DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bell Fleischwaren

Weniger Fleisch verkauft - mehr verdient

24.02.2014, 10:20

Der Fleischverarbeiter Bell hat im vergangenen Jahr leicht weniger Waren abgesetzt. Die Verkaufserlöse stiegen trotzdem um 3,7 Prozent auf 2,62 Mrd. Franken. Auch der Reingewinn fiel gegenüber dem Vorjahr etwas höher aus.

Die Warenerlöse haben in der Schweiz wie auch in Europa angezogen, wie das Unternehmen mit Sitz in Basel am Montag mitteilte. Das gesamte Absatzvolumen sank hingegen um 1,7 Prozent auf 218 Mio. Kilogramm. Mengenmässig blieb dabei der Absatz in der Schweiz fast stabil, sank dafür auf den europäischen Märkten stärker.

Grund für die Umsatzsteigerung trotz Mengenverlusten sind höhere Preise. Bell musste aber auch bei seinen Lieferanten tiefer in die Tasche greifen. Das Sortiment wurde zwecks Rentabilität bereinigt. Unter dem Strich verdiente der Fleischverarbeiter, der mehrheitlich dem Grossverteiler Coop gehört, im abgelaufenen Jahr 76,6 Mio. Franken. Gegenüber 2012 entspricht dies einer Jahresgewinn-Steigerung von 1,0 Prozent. (kub/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schwaches Wachstum: Netflix schockt Anleger – Aktie stürzt ab

Trotz eines üppigen Streaming-Angebots und Hits wie «Squid Game» hat Netflix sein Wachstumsziel zum Jahresende verfehlt. Die Prognose für das laufende Quartal fällt noch mauer aus. Anleger sind schockiert.

Zur Story