:07
    Highlight Highlight Rückblickend war sicher der Zauderi Obama ein grosser negativer Faktor. Acht Jahre konnten China, Iran, Russland und viele andere Länder der Welt auf der Nase herumtanzen. Das rächt sich nun gewaltig. Hoffen wir Trump kann das Steuer noch herumreissen. Es wäre im Interesse des gesamten Westens!
    • Heb dä Latz! 17.04.2020 21:23
      Highlight Highlight @junge

      Schon klar Amerika hat grosses Heil und unendliches Gedeih über die Welt gebracht. Bei Ihnen würde ich mich nicht wundern, wenn sie ganze Hosen wollen und vom Verkäufer mit halben abgefertigt werden, natürlich zum Preis der langen Hosen.
    • glointhegreat 17.04.2020 21:54
      Highlight Highlight @ heini.... Zusammehang?
    • Faktenchecker 18.04.2020 01:58
      Highlight Highlight Nur dank Trump wird China mittlerweile endlich kritisch gesehen.
      Schwätzer Obama war eine einzige Katastrophe.
    Weitere Antworten anzeigen
  • swisskiss 17.04.2020 21:03
    Highlight Highlight watson Artikel Bluntschi vom 23.2 : "Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems."

    Der letzte Absatz: "Wenn bei uns aber das nächste Mal jemand die vermeintlichen Vorzüge des effizienten chinesischen Systems anpreist – wie ein «Tages Anzeiger»-Redaktor im Fall des rasant ausgebauten Netzes für Hochgeschwindigkeitszüge –, dann kann man entgegenhalten: Coronavirus. Covid-19. Sars-CoV-2. Totales Versagen des Totalitarismus."

    Manchmal ist watson nur noch journalistische Realsatire...
    • Philipp Löpfe 17.04.2020 23:25
      Highlight Highlight #swisskiss: watson ist nicht die Prawda oder Neues Deutschland. Wir lassen verschiedene Meinungen zu – und schalten sogar deinen dämlichen Kommentar frei.
    • Faktenchecker 18.04.2020 01:56
      Highlight Highlight Manchmal? Wohl eher mittlerweile dauerhaft.
    • swisskiss 18.04.2020 06:11
      Highlight Highlight Philipp Löpfe:Es ist nicht notwendig persönlich zu werden, wenn man auf eklatante Schwächen journalistischer Arbeit hinweist. Sich zu rühmen, kein gleichgeschaltetes Systemmedium zu sein, ist schon im Ansatz peinlich und sicher kein Argument das rechtfertigt, dass Qualitätsjournalismus zugunsten unsachlicher, sinnbefreiter Meinungsverbreitung weichen muss.

      Wenn mein Kommentar dämlich ist, solltest Du mal Deine Replik betrachten. Gaanz schwache Nummer!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Normi 17.04.2020 21:02
    Highlight Highlight China wird verlieren
    Benutzer Bild
  • Bin nur wegen der Kommentare hier 17.04.2020 20:58
    Highlight Highlight Irreführend und desinformativ - Peking meistert nicht. Die Partei entscheidet und dies fernab von allem, was sich Westeuropa als Grundwerte auf die Fahne geschrieben hat.

    Bitte mehr Mut zur Sachlichkeit, Herr Löpfe
    • Sharkdiver 17.04.2020 21:04
      Highlight Highlight Dass ist definitiv so. Ab dem Moment als XI in Wuhan sich im Siegerpose ablichten liest, trauten sich die regionalen Behörden keine Fälle mehr nach Peking zu melden. Ebenfalls hat China die Zählmethoden immer wieder mal angepasst. Eben erst mussten sie melden dass es doppelt soviel Tote gab wir bis anhin gemeldet. Wer weiss wie viele noch fehlen. China besteht mittlerweile mehr aus Schein als sein. Aber applaudieren wir diesem Totalitäteren System ohne es zu hinterfragen
  • Raphael Stein 17.04.2020 20:40
    Highlight Highlight Gewinnt China?
    Diese Frage stellen sich nur die Verlierer.
  • Mentor365 17.04.2020 20:37
    Highlight Highlight "...ist es sehr vorsichtig mit seinen Engagements mit anderen Ländern. China will fremde Ressourcen und Märkte, nicht fremde Kolonien.»

    Das ist doch Blödsinn. China tritt sehr aggressiv und fordernd auf wenn es kann. Die wollen ihren Einfluss geltend machen, auch politisch. Die sind nicht sanft, weder im Inland, noch im Ausland. Pure Propaganda.
    • Sharkdiver 17.04.2020 21:04
      Highlight Highlight Das ist so.
    • Swen Goldpreis 17.04.2020 21:05
      Highlight Highlight China hält mit Xinjiang und Tibet ja bereits Kolonien und eine militärische Integration von Taiwan ist in den letzten Jahren unter Xi auch sehr viel wahrscheinlicher geworden. Da braucht es nur eine innenpolitische Krise (zum Beispiel, wenn sich das mit dem Biolabor tatsächlich bestätigt) und einen guten Vorwand, und schon ist die Volksunterjochungsarmee auf der Insel. Taiwan ist für Chinesen das, was die Krim für Russland ist.
    • CalibriLight 17.04.2020 23:39
      Highlight Highlight China macht nur das, was andere westliche Länder auch wollen: Die Märkte beherrschen. Wer das tut, beherrscht die Welt. In diesem Sinn hat Herr Löpfe völlig recht. China geht dabei absolut unverblümt vor, errichtet "Seidenstrassen", kauft Unternehmen anderer Länder auf, mischt sich aber kaum in kriegerische Auseinandersetzungen in der Welt ein. Dazu werden die eigenen Leute gnadenlos unterdrückt, ausser den reichen Ultrakapitalisten im Land. Eine grausame Mischung aus Kapitalismus und Staatskommunismus. Die werden es noch "weit bringen".
    Weitere Antworten anzeigen
  • EnnoConda 17.04.2020 20:18
    Highlight Highlight Nein, weil ihre Softpower überschätzt wird. Niemand will so sein wie ein Chinese/China. Ausserdem ist ihre geopolitische Lage weitaus schlechter als die der USA. Südwesten Indien (inkl Himalaya), Südosten ein schwierig abzuriegelndes Meer, und im Norden nutzlose Steppe. Ebenfalls ist ihr fruchtbares Land relativ klein und durch Überflutungen gefährdet. Sowohl Europa als auch vor allem die USA haben da eine deutlich bessere Lage. Kommt dazu, dass die KP nicht alle Trends erwischen wird. Klar, die ganzen Überwachungsgeschichten sagen natürlich den Commies zu, aber muss nicht für immmer sein...
    • Sharkdiver 17.04.2020 21:07
      Highlight Highlight Vorallem hat China mal das Vogelfieh fast ausgerottet, damit die nicht die Getreide der Menschen essen. Danach haben sie rigoros Schädlingsbekämpfung gespritzt und dabei Schädlinge und vor allem nUtzlinge wie Bienen ausgerottet. Weshalb es ihn China die Bestäubung vielerorts von Hand gemacht werden muss. Was für ein vorbildliches land🙄
    • Posersalami 17.04.2020 22:06
      Highlight Highlight Und die gleichen Fehler machen wir zum Glück nicht, gell!

      Nicht mitbekommen, wie rasant die Biodiversität hier an den Arsch geht?
    • Sharkdiver 18.04.2020 07:28
      Highlight Highlight Nein poser wir machen nicht das gleiche. Denn bei uns gibt es noch Bienen. Wir haben auch nicht nur Eine allmächtige Partei. Wir haben eine funktionierende Demogratie. Wir können Initiativen ergreifen und Beispiel eine Pestizidinitative kassieren. Als hör auf die Chinesen schön zu reden
  • luegeLose 17.04.2020 20:07
    Highlight Highlight Es ist ein Marathon, es gibt noch keinen Impfstoff. China hat das Virus also noch nicht besiegt. Abwarten und von anderen Ländern lernen.
    • bebby 17.04.2020 20:48
      Highlight Highlight Guter Punkt, erst in 2 Jahren werden wir vermutlich wissen, welche Strategie die Beste gewesen wäre. Und hoffentlich haben wir bei der nächsten Epidemie mehr Material auf Lager und setzen nicht auf die Produktion von Masken und Beatmungsgeräten in anderen Ländern.
    • _kokolorix 17.04.2020 22:50
      Highlight Highlight Masken werden wir ganz sicher in naher Zukunft genügend haben. Leider richten sich Seuchen nicht so an den Vorräten ihrer Opfer aus, vielleicht benötigen wir für die nächste Pandemie mehr Handschuhe oder Kondome...
      Eine Abkehr vom Just in Time Prinzip für alles, was nicht Luxus ist, täte Not, aber die oberschlauen HSG Abgänger werden das zu verhindern wissen
  • T.O.M. 17.04.2020 20:03
    Highlight Highlight Als ob irgendjemand irgendwas gewinnen könnte....
    • Heb dä Latz! 17.04.2020 21:19
      Highlight Highlight Ich, ich, ich...gewinne jeden Tag an Erfahrung und Gelassenheit.
  • Sackhegelbutzer 17.04.2020 20:03
    Highlight Highlight Wann endlich begreift auch der letzte dass die Zahlen, welche China meldet, Propagandazahlen sind? Wenn die CCP (China Communist Party) keine Coronatoten will werden auch keine gemeldet. So funktioniert die Planwirtschaft.
    • mille_plateaux 17.04.2020 22:23
      Highlight Highlight Kleine Korrektur: China hat Staatskapitalismus. Keine Planwirtschaft.
    • Chrigi-B 17.04.2020 23:15
      Highlight Highlight Staatskapitalismus?

      Herzig, eher Wirtschaftdiktatur mit den typischen kommunistischen Vollzugsmechanismen.

      Keine Zustimmung? Verschollen im Gulag (mit weniger Organen)....
    • nicht_millenial 17.04.2020 23:47
      Highlight Highlight Deswegen ist China jedoch nicht einfach nicht-existent!
    Weitere Antworten anzeigen
  • foreversun82 17.04.2020 20:02
    Highlight Highlight Auf die Krise reduziert ist es für China mit einer Einparteiendiktatur einfacher Massnahmen durchzusetzen als demokratische regierte Staaten, insbesondere wenn diese föderalistisch geführt sind. Aber wie war das nochmal mit den Zahlen in Wuhan? Vielleicht gab es in China weit mehr Fälle als bisher angenommen.
  • Aliminator 17.04.2020 20:00
    Highlight Highlight „In China tritt die Führung geschlossen auf...“ echt jetzt? In einem Ein-Partei System von geschlossenem Auftreten zu sprechen finde ich etwas perfide.
  • Garp 17.04.2020 19:59
    Highlight Highlight Und China will die fremden Märkte und Ressourcen für China, also für sich. Sie wollen ihr Volk ernähren und gut versorgen. Sie wollen keine Weltgemeinschaft, in denen es allen gut geht.
  • Chrigi-B 17.04.2020 19:59
    Highlight Highlight Zu China:

    Je grösser die "verwöhnte" Mittelklasse wird und je mehr sie in die Freiheit (Europa & USA) reisen kann, desto schwerer wird es für die herrschende Partei über längere Sicht den jetzigen Status beizuhalten.

    PS:

    Oberpeinlich wie da China Propaganda von ihnen 1 zu 1 wiedergegeben wird. Die Zahlen aus China stimmen niemals. Die Chinesische Regierung ist für die Krise (mit) verantwortlich: a) Min. 6 Tage der WHO Mensch zu Mensch Übertragung verschwiegen und b) seit 2007 warnen Wissenschafler von den verdammten Wetmarkets.

    Von wegen VT bet. Biolab --> Wapo hat es berichtet.
  • MGPC 17.04.2020 19:59
    Highlight Highlight Es nicht die Frage ob China gewinnt sondern wann. Warum zum Teufel kauft eine chinesische Milliardärin GC. Das macht keinen Sinn. Im Moment.
  • homo sapiens melior 17.04.2020 19:57
    Highlight Highlight Italien und Spanien bestrafen? Wer kommt auf so eine idiotische Idee? Aber ok, ein paar Punkte:
    1. Die USA sind nicht ganze Westen
    2. Asiatische Länder hatten schon Übung mit anderen Pandemien und wurden drum nicht so kalt erwischt wie wir.
    3. Nach aktuellen Zahlen von heute stammen 55% der Toten in der Schweiz aus den drei Kantonen TI, GE und VD. Kantone, die an die schwerbelasteten Länder I und F grenzen. Das ist nicht unwesentlich.
    Das soll auf keinen Fall ein Vorwurf sein, weder an die Kantone noch an die Länder. Aber ich möchte hier festhalten, dass es die Schweiz sehr gut gemacht hat.
    • larssagesser 17.04.2020 22:40
      Highlight Highlight Die Schweiz hat eine der höchsten Pro-Kopf Anzahl an Fällen und Toten. Und dass es nur einzelne Regionen trifft, ist in den meisten Ländern so: In Italien hat es auch mehrheitlich nur die Lombardei getroffen. In den USA sind 1/3 aller Fälle im Bundesstaat New York. Kaliforninen hat gerade mal soviel Fälle wie die Schweiz mit 5 mal soviel Einwohnern, ähnliches in Texas, Florida. Also mal schön runterkommen vom hohen Ross, die Schweiz hat da gar nichts besser gemacht als die anderen Länder. Unser Bundesrat hat das sowas von verpennt. Die Züge würden heute noch nach Italien fahren... Arrogant
    • homo sapiens melior 17.04.2020 23:53
      Highlight Highlight Ausser Südkorea hat es kein einziges Land gut gemacht. Das war und ist speziell für unsere Länder ein Blindflug. Es mangelt an Erfahrung im Umgang mit Epidemien.
      Die Statistik der Verdoppelungskurve (für Länder mit mehr als tausend bestätigten Fällen) sieht die Schweiz heute an 11. Position. Dahinter werden 63 Länder mit steilerer Kurve gelistet. Also doch, die Schweiz hat vieles richtig gemacht.
      Ich bin aber fasziniert, wie viele Experten es mal wieder überall besser wissen. Das einzig Arrogante hier ist dein unhöflicher Tonfall.
    • PaLve! 18.04.2020 10:50
      Highlight Highlight @Larsagesser
      Die Prokopfrate sagt so gut wie nichts aus, nach deiner Logik müssten Andora oder San Marino am schlimmsten sein.
  • Ilovepies 17.04.2020 19:57
    Highlight Highlight Die Zahlen und Infos von China sind allerorts frisiert und so wie gewünscht hingebogen. Es ist mir ein Rätsel, wie man diese Werte für Analysen und Artikel verwenden kann. Das ist doch nutzlos.
    • medmi 17.04.2020 20:02
      Highlight Highlight Es gibt keinen plausiblen Grund anzunehmen, dass China die Epidemie nicht vollständig unter Kontrolle hat. Der Westen soll mal von seinem hohen Ross runter kommen.
    • Inspiration 17.04.2020 20:08
      Highlight Highlight Wie China sich nach aussen gibt und wie es in China ist, sind sehr andere Geschichten. China lügt über vieles nach aussen, um besser dazustehen. Im innern haben sie riesige Probleme. Corona wird den Chinesen dabei gar nicht helfen.
    • BVB 17.04.2020 20:10
      Highlight Highlight @medmi
      Die Motivation dahinter ist vor seinem eigenen Volk als das Land dazustehen, dass das Virus gestoppt hat.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rüebliraupe 17.04.2020 19:56
    Highlight Highlight Wer bitte gewinnt in China?
    Niemals im Leben würde ich meine Freiheiten aufgeben und so wie das chinesische Volk komplett überwacht und kontrolliert leben wollen... damit die Regierung meines Landes als Gewinner Weltmacht dasteht.
    • Kritisch Hinterfragen 17.04.2020 22:55
      Highlight Highlight Was würdest du denn dagegen machen? Hat du Mal einen kritischen Blick zu unseren nördlichen Nachbarn geworfen?

      Freiheit wird freiwillig und gerne aufgegeben.
    • Rüebliraupe 18.04.2020 01:17
      Highlight Highlight Ich würde die Länder auf diesem Planeten schonmal nicht als Teilnehmer in einem Wettkampf sehen. Ich seh es als unsere Erde, wo jeder für sich selbst Verantwortung übernimmt, teilt, schenkt, niemanden ausschliesst, teilnimmt, sich selbst ist, Gemeinschaft lebt. Aber das sagt halt die kleine verklöpfte Hippie-Raupe...

      Die Schweden(falls du die meinst) haben es aus freien Stücken getan, weil sie offenbar bereit sind, dass für ihre Gemeinschaft zu tun. Finde ich schön und würde mich intrressieren, ob dies auch in der Schweiz ohne Notlage und Verbote so funktionieren würde.
  • Heb dä Latz! 17.04.2020 19:53
    Highlight Highlight Ist es nicht schön in der Glaskugel genüsslich die dargebotenen Seiten zu durchstöbern und mit eigenem Gehirnsubstrat noch farbiger und facettenreicher zu gestalten? Nur bleibt die Realität nie zurück noch springt sie in die Zukunft.
  • elco 17.04.2020 19:49
    Highlight Highlight China hat einen Floh ausgesetzt, und wir sind voll in die Falle getappt. Das einzige Land welches den richtigen (anderen) Weg eingeschlagen hat (Schweden) wird konsequent ignoriert. Wir befinden uns nach wie vor auf der Verliererstrasse. Schützen wir die Pflegeheime und geben das Leben wieder Frei. Eins-Zwei-Drei.
    • Rigol 18.04.2020 00:25
      Highlight Highlight Vergessen Sie Belarus nicht.

10 Tage Sommerferien in der Schweiz – hier kommt dein Reiseplan für das Zürcher Oberland

Nach den Ferienvorschlägen für den Jura und die Innerschweiz entdecken wir heute ein eher unbekanntes Gebiet: im und um das Zürcher Oberland. Ideal auch mit Kindern. Viel Spass!

Auch wenn die Grenzen doch noch öffnen: Ferien in der Schweiz dürfte für viele die Realität bedeuten. Damit wir nicht alle an den bekannten Hotspots die schönsten Tage im Jahr verbringen müssen, zeigen wir euch hier einige Vorschläge. Nach der Entdeckung des Juras und der Innerschweiz zieht es uns in der dritten Folge etwas nordöstlicher: von Winterthur via Tösstal ins Zürcher Oberland bis Rapperswil.

Warum? Der Autor kommt aus der Gegend. Eine Arbeitskollegin aus dem Aargau meinte kürzlich zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel