Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Trump steht Kopf

Bild: watson / keystone / shutterstock

Analyse

Trump will die Russland-Affäre auf den Kopf stellen

Justizminister William Barr hat eine Untersuchung wegen krimineller Handlungen gegen die Geheimdienste eingeleitet. Ziel ist eine neue Interpretation der Hackerangriffe im Wahlkampf 2016.



Neue dramatische Wendung in Washington: Justizminister William Barr hat eine Untersuchung eingeleitet, die kriminelle Handlungen im Vorfeld der Russland-Affäre abklären soll. Federführend dabei ist John Durham, ein Strafverfolger aus Tennessee. Barr selbst mischt jedoch ebenfalls kräftig mit. Es stellen sich sieben Fragen.

Was bedeutet dies?

Schon im vergangenen Mai hat Barr Durham den Auftrag erteilt, die Vorgänge im Vorfeld der Russland-Affäre abzuklären. Nun hat er ihm weitreichende Machtmittel in die Hand gegeben. Durham kann nun sogenannte Subpoenas aussprechen, Vorladungen, denen man unter Strafandrohung folgen muss. Ebenso kann er Dokumente anfordern.

Zudem kann Durham nun eine sogenannte «grand jury» einberufen. So nennt man das Gremium, das beim Verdacht eines Verbrechens die Beweislage abschätzen und grünes Licht für eine Anklage geben muss. Um dieses Verfahren einzuleiten, muss das Justizministerium bereits über Fakten verfügen, die es rechtfertigen. Was für Fakten Barr vorzuweisen hat, ist nicht bekannt.

Was soll bezweckt werden?

Seit Beginn seiner Amtszeit setzt Präsident Trump alles daran, die Russland-Affäre umzudeuten. Er will eine abstruse, in rechtsextremen Kreisen weit verbreitete Verschwörungstheorie «beweisen», wonach nicht der russische Geheimdienst hinter den Wahlmanipulationen von 2016 steht, sondern die Regierung von Barack Obama.

epa07873332 (FILE) - US President Donald J. Trump (L) hands over the podium to US Attorney General William Barr (R) while participating in an announcement on US citizenship and the census, in the Rose Garden of the White House in Washington, DC, USA, 11 July 2019 (reissued 27 September 2019). An impeachment inquiry against US President Donald J. Trump has been initiated following a whistleblower complaint over his dealings with Ukraine. The whistleblower alleges that Trump had in a phone conversation with Ukraine President Zelensky demanded Ukrainian investigations into US Presidential candidate Joe Biden and his son Hunter Biden's business involvement in Ukraine. In the telephone call, Trump refers to his personal lawyer Rudy Giuliani and US Attorney General William Barr several times.  EPA/MICHAEL REYNOLDS *** Local Caption *** 55331680

Seelenverwandt: Trump und sein williger Helfer, Justizminister William Barr. Bild: EPA

Anders als sein Vorgänger Jeff Sessions ist Justizminister William Barr offensichtlich bereit, sich für diese Verschwörungstheorie einspannen zu lassen. Er ist höchstpersönlich nach Rom gereist, um die italienische Regierung aufzufordern, entsprechende Beweise zu liefern. Auch die Regierungen von Australien und Grossbritannien hat er mit ähnlichen Forderungen beglückt.

Worum geht es?

Im Mittelpunkt steht ein gewisser George Papadopoulos, ein junger Politologe, der Mitglied des Wahlkampfteams von Trump war. Er hat eine Gefängnisstrafe von zwei Wochen abgesessen, weil er Sonderermittler Robert Mueller angelogen hat.

Im Frühjahr in Rom ist Papadopoulos von einem mysteriösen Professor namens Joseph Mifsud – man weiss nicht, ob er Italiener oder Bürger von Malta ist – kontaktiert worden. Heute ist sein Aufenthaltsort unbekannt.

FILE - In this Friday, Sept. 7, 2018, file photo, former Donald Trump presidential campaign foreign policy adviser George Papadopoulos leaves federal court after he was sentenced to 14 days in prison, in Washington. Papadopoulos, the former Trump campaign adviser who triggered the Russia investigation, will make his first appearance before congressional investigators Thursday, Oct. 25. (AP Photo/Jacquelyn Martin, File)

Mit ihm hat die Russland-Affäre begonnen: George Papadopoulos. Bild: AP/AP

Mifsud hat Papadopoulos Dreck gegen Hillary Clinton aus russischen Quellen versprochen. Nachdem er ein bisschen über den Durst getrunken hatte, erzählte Papadopoulos dies in einer Bar in London dem Botschafter von Australien. Als tatsächlich Dreck über Clinton verbreitet wurde, informierte der australische Botschafter die CIA.

Das war der Anfang der Untersuchung der Russland-Affäre. Zumindest offiziell. Die Verschwörungstheorie-Variante lautet: Mifsud war gar kein russischer, sondern ein amerikanischer Geheimagent. Er wurde von der Obama-Regierung gezielt auf Papadopoulos angesetzt, um Trump in Verruf zu bringen.

Die wahren Schuldigen der Manipulationen sitzen nicht in Moskau, sondern in Kiew, und sie haben nicht mit Trump, sondern mit Clinton zusammengearbeitet.

Was spricht dagegen?

Sonderermittler Robert Mueller und sein hochkarätiges Team haben jahrelang in der Russland-Affäre ermittelt, dabei jede Menge Zeugen vorgeladen und unzählige Dokumente studiert. Der Befund ist eindeutig: «Die russische Regierung mischte sich 2016 tiefgreifend und systematisch in den Präsidentschaftswahlkampf ein», heisst es unmissverständlich im Mueller-Report.

epa07891108 Former Special Counsel Robert Mueller prepares to testify before the House Judiciary Committee during a much-anticipated hearing about Russian interference into the 2016 election, and possible efforts by President Trump to obstruct Mueller's investigation, in the Rayburn House Office Building in Washington, DC, USA, 24 July 2019. The former FBI director and author of the Mueller Report faced lawmakers for five hours in back to back hearings.  EPA/JIM LO SCALZO

Sonderermittler Robert Mueller bei seinem Hearing im Kongress. Bild: EPA

Zudem heisst es:

«Erstens lancierte eine russische Organisation eine Social-Media-Kampagne, die den Präsidentschaftskandidaten Donald J. Trump begünstigte und Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton verunglimpfte. Zweitens führte eine Einheit des russischen Geheimdienstes Operationen durch, in deren Verlauf sie Computer von Organisationen, Angestellten und Freiwilligen hackte, die in den Clinton-Wahlkampf involviert waren, und dann gestohlene Dokumente veröffentlichte.»

Gegen 13 Russen hat Mueller Anklage erhoben, eine Anklage, die minutiös aufzeigt, wie sie vorgegangen sind. Wer Mueller nicht glauben mag, kann sich an den von Trump eingesetzten FBI-Chef Christopher Wray halten, oder an den ebenfalls von Trump ernannten, inzwischen zurückgetretenen obersten Geheimdienstchef Dan Coates. Beide haben mehrmals öffentlich bestätigt, dass Moskau hinter den Wahlmanipulationen gesteckt hat. Schliesslich ist auch das überparteiliche Intelligence Committee des Senats unter einem republikanischen Vorsitzenden vor ein paar Wochen zu diesem Schluss gekommen.

Was soll das Ganze?

Seit Monaten kursieren in den konservativen Medien Gerüchte, wonach endlich die Hintermänner der Russland-Affäre zur Kasse gebeten werden sollen. Dass Justizminister Barr ausgerechnet jetzt zuschlägt, ist wahrscheinlich kein Zufall. Mit der Ukraine-Affäre ist Trump in echte Schwierigkeiten geraten.

Anders als in der Russland-Affäre gibt es hier nicht nur ein «smoking gun» – der englische Ausdruck für eindeutige Beweise –, sondern eine rauchende Artillerie. Das hat zu einem Meinungsumschwung in der Öffentlichkeit geführt. Inzwischen befürwortet eine wachsende Mehrheit der Amerikaner nicht nur das Impeachment-Verfahren, sondern auch, dass Trump aus dem Weissen Haus verjagt wird.

epa07943904 Republican Representative from Louisiana Steve Scalise speaks to the media after he and two dozen other Republican lawmakers stormed into the room used by the House of Representatives' impeachment inquiry into President Trump in the US Capitol in Washington, DC, USA, 23 October 2019. The lawmakers entered the SCIF (Sensitive Compartmented Information Facility) where the closed hearings were taking place and refused to leave, delaying the hearing.  EPA/JIM LO SCALZO

Kindischer Protest: Republikanische Abgeordnete blockieren einen sicheren Saal im Kapitol. Bild: EPA

Die Lage für Trump droht sich noch zu verschlimmern. Schon in ein paar Wochen sollen die bisher hinter verschlossenen Türen geführten Hearings öffentlich werden. Weil die Republikaner materiell keine Gegenargumente haben, müssen sie sich auf kindische Proteste wie das Stürmen eines Sicherheitssaales beschränken. Justizminister Barr hat nun eine weitere Möglichkeit eröffnet, von der Ukraine-Affäre abzulenken.

Warum ist dieses Ablenkungsmanöver gefährlich?

Das Justizministerium ist zwar formal dem Präsidenten unterstellt, de facto jedoch unabhängig. Der Justizminister dient nicht dem Präsidenten, sondern dem amerikanischen Volk.

Diesen für einen Rechtsstaat unabdingbaren Tatbestand unterlaufen Trump und sein korrupter Handlanger Barr. Die Justiz wird damit politisiert. Jerry Nadler, der Vorsitzende des House Judiciary Committee, schlägt denn auch Alarm: «Sollten sich diese Berichte bewahrheiten, dann ist dies Anlass für gravierende Bedenken, dass das Justizministerium unter Barr seine Unabhängigkeit eingebüsst hat und zu einem Instrument für Trumps politische Rache geworden ist.»

Welche Chancen hat dieses Manöver?

Seit seiner schamlosen Verdrehung des Mueller-Reports ist Barrs Ruf, milde ausgedrückt, angeschlagen. Das gilt nicht für John Durham. Er hat sich als unparteiischer Strafverfolger einen Namen gemacht. So hat er jahrelang Foltervorwürfe gegen die CIA untersucht – und schliesslich doch keine Anklage erhoben.

Das könnte auch bei diesem Verfahren das Endresultat sein, zumal Durham nicht nur unparteiisch, sondern auch sehr minutiös und langsam vorgeht.

Zudem hat Barr mit seinen Bemühungen bisher wenig Erfolg gehabt. Seine Reisen nach Rom und London waren ein Flop. Der italienische Premierminister Giuseppe Conte hat öffentlich erklärt, dass der italienische Geheimdienst niemals mit dem FBI zusammengearbeitet hat und dass die italienische Regierung nicht daran denkt, sich in diese Verschwörungstheorie einspannen zu lassen. Auch London und Canberra haben ähnlich reagiert.

Der Inspector General des Justizministeriums, Michael Horowitz, hat den geschassten FBI-Direktor James Comey nicht wie gewünscht angeklagt. Auch das Verfahren gegen Comeys Stellvertreter Andrew McCabe ist versandet. Barrs Anwälte konnten die Grand Jury nicht von einer Anklage überzeugen, ein äusserst seltener Fall – und eine peinliche Niederlage.

Rücktritte und Entlassungen unter Trump

So schimpft Bernie Sanders über Donald Trump

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

139
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

139
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

75
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
75Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Basti Spiesser 26.10.2019 10:07
    Highlight Highlight Für Obama wird eng. Mittlerweile ist auch belegt, dass die Regierung Obamas bewusst den IS in Syrien gegen Assad förderte. Judical Watch hat dazu offizielle Regierungsdokumente veröffentlicht.

    https://www.judicialwatch.org/wp-content/uploads/2015/05/Pg.-291-Pgs.-287-293-JW-v-DOD-and-State-14-812-DOD-Release-2015-04-10-final-version11.pdf
    • Dirk Leinher 27.10.2019 08:02
      Highlight Highlight Das Steele Dossier hat H. Clinton bezahlt und erstellen lassen. Obama zeigt sich schon gar nicht mehr in der Öffentlichkeit. Es gibt viele Anzeichen dafür, dass die Betroffenen weit weniger sicher sind gegen Trump genügrnd in der Hand zu haben. Es scheint eher so als ob bald alles den Dems um die Ohren fliegt.
    • Basti Spiesser 27.10.2019 09:54
      Highlight Highlight Richtig. Hoffen wir es
  • Tonoth 25.10.2019 18:05
    Highlight Highlight Divide et impara. Und im Chaos der Lügen regiert der Jocker.
  • Gawayn 25.10.2019 17:40
    Highlight Highlight Auf das warte ich
    Trump und Weinstein als Zellenkumpel und den Dienst, "Seifenaufheber" in der Gefängnisdusche teilen...
  • Dong 25.10.2019 17:14
    Highlight Highlight Sehr geehrter Herr Löpfe:
    "... eine Anklage, die minutiös aufzeigt, wie sie vorgegangen sind ..." - Sie behandeln die Anklageschrift, als wäre es die Wahrheit. Das ist ein schlechtes Rechtsverständnis - gerade bei Computerkriminalität ist die Spurensuche alles andere als trivial.

    Letztlich sind die Ermittlingen ergebnislos versandet, und gerade was die Wahl-Einmischungen betrifft habe ich nie stichhaltiges präsentiert bekommen. Das klingt immer ganz imposant, aber ausser einer möglichen Social Media-Kampagne (nie gezeigt) und dem Vorwurf wg. Wikileaks wurde afair nie etwas konkret genannt.
    • Mr. Spock 25.10.2019 18:51
      Highlight Highlight https://en.m.wikipedia.org/wiki/Mueller_Report

      Viel Spass beim lesen. Hat relativ viel stichgaltige Inhalte und Nachweise dabei. Stichhaltige Beweise hingegen konnten nur aufgrund der Verschleierung nicht gefunden werden
    • Dong 27.10.2019 01:11
      Highlight Highlight Ja eben, ausser einer Social Media Kampagne von sage und schreibe 100‘000$ (Im Vergleich: das Gesamtbudget von HRC betrug 1.3Mia, von DT 800Mio), und die könnte auch mit Clickbait erklärt werden, bleiben die Anschuldigungen zum Podesta-Hack, und das auch ist unbewiesen. Lest das mal kritisch und ohne Wunschdenken durch, das ist doch viel zu wenig. Konkret: Was hab ich überlesen?
    • Dirk Leinher 27.10.2019 08:12
      Highlight Highlight @Mr.Spock
      Das was Sie sagen ist nicht logisch, Sie scheinen vermenschlicht zu sein.
      Haben Sie Beweise? Nein er hat sie alle verschleiert! Haben Sie Beweise dass er alle Beweise verschleiert hat? Nein auch diese Beweise hat er verschleiert! Haben Sie Beweise dass er Beweise der Verschleierung verschleirt hat? Nein aber es gibt sie! Wo sind Sie denn?
      Verschleiert! Wieso wissen Sie dann dass es Sie gibt? Er ist TRUMP! Es muss sie geben.
      Mr. Spock kehren Sie nach Vulkan zurück und kommen Sie wieder wenn Sie keine Vorurteile mehr haben.
  • N. Y. P. 25.10.2019 16:59
    Highlight Highlight Also, langsam verliere ich den Ueberblick. Ich esse ein Snickers.
    • ghawdex 25.10.2019 18:49
      Highlight Highlight nur eins?
    • N. Y. P. 25.10.2019 19:05
      Highlight Highlight Ok, siebzehn Snickers.
    • tommyboy71 26.10.2019 02:55
      Highlight Highlight Have a break, have a KitKat
  • cal1ban 25.10.2019 16:48
  • Hans Jürg 25.10.2019 16:09
    Highlight Highlight "haltet den Dieb!" schreit der Dieb.
    Der Klassiker schlechthin.
  • Black Cat in a Sink 25.10.2019 16:04
    Highlight Highlight Diese Verschwörungstheorie wurde von einem Dmytry Firtash in die Welt gesetzt und ist längst widerlegt. Firtash ist in den USA der Geldwäscherei angeklagt und wehrt sich in Wien gegen seine Ausweisung. Das selbe Wien wohin die beiden „Rudy‘s Shrecks“ hätten fliegen sollen, bevor sie Am Flughafen verhaftet wurden.
    Kürzlich sprach ich mit einem Bekannten aus Tx zu diesem Them. Solange der Gehaltscheck pünktlich kommt, interessiert das Impeachment herzlich wenig so seine Meinung.
    Es bloss eine neue Front, die Trump eröffnet um von den Problemen abzulenken. Ob das gelingt? Eher nicht!
  • Bruuslii 25.10.2019 15:18
    Highlight Highlight erschreckend 😳, dass mich solches nicht mehr erschreckt 🤮
  • rodolofo 25.10.2019 15:11
    Highlight Highlight Mit Lügen und Betrügen kommt man in der Regel nicht weit, weil man sich irgendwann in den eigenen Lügengeschichten verheddert und kleine, menschliche Fehler begeht, während ein sich harmlos-trottelig gebender "Inspektor Colombo" alles genauestens beobachtet und analysiert...
    Die letzte Zuflucht von Trump besteht im "Spiegelungstrick": Er und Barr spiegeln die "Hexenjagd" der Demokraten und klagen nun ihrerseits gegen die Demokraten.
    Beim Volk soll nun der Eindruck entstehen, dass die genau gleich verlogen und machtgeil sind, wie die Trump-Regierung.
    Aber Barr's Fake-Prozess IST konstruiert...
  • T13 25.10.2019 15:04
    Highlight Highlight "Nun hat er ihm weitreichende Machtmittel in die Hand gegeben. Durham kann nun sogenannte Subpoenas aussprechen, Vorladungen, denen man unter Strafandrohung folgen muss."

    Aha naja der dicke barr hat ja selbst schon gezeigt, dass solche subpoenas anscheinend das papier nicht wert sind auf welchem sie gedruckt sind, wenn man einfach nicht auftaucht.
    🤷🏻‍♂️
    • Schwar 25.10.2019 15:36
      Highlight Highlight Nicht ganz; Barrs Weigerung begründet er damit, dass das jetzige Verfahren nicht vom Kongress (und schon gar nicht vom Justizdepartement) abgesegnet ist. Subpoenas haben damit keine rechtl. Grundlage, die DEMs ziehen das alleine durch, eher zur Show, und schliessen auch noch REP Mitglieder aus den Ausschüssen aus. Demgegenüber sind Subpoenas seitens des Justizdepartements möglich, inkl. einer Strafverfolgung bei Verweigerung.
    • B-Arche 25.10.2019 16:53
      Highlight Highlight Die Anhörungen haben selbstverständlich GOP House und Senate members als Beteiligte. 16 an der Zahl.
      Das Stürmen des Anhörungssaal war auch wieder nur reine Ablenkung damit die Fox News und MAGA Crowd glaubt daas GOP-Vertreter keine Beteiligung hätten.
      Und leider funktioniert das. MAGA mit Trump ist zu einem religiösen Kult verkommen mit Breitbart und Fox News als Verkündungsmedien. Und die Crowd glaubt jede Lüge die von dort kommt.
  • hämpii 25.10.2019 14:56
    Highlight Highlight Hahaha ^^ Was für Spasties die Amis doch sind. Jeder Mist wird gross aufgezogen und dann glauben die allermeisten den Bullshit auch noch ^^
    • roger.schmid 25.10.2019 15:35
      Highlight Highlight @hämpii: nö, die allermeisten Amis glauben den b.s. eben nicht. im Gegenteil. Nur eine Minderheit glaubt daran.

      ...und wahrscheinlich noch Chrigi-B.. 😅
    • Chrigi-B 25.10.2019 15:59
      Highlight Highlight Ah der Monsieur Progressive äussert sich erneut, hätte ich heute nicht frei, du wärst mir nicht mal eine Antwort wert...

      Verdau endlich die 2016 Präsiwahl, 2020 werden deine progressiven Tagträume erneut begraben.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 25.10.2019 16:43
      Highlight Highlight Du könntest dich jetzt als den erwachseneren inszenieren können und mal zeigen, dass du nicht nur dümmliches protrump Geschwätz sondern echte, logische und vor allem stichhaltige Argumente hättest.
      Aber wie ein Häfelischüler springst du auf den Seitenhieb auf und heulst herum.
      Und da wunderst du dich echt noch, wieso man dich und deine Gesinnungsgenossen als Trolle betrachtet werden.
      Ziemlich lächerlich, oder?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Repplyfire 25.10.2019 14:50
    Highlight Highlight Kann Barr aufgrund Interessenskonflikte, Korruption, ungetreue Geschäftsführung, Irreführung der Rechtspflege etc aus seinem Amt entfernt werden? Ich hoffe Barr fällt und dann mit ihm die ganze Sippe um Trump. Derart offensichtlich kriminell und doch kommen sie bis jetzt davon. Die Taktik von Trump und co. Ist jetzt klar. Seine Verfehlungen sind derart offengelegt worden, dass er nun versucht abzulenken, Unwahrheiten noch stärker zu streuen, Verfahren mit allen Mitteln hinauszuzögern und alles in den Dreck zu ziehen, sofern es ihm nützt. Nun mal so wie er es im Leben immer zu tun pflegte.
  • Chrigi-B 25.10.2019 14:36
    Highlight Highlight Sollten, ich betone sollten, die Fischer etwas an Land ziehen, was die Aussagen der Orange zum "Deep State" unterstützen - die Medien, die Demokraten (sowie Teile der GOP) und die Geheimdienste verlieren das bereits beträchtlich eingeschränkte Vertrauen der amerikanischen Bevölkerung komplett.

    Falls herauskommt, dass die Geheimdienste dies wirklich angezettelt haben, die GOP Wähler würden sowas von durchdrehen.

    Ich will mir gar nicht vorstellen, was in diesem Fall passieren würde, bewahre uns Gott....
    • Hans Jürg 25.10.2019 16:10
      Highlight Highlight "Nebelpetarden! Nebelpetarden! Jetzt günstig, drei für zwei! Neeeebelpetarden! Noch jemand ohne Nebelpetarden?"
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 25.10.2019 16:45
      Highlight Highlight @Hans Jürg

      Nettes Angebot. In gewissen Situationen machen die sicher viel Spaß
      Aber hättest du nicht noch einen kleinen Restposten an bitterster und härtester Realität?
      Ich brauche noch etwas Munition die saumäßig weh tut, aber keine Wunden verursacht.
    • Dr. Unwichtig 25.10.2019 16:47
      Highlight Highlight Ja - und stell dir vor, es gibt tatsächlich Echsenmenschen, die Erde IST eine Scheibe und Elvis lebt!

      Die VTler würden so was von durchdrehen.

      Ich will mir gar nicht vorstellen, was in einem solchen Fall passieren würde, bewahre uns Gott (oder situativ auch das fliegende Spagettimonster...)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bivio 25.10.2019 14:20
    Highlight Highlight Etwas interessiert mich. Kein Präsident seit Jahrzehnten hat mehr Sanktionen etc. gegen Russland unternommen wie Trump. Obama war wesentlich zuvorkommender mit Russland.
    Entweder ging der Plan der Russen, eine Marionette im Weissen Haus zu installieren, in die Hose oder es gibt halt wirklich nichts Relevantes zwischen Trump und Russland.
    Und falls dies alles, entgegen allen Fakten, zutreffen soll, denkt ihr tatsächlich, ein paar Facebook-Posts und Tweets könnten eine Wahl manipulieren?
    • roger.schmid 25.10.2019 14:31
      Highlight Highlight Wow Bivio, bist du wirklich so schlecht informiert, oder machst du das absichtlich?
      Nicht Trump hat die Sanktionen verhängt, sondern das Parlament. Trump wollte die Sanktionen sofort aufheben lassen und hat die neuen hinausgezögert bis es nicht mehr anders ging.
      Aussenpolitisch hat Trump Putin fast jeden erdenklichen Wunsch erfüllt.

      Und ja, gezielte Desinformation hat sehr wohl Auswirkungen auf Wahlresultate - vorallem wenn sie so knapp ausfallen wie 2016..
    • Cadderly 25.10.2019 14:35
      Highlight Highlight ehrm...hast Du dazu Quellen? Der Rauswurf Russlands aus der G8 wurde unter Obama getätigt (https://edition.cnn.com/2014/03/24/politics/obama-europe-trip/index.html)
      Ja, ich glaube daran das die Wähler bewusst manipuliert wurden, Gerrymandering missbraucht wird (von Demokraten wie auch Republikanern) und abgeschafft gehört.
    • ingmarbergman 25.10.2019 14:36
      Highlight Highlight Hast du auch Beweise oder auch nur Beispiele für diese steile These?
      Hier sind die executive Orders des State departments: https://www.state.gov/ukraine-and-russia-sanctions/#EO

      Alle davon wurden vor Trump verhängt.
      Du bist also entweder ein Troll der die russische Sicht vertritt (wie ist das Wetter in Petersburg? 👋) oder du behauptest einfach fake news..
    Weitere Antworten anzeigen
  • roger.schmid 25.10.2019 14:12
    Highlight Highlight "Die wahren Schuldigen der Manipulationen sitzen nicht in Moskau, sondern in Kiew, und sie haben nicht mit Trump, sondern mit Clinton zusammengearbeitet.

    Was spricht dagegen? ...."

    Zum Beispiel die Tatsache, dass Trump nun im weissen Haus sitzt.. Welchen Sinn soll diese Clinton-Verschwörung machen, wenn sie nur ihr geschadet und Trump zum Sieg verholfen hat!?😅

    Right-Wing Logik..🤦‍♂️
    • Töfflifahrer 25.10.2019 17:34
      Highlight Highlight Solange genügend Trump Anhänger jeden Mist glauben, muss sich Donald keine Sorgen machen.
    • roger.schmid 25.10.2019 22:23
      Highlight Highlight @Töffli: Die Trump Zombies werden ihm immer alles glauben, keine Frage.
      Doch diese werden immer weniger. Also muss er sich doch langsam etwas Sorgen machen.
  • AnnikKilledTheStage 25.10.2019 13:54
    Highlight Highlight Könntet ihr mal recherchieren in wie weit und ob die Verbindungen bei der Russlandaffaire mit der Affaire Magnitsky existieren?
    • AnnikKilledTheStage 25.10.2019 14:50
      Highlight Highlight An die Blitzer: es ist eine ernstgemeinte Frage die ich stelle, die sich für mich aus Artikeln aus der engl. sprachigen Presse ergibt, deren Seriösität ich als Laie nicht beurteilen kann! Dafür ist doch Presse da?! Dass sie Informationen gibt....
    • Wiedergabe 25.10.2019 15:54
      Highlight Highlight Du gibst bei einer kostenlosen Webseite wünsche auf, was sie für dich recherchieren sollen? Presse ist dazu da dir die Informationen vorzusetzen die du spannend finden würdest. So wie "Media - your personal Google!"
      Es gibt da Dinge wie Honorare und Lohn und so...
    • AnnikKilledTheStage 25.10.2019 16:48
      Highlight Highlight Da Herr Löpfe kein Anfänger und Hobbyblogger ist, sondern schon bei anderen Magazinen tätig war, sollte meine Frage keine Überforderung darstellen ^^
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gondeli 25.10.2019 13:51
    Highlight Highlight Jetzt könnte es für Barack Hussein Obama doch noch ungemütlich werden. Mal schauen was da zum Vorschein kommt.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 25.10.2019 14:48
      Highlight Highlight Ich wollte es dir schon erklären, jedoch ist mir dann wieder eingefallen, dass du hier auch nur am herumtrollen bist.
      Ps. Diese Verschwörungstheorie wurde schon vollkommen zerstört.
      Und die Fakten sprechen eine glasklare Sprache.
    • Jaklar 25.10.2019 15:31
      Highlight Highlight obama ist raus. das ist felsenfest belegt.
      oder willst du das einfach nicht glauben.
    • Tjuck 25.10.2019 15:50
      Highlight Highlight Soll das ein Witz sein?
    Weitere Antworten anzeigen
  • imposselbee 25.10.2019 13:47
    Highlight Highlight Das wirkt ziemlich verzweifelt. Er scheint wohl noch einen riesigen 💩 hinterlassen zu wollen, damit er nach seinem Rausschmiss sagen kann, ‚seht, mit mir lief alles besser‘.
    • Repplyfire 25.10.2019 14:52
      Highlight Highlight Ich hoffe Trump kann nach seinem Rausschmiss nur noch über seinen Anwalt aus seiner Zelle hinaus kommunizieren.
  • Fairness 25.10.2019 13:39
    Highlight Highlight Barr und Trump sollten zurücktreten und gemeinsam Drehbücher schreiben.
    • TodosSomosSecondos 25.10.2019 13:50
      Highlight Highlight als ob Trump schreiben könnte..
    • Doctor Unrath 25.10.2019 14:47
      Highlight Highlight Drehbücher gehen aber ganz anders als Twitter!
    • lilas 25.10.2019 14:53
      Highlight Highlight @TodosSomosSecondos,er kanns
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen

Trumps Chancen im Impeachment-Verfahren haben sich gerade drastisch verschlechtert

Die Aussagen des US-Diplomaten William Taylor sind tödlich für den Präsidenten. Sie machen unmissverständlich klar: Es gab ein Quidproquo.

Das Trump-Lager gibt sich grosse Mühe, die Ukraine-Affäre als eine weitere Schmutzkampagne der Demokraten und der Medien darzustellen, die zum Ziel hat, einen rechtmässig gewählten Präsidenten aus dem Amt zu mobben. Ja, sie sprechen sogar von einem Staatsstreich.

Dass es um etwas ganz anderes geht, machte gestern William Taylor in seiner Erklärung vor dem Intelligence Committee des Abgeordnetenhauses klar:

Wer ist William B. Taylor? Er hat als Offizier der 101st Airborne Division in Vietnam …

Artikel lesen
Link zum Artikel